19.02.13 16:58 Uhr
 343
 

EuroVegas: Ende 2013 soll mit den Bauarbeiten begonnen werden (Update)

Der Standort von dem zukünftigen EuroVegas steht bereits fest, auch die ersten Investitionen wurden bereits zugesagt. Dem Bau vom europäischen Las Vegas in der Nähe der spanischen Hauptstadt steht somit nichts mehr im Wege.

Bei dem Projekt EuroVegas soll die Miniaturausgabe vom Glücksspielmekka Las Vegas entstehen. In dem Double sollen mehrere Casinos, Shoppingmöglichkeiten, Hotels, Konferenzräume und ein Stadion untergebracht werden.

250.000 Arbeitsplätze sollen dadurch entstehen. Spanische Bürger glauben nicht daran, denn zunächst müssen für das Projekt weitere Investitionen getätigt werden, die weitere große Löcher in die ohnehin schon leeren Staatskassen reißen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LenaKoch
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Spanien, Las Vegas, Casino, Bauarbeiten
Quelle: www.onlinecasinotest.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Steffi Graf baut in Las Vegas Obst und Gemüse an
Las Vegas: Bei Turnier hacken sich Computersysteme gegenseitig
Las Vegas: Mariah Carey verblüfft Fans während Konzert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.02.2013 17:57 Uhr von kingoftf
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Adelson will 10 Jahre Steuerfreiheit.

Diese Info soll eine Idee darstellen,welche Dimensionen dieser Komplex hat, sollte er realisiert werden, Basierend auf den Vermutungen , die in der Presse veröffentlich wurden und nach Berechnungen eines ähnlichen Resorts der Gruppe in Macao ergibt sich folgendes:
Mindestens 12 Resorts und 6 Kasinos, eine Messehalle und Einkaufszentren ergeben zusammen eine Grundstücksgröße von 6 Millionen qm.
Basierend auf die Baufläche wären die Gebäude höher als die Torres des Cuatro Torres, die höchsten Gebäude der Comunidad von Madrid.

Zu den 300 Hektar der Gebäude kämen nochmals 150 Hektar für die ebenfalls geplanten 3 Golfplätze hinzu.
Diese zusammen 450 Hektar wären eine Fläche 4x so groß wie der Parque Retiro in Madrid.

Somit kann die Antwort auf dieses Projekt nur ein klares NEIN sein.

Auch überragen die Pläne sämtliche Bebauungsgenehmigungen laut dem PGOU ( Plan General de Ordenación Urbana)

Zum Energieverbrauch:

Geschätzt nach dem Verbrauch von Hotels in der Comunidad von Madrid würde der Jahresstromverbrauch dieses Projekts 947400000 kWh/Jahr betragen, vergleichbar mit einer Stadt von 676000 Einwohnern.
Fuenlabrada, Leganés, Getafe und Alcorcón zusammen.

Allein die geplanten 18000 Spielautomaten haben einen Stromverbrauch von 90666000 kWh im Jahr, was vergleichbar ist mit dem Verbrauch von Rivas Vaciamadrid oder Majadahonda.

Noch dramatischer wäre der Wasserverbrauch des Eurovegas:

Nur die 12 Hotels und die 3 Golfplätze hätten einen Wasserverbrauch von 9,5 hm3 pro Jahr, soviel wie zum Beispiel Alcobendas oder die Gesamtkapazität des Flusses Jamara. Dieser enorme Verbrauch würde die Gefahr von Dürren dramatisch erhöhen.

Zum Müllaufkommen:

Eurovegas würde ca. 160000 Tonnen Müll pro Jahr verursachen, anders gesagt, das Gesamtmüllaufkommen um 7,35% erhöhen, oder die Müllmenge der ganzen Region um täglich 117 Tonnen erhöhen.

Plataforma Eurovegas No

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Steffi Graf baut in Las Vegas Obst und Gemüse an
Las Vegas: Bei Turnier hacken sich Computersysteme gegenseitig
Las Vegas: Mariah Carey verblüfft Fans während Konzert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?