20.02.13 14:35 Uhr
 37
 

FIFA, AFC und Interpol wollen mehr gemeinsam gegen Wettbetrug im Fußball tun

Der Fußball-Weltverband FIFA, der asiatische Verband AFC und Interpol haben sich für den Kampf gegen den internationalen Wettbetrug für eine bessere Zusammenarbeit stark gemacht.

"Wir sind bereit, das Krebsgeschwür Wettbetrug auszurotten. Wir werden nicht ruhen, ehe diese Plage in Asien aufgehalten wurde", so Zhan Jilong, Präsident des asiatischen Verbandes. Ralf Mutschke von der FIFA äußerte, dass Verbände und Behörden besser zusammenarbeiten müssten.

Mutschke monierte, dass man Spieler und Schiedsrichter mit Sperren belegen würde, die Hintermänner des Wettbetruges aber ungeschoren davonkommen würden. Im Mai soll bei einem Treffen der Sportminister in Berlin erneut das Thema Wettbetrug besprochen werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, FIFA, Interpol, Wettbetrug
Quelle: www.sport1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Hooligans stürmen Rasen und verprügeln Spieler von italienischem Klub
Fußball: Pep Guardiola verbietet Süßigkeiten auf gesamtem Vereinsgelände
Fußball: Timo Werner fällt nach Nationalelf-Debüt verletzt aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.02.2013 14:35 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Immer nur Gerede auf Tagungen und Treffen. Und dann noch ein Kongress und nochmal Gelaber. Leute, tut was. Drüber reden merzt die Sache nicht aus.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: Von Russland gesuchter Ex-Abgeordneter in Kiew getötet
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Rumänien: Jugendliche lösen mit gespieltem Attentat Panik aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?