21.02.13 08:05 Uhr
 10.023
 

Günther Oettinger: "Deutsche werden auf Knien nach Ankara robben"

EU-Kommissar Günther Oettinger (CDU) äußerte sich bei einer Veranstaltung der Konrad-Adenauer-Stiftung in Brüssel bezüglich eines möglichen EU-Beitritts der Türkei.

Der CDU-Politiker sagte laut "BILD": "Ich möchte wetten, dass einmal ein deutscher Kanzler oder Kanzlerin im nächsten Jahrzehnt mit dem Kollegen aus Paris auf Knien nach Ankara robben wird, um die Türken zu bitten, Freunde, kommt zu uns."

Die EU-Kommission ließ verlauten, man habe Oettingers Äußerungen "zur Kenntnis" genommen, ging jedoch auf Distanz. "Das ist seine Meinung und nicht die der EU-Kommission", so ein Sprecher von EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Maaaa
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Kanzler, EU-Kommission, EU-Beitritt, Ankara, Günther Oettinger
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

EU-Kommissar Günther Oettinger flog mit kremlnahem Lobbyisten in Privatjet mit
EU-Kommissar: Günther Oettinger entschuldigt sich für "Schlitzaugen"-Rede
EU-Kommissar Günther Oettinger entschuldigt sich für "Schlitzaugen"-Aussage

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

29 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.02.2013 08:05 Uhr von Maaaa
 
+28 | -24
 
ANZEIGEN
Wundern würde mich das nicht. Die Türken warten schon so lange auf die Mitgliedschaft und sind z.Zt. vielleicht froh nicht zur EU zu gehören.
Kommentar ansehen
21.02.2013 08:28 Uhr von z3us-TM
 
+7 | -47
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.02.2013 08:34 Uhr von psycoman
 
+26 | -6
 
ANZEIGEN
Und warum sollte das so sein?
Deutschland ist nicht auf die Türkei angewiesen, außer vielleicht als Abnehmer, und teilweise billiger Zulieferer, unsere Waren.

Wir haben, bei fast gleicher Bevölkerungszahl, eine viel stärkere Wirtschaft, wärhend die Türkei in etwa die Österreichs hat. Natürlich wächst dieTürkei momentan, aber ein starkes Wachstum zeichnet Schwellenländer eben aus, da Industrienationen bereits soweit entwickelt sind, dass nicht so viel Raum nach oben ist. Positiv ist, dass die Türkei endlich von Land- und Tourismuswirtschaft auch eine eigene Industrie entwickeln konnte, auch wenn diese oft Waren für andere produziert.

Ich wünsche der Türkei, dass sie es auch schafft das Gefälle innerhalb des Staats auszugleichen, wobei ich hier der Türkei bessere Chancen einräume als Deutschland, das ein ähnliches Problem hat.

Außerdem könnte die Türkei der EU sofort beitreten, wenn sie enldlich, nach 20 Jahren, einaml die Aufnahmebedingungen erfüllt. Das hapert schon an der Anerkennung Zyperns und des Rückzugs ihrer Besatzungstruppen.

Von Mängeln in der Meinungsfreiheit und anderen Dingen ganz zu schweigen.

Sobalt die Türkei das efüllt hat, spricht doch überhaupt nichts gegen eine Aufnahme, außer das die Türkei dann den gelichen Stimmanteil wie Deutschland oder Frankreich hätte aufgrund der großen Bevölkerung.
Kommentar ansehen
21.02.2013 08:38 Uhr von Mainzlmaennchen
 
+22 | -4
 
ANZEIGEN
@ z3us

Ich weiß nicht was du uns damit sagen willst, aber Herr Oettinger kommt aus Baden-Württemberg. Und der neue Großbahnhof wird auch nicht in Bayern gebaut. Oder wolltest du einfach mal den Anti raushängen lassen?

[ nachträglich editiert von Mainzlmaennchen ]
Kommentar ansehen
21.02.2013 09:07 Uhr von Peter323
 
+25 | -3
 
ANZEIGEN
was ein Dummschwätzer, nicht auszuhalten...

und sowas wird auch noch vom deutschen Volk durchgefüttert...
Kommentar ansehen
21.02.2013 09:08 Uhr von Rechthaberei
 
+9 | -6
 
ANZEIGEN
Ein Grund hat er nicht genannt.

Ich nenn ein: Weil irgendein Deutschtürke einen Ministerposten in Deutschland hat.

Vielleicht war das auch nur eine Warnung vor einer Katastrophe.

[ nachträglich editiert von Rechthaberei ]
Kommentar ansehen
21.02.2013 09:22 Uhr von El-Diablo
 
+5 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.02.2013 09:35 Uhr von McClear
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
Oettingers Originalrede: "In the next year-ten, they are robbing on the knees, to come in the EU to us". LOL
Kommentar ansehen
21.02.2013 09:36 Uhr von Adam_R.
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Die EU bereitet sich sowieso schon auf ihren Zusammenbruch vor. Wer wäre denn so bescheuert und würde da freiwillig noch eintreten wollen?
Kommentar ansehen
21.02.2013 09:48 Uhr von dagi
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
da sieht man was alkohol und drogen aus einem menschen machen können !!!!!!!!!!!!
Kommentar ansehen
21.02.2013 10:45 Uhr von Suffkopp
 
+4 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.02.2013 10:47 Uhr von Pixwiz
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Tja, wie der Genuss der gleichnamigen Hopfenkaltschale Einfluss auf die Formulierung einer Aussage nehmen kann....
Kommentar ansehen
21.02.2013 10:56 Uhr von Nothung
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Falls der EU die Haselnüsse ausgehen, könnte ich mir dieses Szenario vorstellen.
Kommentar ansehen
21.02.2013 10:57 Uhr von SHA-KA-REE
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
>"Deutsche werden auf Knien nach Ankara robben"

Nein.

