19.02.13 12:50 Uhr
 1.948
 

Bochumer betrügt eBay-Kunden - Paypal bleibt wohl auf sehr hohem Schaden sitzen

Ein 28-jähriger Powerseller aus Bochum führte zunächst ein gutgehendes Geschäft mit Akkuschraubern und Bohrmaschinen beim Internetauktionshaus eBay. Die Ware lieferte der Mann zumeist nach Frankreich. Doch dann belieferte der Asien-Hersteller ihn nicht mehr, der Liefervertrag platzte.

Anstatt das Geschäft bei eBay einzustellen, verkaufte der 28-Jährige aber munter weiter, angeblich in der Hoffnung, dass der Hersteller ihm doch wieder Geräte liefert. Von Januar bis März 2011 sammelten sich 923.000 Euro Vorschuss von eBay-Kunden auf seinem Konto an.

Geprellte Kunden, die über Paypal zahlten, bekamen immerhin 600.000 Euro zurück. Diese Summe will Paypal von dem Betrüger zurück. Doch das Geld ist verjubelt, der Mann lebte nach eigenen Angaben "in Saus und Braus". Wegen Lieferbetrugs in über tausend Fällen erwartet den Mann eine langjährige Haft.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Verkauf, Schaden, eBay, Betrug, Paypal
Quelle: computer.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus
Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17-jähriger Mann
Gelsenkirchen: Heftige Schlägerei vor Teestube

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.02.2013 12:50 Uhr von no_trespassing
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Zur Info: Diesmal ist die Chance wirklich sehr hoch, dass der Typ eingebuchtet wird. Das Schöffengericht gab den Fall an das Landgericht ab, weil nur dort Haftstrafen von mehr als vier Jahren abgeurteilt werden können.
Das heißt, vier Jahre und länger sind hier realistisch.
Hinzu kommt, dass er die nächsten 30 Jahre die restlichen 323.000 EUR plus Zins aufbringen kann, wenn das Geld wirklich verjuxt ist. Plus die Paypal-Forderung.
Kommentar ansehen
19.02.2013 12:59 Uhr von Azureon
 
+20 | -4
 
ANZEIGEN
Jedenfalls wird für den Bochumer dieser Witz banale Realität:

Ein Mann muss in den Knast. Am ersten Tag unter der Dusche betet er zu Gott, dass es nicht heute passieren würde. Just in diesem Moment tippt ihm einer von hinten auf die Schulter, aus dem Augenwinkel sieht er eine 2m Atze mit breiten Schultern und Glatze der ihm ins Ohr flüstert: "Mit oder ohne Spucke?"

"Oh nein, warum jetzt schon?" denkt der Mann und nach sorgfältiger Überlegung, dass es mit Spucke nicht so weh tun könnte, sagt er: Okay, mit Spucke.

Der Typ hinter ihm dreht sich um und schreit: Ey Spucke, komm mal her. Der Kerl will nen dreier!!!
Kommentar ansehen
19.02.2013 17:12 Uhr von Perisecor
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@ magnat66

Verbindlichkeiten aus Straftaten werden durch die Privatinsolvenz nicht getilgt.

Ein wenig rechtliches Grundwissen würde dir wirklich nicht schaden.


Hier ein wenig Bildungsmateriel für dich:
http://www.brennecke.pro/...
Kommentar ansehen
07.06.2013 22:15 Uhr von Hanna_1985
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich habe in einem ähnlich gelagerten Fall als Geschädigte nichts bekommen - das Verfahren wurde eingestellt, mit der Begründung, dass seitens des "Lieferanten" ja die Absicht bestanden habe, mir die Ware zuzusenden [als Beleg habe ja die Auftragsbestätigung per Mail vorgelegen!] Ein schlechter Witz! Damals waren - wie ich aus einem TV-Bericht entnehmen konnte - dutzende Personen geschädigt worden. Und niemand hat mehr etwas von dem Geld gesehen.

[ nachträglich editiert von Hanna_1985 ]

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die ARD hat mal wieder die unangenehme Wahrheit verschwiegen.
Deutschland will noch im Dezember einige afghanische Flüchtlinge abschieben
Erbschaft für schottisches Dorf, weil deutscher SS-Mann gut behandelt wurde


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?