21.02.13 07:01 Uhr
 958
 

Österreich: Pferdefleisch in "Haus- und Bauernwurst" gefunden

Der Pferdefleischskandal zieht auch in Österreich weitere Kreise.

In zwei Produkten einer Kärntner Fleischerei wurde am gestrigen Mittwoch nicht deklariertes Pferdefleisch gefunden, teilte Gesundheitsreferent Kaiser (SPÖ) mit. Und dabei handelt es sich nicht um ein Fertig- oder Tiefkühlgericht.

"Kärntner Hauswürstl" und "Lavanttaler Bauernwurst" wiesen Spuren von Pferdefleisch auf, hieß es. Die Kontrolleure waren aufgrund von anonymen Hinweisen auf die Spur der Firma gekommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: deereper
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Österreich, Skandal, Wurst, Pferdefleisch
Quelle: orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.02.2013 09:36 Uhr von c0dycode
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Ich versteh den ganzen Hype darum nicht. Ich setze mich mit dem Thema auch gar nicht auseinander.

Aber müsste das nicht schon längere Zeit so sein?
Oder ist es "bewiesen", dass es jetzt seit kurzem erst ist?

Ich denke, wenn es keiner wüsste, würde es keinen Interessieren. Und genauso interessiert es mich jetzt auch nicht.

Sollte es schon längere Zeit so sein, ja mein gott. Es hat doch vorher auch Geschmeckt.
Kommentar ansehen
21.02.2013 10:19 Uhr von Schoengeist
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Seh ich auch so. Das läuft garantiert schon seit Jahren, ohne dass es jemand bemerkt hat.
Kommentar ansehen
21.02.2013 10:34 Uhr von ThomasHambrecht
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Eigentlich hätten die Hersteller die Preise um 20 Cent pro Produkt hochsetzen müssen - und fett auf die Packung schreiben: "verbesserter Geschmack durch Zusatz von Pferdefleisch".
Kommentar ansehen
21.02.2013 10:48 Uhr von Schoengeist
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Oder 20 ct weniger durch den Zusatz "Gesundheitsrisiken durch Beimengungen von Fleisch illegal geschlachteter Pferde, denen möglicherweise jahrelang Rheumamittel und Antibiotika gespritzt wurden".
Kommentar ansehen
21.02.2013 12:22 Uhr von Rychveldir
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
"
Ich versteh den ganzen Hype darum nicht. Ich setze mich mit dem Thema auch gar nicht auseinander.

Aber müsste das nicht schon längere Zeit so sein?
Oder ist es "bewiesen", dass es jetzt seit kurzem erst ist?

Ich denke, wenn es keiner wüsste, würde es keinen Interessieren. Und genauso interessiert es mich jetzt auch nicht.

Sollte es schon längere Zeit so sein, ja mein gott. Es hat doch vorher auch Geschmeckt."

Interessiert es sich nicht, weil du kein Fleisch isst oder weil es dir einfach egal ist, ob man dich betrügt? Nichts anderes ist es nämlich. Dass manche jetzt glauben es sei besonders ekelig, halte ich aber genauso für blödsinn.

Kontrolliert wird immer wieder. Aber im Grunde genommen sind die Konsumenten mit schuld. Immer alles billig haben wollen und tolerieren, dass nicht draufsteht, was woher kommt... das musste so enden.

In meinen Augen gibt es nur eine akzeptable bezeichnung von Produkten:

- Zutat1: gewachsen in A, geschlachtet/geerntet von B in C, verkauft an D, dann E, dann F, dann G, dann H, verarbeitet von ...
- Zutat 2: gewacchsen in M, geschla...

UND ZWAR FÜR JEDE ZUTAT JEDES EINZELNEN PRODUKTES!!

KEINE Zutat soll mehr erlaubt sein, ohne sie auf die Packung zu schreiben, nicht einmal Kochsalz und Wasser! Und alles, das siese Bezeichnungspflicht verletzt, sollte eisern boykottiert werden.

In der realität ist das den Menschn aber leider zu kompliziert. Wer hat schon die Zeit, immer alles zurückzuverfolgen, das auf seinem Teller landet...

[ nachträglich editiert von Rychveldir ]
Kommentar ansehen
21.02.2013 12:54 Uhr von c0dycode
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ich esse Fleisch, aber es ist doch eigentlich "bekannt", dass man an fast jeder Ecke über den Tisch gezogen wird.

Und es interessiert mich aus dem Grunde nicht, wenn es schon länger so sein sollte, weil ich diverse Sachen vorher auch gegessen habe die nun unter "Beschuss" stehen. Und nur weil es jetzt rausgekommen ist?

Ne. Es scheint ja vorher genauso gewesen zu sein. Und ich bzw. wir "alle" haben es vorher gegessen. Und nur weil man jetzt mehr weiß als vorher soll man es nicht mehr essen?

Ist natürlich Ansichtssache. Mich stört es allerdings nicht.

Es ist natürlich nicht schön, wenn man unwissendlich sowas ißt. Aber es ist doch ähnlich wie mit dem Insekten verzehren. Es gibt Menschen, die würden sowas niemals essen. Mit verbundenen Augen wurden ja oft genug solche "Tests" gemacht.

Reaktion: "Hätte ich es vorher gewusst, hätte ich es natürlich nicht gegessen. Aber schlecht schmecken tut es ja nicht."

Wenn ihr/du versteh(s)t was ich meine.
Kommentar ansehen
21.02.2013 15:44 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die haben sicher viel viel Geld mit diesem Betrug verdient, wenn man bedenkt, dass Pferdefleisch nur 1/4 von Rindfleisch kostet....schon krasse Scheisse.

Der Etikettenschwindel sowieso und was für Pferde das waren, ist sicher auch noch nicht bekannt....

Es ist echt eine Schande, dass man vom eigenen Gemüsegarten und Tierzucht sich in Zukunft nur noch auf die Industrie verlässt, weil Platz und Zeit fehlt....wir geben unser Leben in Hände anderer, denen man nicht vertrauen kann, wie man schon öfter mitbekommen hat und mit unserer Arbeit wird das auch noch alles gefördert....das könnte man schon als weitreichende Verschwörung betrachten, alles in allem.

Die Industrialisierung wirft immer größere Schatten auf das Volk....und leider wird das auch kein Ende nehmen, so lange Geld an oberster Stelle steht.

[ nachträglich editiert von Bibabuzzelmann ]
Kommentar ansehen
22.02.2013 00:30 Uhr von AMB
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Was am Pferd so schlimm ist weiß ich auch nicht. Daß die fehlende Deklaration gegen das Gesetz verstößt finde ich schlimmer und noch schlimmer ist es, wenn das verwendete Fleisch irgend welche sonstigen Belastungen trägt und diese nicht erkannt werden, weil man in Ermangelung des Wissens über dei Herkunft des Fleisches eben nicht auf sie aufmerksam wurde.

An sonsten ist Pferdefleisch lecker und meiner Erfahrung nach weit weniger Fett als Rindfleisch.

Es ist auch nicht so, daß wir hier einen Allesfresser verspeisen, der zusätzliche Infektionsrisiken birgt, wie z. Bsp. das Schwein.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die "Tagesschau" berichtete über den mutmaßlichen Vergewaltiger von Bochum
CDU Leitantrag: Kehrtwende gegen Schlepperbanden
Jean-Claude Van Damme will sich für den Tierschutz einsetzen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?