>"Ich möchte wetten, dass einmal ein deutscher Kanzler oder Kanzlerin im nächsten Jahrzehnt mit dem Kollegen aus Paris auf Knien nach Ankara robben wird, um die Türken zu bitten, Freunde, kommt zu uns."

Das mag ja sein, aber das hat mit den restlichen Bürgern nichts zu tun.
Kommentar ansehen
21.02.2013 11:57 Uhr von lopad
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Soll er wetten soviel er will. Die Meinung von einem, der sogar von einer deutschen Regierung möglichst weit "weggelobt" wurde weil ihn niemand haben wollte ist nicht allzu relevant.
Kommentar ansehen
21.02.2013 13:07 Uhr von no_trespassing
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Der Kerl ist wohl geistig umnachtet? Soll erst mal Englisch lernen, die Knallschote.
Mit einem hat er aber recht: Ich robbe tatsächlich auf Knien - nämlich nach Brüssel, wenn das hilft, dass der Laden dort endlich geschlossen wird und hochbezahlte Idioten wie der nicht mehr auf Steuerzahler-Kosten sechsstellige Beträge im Jahr abgreifen.
Kommentar ansehen
21.02.2013 13:16 Uhr von gerndrin
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
"werden auf Knien nach Ankara robben"
und was werden sie sagen:
Komm vor unterm Bett, du Feigling!
Kommentar ansehen
21.02.2013 13:24 Uhr von Suffkopp
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
Der war gut und wohl wahr.
Kommentar ansehen
21.02.2013 13:42 Uhr von Biblio
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
@zeltmann
"NICHT ALLE aber der Grossteil bringt nichts weiter als [...]"
Ja, wenn Du es so magst, gerne, immer wieder gerne

Ansonsten können ihr wieder alle und jeder seine Meinung haben, die Zukunft wird eines Tages zur Gegenwart und dann auch seine eigene Meinung zu diesem Thema kundtun,
und daran können vereinzelte Irrläufer eh nichts ändern.
Kommentar ansehen
21.02.2013 14:16 Uhr von Kanga
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
wenn wirklich ein politiker aus deutschland das so machen sollte..
dann werden hier ganz viele sofortige neuwahlen der ganzen politiker in Deutschland fordern
Kommentar ansehen
21.02.2013 15:08 Uhr von V3ritas
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
Da hat er absolut recht mit. Die Türkei wäre auch schön blöd, jetzt oder sonst wann der EU beizutreten und wer weiß...in 5-10 Jahren könnten wir die Wirtschaftsflüchtlinge sein,von denen man erwartet sich zu integrieren.

Aber ich bin der festen Überzeugung, in der türkischen Regierung sitzen genau die gleichen Leute wie bei uns...also werden wir..so irrational das auch ist, die Türkei bestimmt bald als neues Mitglied begrüßen dürfen.

Also ein weiteres Land, was dann erst wirtschaftlich ausgebeutet wird um die anderen Länder im Standart anzugleichen und die Auflagen des ESM zu erfüllen.

[ nachträglich editiert von V3ritas ]
Kommentar ansehen
21.02.2013 15:27 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Ich frag mich was die EU bringen soll, wenn alle Länder darin ausbluten....naja, war immerhin ein schöner Versuch...Europa gabs übrigens schon viel länger, so für die Neugeborenen unter euch ^^

Ich geb den Amis die Schuld, immerhin haben die gesagt..."Europa schön und gut, aber es wäre viel einfacher wenn alle Länder in Europa sich zu einer großen Diktatur zusammenschliessen, damit man nur "einen" Ansprechpartner hat und nicht in jedem Land einer" lol

Alles eine Verschwörung *g
Kommentar ansehen
21.02.2013 17:48 Uhr von Chromie
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Will der Oettinger eine Wallfahrt veranstalten? So ein Schmarrn...
Kommentar ansehen
21.02.2013 18:18 Uhr von -canibal-
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
...weder noch...
Für die Türkei wärs doch am Besten, wenn sie ihren eigenen "Wirtschafts- und Bündnisraum" schaffen würden.
Vieleicht im Verbund mit Syrien, Libanon, Jordanien, Zypern...Palästina, so quasi das Türkopa des mittleren Ostens...da werden die Israelis aber Augen machen...;))
Kommentar ansehen
21.02.2013 19:42 Uhr von Copykill*
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Geht es nach den Linken und den Grünen,
dann müssten wir schon heute (oder immer noch ?)
vor allem was nicht Deutsch ist.

Und wer mit den Finger auf uns zeigt und uns Nazi nennt,
denn sollten wir gefälligt auch den Ars.. küssen.

Wir sind eben gut erzogen worden (Kotz)

Refresh |<-- <-   1-25/29   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

EU-Kommissar Günther Oettinger flog mit kremlnahem Lobbyisten in Privatjet mit
EU-Kommissar: Günther Oettinger entschuldigt sich für "Schlitzaugen"-Rede
EU-Kommissar Günther Oettinger entschuldigt sich für "Schlitzaugen"-Aussage


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?