21.02.13 09:54 Uhr
 396
 

USA: Groß angelegter Betrug mit falsch deklariertem Honig

In den USA wurde ein groß angelegter Betrug mit falsch deklariertem Honig aufgedeckt. Auf den aus China importierten Honig wurden Herkunftsländer wie Indien, Russland oder Thailand gedruckt.

Hiermit wollten zwei Firmen die Einfuhrzölle in Höhe von mehr als 180 Millionen Dollar umgehen.

Nun wurden die Betrüger zu einer Geldstrafe von 134 Millionen Euro verurteilt. Laut Zollbehörde gehe von dem Honig keine Gesundheitsgefahr aus, obwohl Spuren von Antibiotika gefunden wurden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LucasXXL
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Betrug, Zoll, Honig, Etikettenschwindel
Quelle: unternehmen-heute.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
USA: Amazon plant Supermarkt ohne Kassen
Sodastream muss einen Teil seiner Sprudelflaschen zurückrufen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.02.2013 11:06 Uhr von hallo24
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Jertz gehts nach den Pferdefleischskandal gerad weiter!
Kommentar ansehen
21.02.2013 13:15 Uhr von Azureon
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Und demnächst ist die "Milch" vom Ochsen...

[ nachträglich editiert von Azureon ]

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?