20.02.13 14:16 Uhr
 375
 

Shooter "Destiny" soll Spieler für zehn Jahre begeistern

Activision, Spiele-Publisher aus den USA und bekannt für Titel wie "Call of Duty", arbeitet derzeit mit dem "Halo"-Studio Bungie zusammen. Ergebnis der Zusammenarbeit soll der Shooter "Destiny" sein. Das Spiel soll unter Spielern für zehn Jahre Begeisterung sorgen.

In dem Spiel werden Story-, Koop- und kompetitive Mehrspieler-Modi verbunden. Öffentliche und soziale Interaktion sollen ebenso in das Gameplay einbezogen werden. Das Spiel ist ein einer postapokalyptischen Welt angesiedelt.

Nach einer Zeit des Friedens zerstörte eine fremde Macht die Welt. Aufgehalten werden konnten sie nur von einer weißen Kugel und dem Reisenden. Unter der Kugel wurde von Überlebenden eine Stadt gegründet und man will die Welt wieder bevölkern. Das Social-Gaming spielt im Spiel eine große Rolle.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Spieler, Shooter, Activision, Destiny
Quelle: www.chip.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Darum hat die ARD nicht über den mutmaßlichen Mordfall in Freiburg berichtet
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz
"Pokémon Go" ist das beste Android-Spiel des Jahres

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.02.2013 14:16 Uhr von Borgir
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Hört sich erst mal richtig gut an. Der Trailer sieht auch richtig gut aus. Innovation scheint auch, im Gegensatz zu vielen anderen Spielen, groß geschrieben worden zu sein. Mal sehen was das wird.
Kommentar ansehen
20.02.2013 15:51 Uhr von ShadowDriver
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das problem in der geschichte trägt allerdings den namen Activision...das meiste was die anfassen ist schrott...und endet meistens darin das es ausgeschlachtet wir weil
*Activision Logik an*
10 Jahre...denkt euch mal wie viel geld man mit DLCs machen kann!!!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Amazon Prime fügt HBO und Cinemax zu seinem Streaming-Dienst hinzu
Darum hat die ARD nicht über den mutmaßlichen Mordfall in Freiburg berichtet
Deutschland will noch im Dezember einige afghanische Flüchtlinge abschieben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?