21.02.13 09:43 Uhr
 211
 

Interview: Sind die Flughafen-Streiks unsozial? - Passagiere sind die Leidtragenden

Die Assistenten der Luftsicherheit haben innerhalb von kurzer Zeit nun erneut ihre Arbeit niedergelegt. Die Passagiere nahmen die Streiks genervt zur Kenntnis. Die Gewerkschaft hat nun aber verkündet, dass Streiks bis zum 22. Februar ausgesetzt seien.

Der Verhandlungsführer der Gewerkschaft ver.di, Peter Bremme, äußerte im Interview mit der "Hamburger Morgenpost", dass der Streik nun einmal Passagiere treffe und diese die Leidtragenden seien. Allerdings versuche man, durch frühe Information über Streikmaßnahmen die Situation zu entspannen.

"Die Passagiere sind zu Recht verärgert. Das tut uns auch sehr leid. Aber wir müssen Druck auf die Arbeitgeber aufbauen", so Bremme weiter. Der Streik werde auch erst aufhören, wenn die Forderungen der Gewerkschaft erfüllt werden. Man sei bei Forderungserfüllung sofort bereit, die Streiks zu beenden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Interview, Flughafen, Streik, Passagier, Gewerkschaft, ver.di
Quelle: www.mopo.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!
Werkstattkette A.T.U entgeht der Firmenpleite - Einigung mit Vermietern
Nicht chic: Aggressive Steuervermeidung durch Inditex (Zara-Modekette)

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.02.2013 09:43 Uhr von Borgir
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Unsozial? Hat mal jemand an die Mitarbeiter der Branche gedacht? Arbeitgeber sperren sich vernünftig zu bezahlen und vernünftige Verträge anzubieten, also hat wohl am ehesten der Arbeitgeber Schuld daran, dass Mitarbeiter auf die Straße gehen und das fordern, was ihnen zusteht.
Kommentar ansehen
21.02.2013 09:47 Uhr von LucasXXL
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
Unsozial sind alle Streiks, die kosten naturlich immer den Verbraucher viel Geld!
Kommentar ansehen
21.02.2013 09:54 Uhr von Borgir
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Und der, der dem Verbraucher die Leistung ermöglicht ist dir egal oder wie? Unsozial sind nicht die Streiks, sondern die Ausbeutermentalitäten der Arbeitgeber auf nahezu jedem Sektor.
Kommentar ansehen
21.02.2013 10:53 Uhr von psycoman
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Streiks sind immer unsozial für die betroffenden, also die Kunden, Passagiere usw. In Fabriken steht bei Streiks die Produktion selbst still und man versucht so Druck auf das Unternehmen auszuüben. Im Dienstleistungsbereich ist eben das Produkt die Leistung am Kunden und daher muss diese in der Streikzeit eingestellt werden.

Natürlichlich ärgere ic hmich als Passagier darüber, aber auch diese Leute haben ein Streikrecht.
Kommentar ansehen
21.02.2013 11:16 Uhr von artefaktum
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Demokratie ist kein Ponyhof!

Da wollen auch schon mal die ihre Interessen durchsetzen, die nicht die eigenen sind. Da muss man auch schon mal Einschränkungen in Kauf nehmen.

Das gab´s nicht in der DDR. Da herrschte Friedhofsruhe. Vielleicht ist das ja einigen lieber ...
Kommentar ansehen
21.02.2013 22:18 Uhr von LucasXXL
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ artefaktum Quatsch nicht rum, es wird gemacht was der Chef sagt!!!!

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?