19.02.13 08:22 Uhr
 165
 

Opera wechselt zu WebKit-Engine und entlässt Mitarbeiter

Opera wechselt bei seinem gleichnamigen Browser von seiner Presto-Engine auf die WebKit-Engine. Dadurch entfällt ein großer Entwicklungsaufwand, weshalb 91 Mitarbeiter ihren Job verloren.

Laut dem norwegischen Software-Hersteller habe es in den meisten Fällen eine Abfindung gegeben und das Unternehmen unterstützt die Ex-Mitarbeiter auf der Jobsuche.

Durch die Umstellung ist nur noch ein Bruchteil der Ressourcen nötig, um in der Open-Source-Gemeinschaft mitzuarbeiten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Schakobb
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Mitarbeiter, Entlassung, Engine, Opera
Quelle: winfuture.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Preisabsprachen in Tübingen? Eisdielen erhöhen Preis auf 1,50 Euro pro Kugel
New York: Geburtshaus von Donald Trump an chinesische Investoren verkauft
Arbeitsagentur verschwendet Millionen Euro bei Deutschkursen für Flüchtlinge

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.02.2013 09:08 Uhr von Pilzsammler
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde es eh schade wie wenige Opera benutzen...

Die haben Tabbed browsing erfunden, waren die ersten die den Acid test bestanden haben etc. Trotzdem nur ein geringer Marktanteil...
Kommentar ansehen
19.02.2013 09:42 Uhr von Fireproof999
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hab früher (bis vor ca. 1,5 Jahren) auch noch Opera als Standardbrowser verwendet. Leider hatte in dieser Zeit Opera plötzlich massiv Probleme mit deren Flash Implementation bekommen so das es leider oft Instabil wurde und zum abstutz des Browsers führte.
Zwischenzeitlich ist alles auf Chrome eingerichtet inkl Benutzerkonto da auch ein Android Telefon vorhanden ist.
Opera ist zwar immer noch Installiert aber kein dann doch leider nicht mehr mithalten.
Kommentar ansehen
19.02.2013 10:12 Uhr von Bildungsminister
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Pilzsammler

Das ist wohl eines jener Gerüchte, die sich nie wirklich negieren werden. Opera hat das Tabbed Browsing nicht erfunden. MDIs in dieser Form gab es schon weit früher, und gehen in ihrem Ursprung auf so genannte HyperTIES zurück, was in den späten 80ern statt fand. Der erste Browser mit Tabs war 1994 der InternetWorks. Opera ist erst 2000 darauf umgestiegen. Sie haben es also maximal salonfähig gemacht, wenn überhaupt.

Betrachtet man die Innovationen von Opera bei Licht, dann haben sie oftmals Dinge hergenommen und sie am Ende nur verbessert. Erfunden haben sie grundsätzlich eher wenig. Nicht falsch verstehen, es spricht nichts dagegen, aber man sollte eben nicht alles so übernehmen, was irgendjemand mal irgendwo erzählt hat.

[ nachträglich editiert von Bildungsminister ]
Kommentar ansehen
20.02.2013 08:27 Uhr von Pilzsammler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Bildungsminmister

Gut zu wissen :D
Es gab mal ne Timeline von ner Seite (die nicht von Opera war) wo halt die meisten Innovationen von Opera kamen. Früher hat der Browser ja sogar was gekostet :)
Ich gucke mal ob ich den Link finde :P

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Hund Schnauze mit Isolierband zugeklebt - Fünf Jahre Haft für Tierquäler
Gülen-Anhänger in Deutschland:Bundesanwaltschaft prüft wegen türkischer Spionage
Peine: Straßenkrawalle unter Flüchtlingen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?