19.02.13 08:20 Uhr
 2.681
 

Erste Marke betroffen - Lebensmittelriese zieht Pferdefleischprodukte ein

Der Betrug mit falsch deklariertem Fleisch hat nun auch die Markenprodukte erfasst.

Nachdem bisher Pferdefleisch vor allem in Fertigprodukten der billigeren Eigenmarken von Supermarktketten gefunden wurde, hat es nun auch den Lebensmittelriesen Nestle "erwischt".

Der Konzern musste Rindfleischfertigprodukte der Marke Buitoni aus dem Verkehr ziehen, weil darin nicht deklariertes Pferdefleisch gefunden wurde. Nestle entschuldigte sich und betonte, das falsch deklarierte Fleisch sei aus Deutschland geliefert worden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: deereper
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Marke, Lebensmittel, Pferdefleisch, Nestle
Quelle: orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Betrüger erleichtern Rentnerin um 1,2 Millionen Euro
Nordirland: Mehrere Dosen Coca-Cola offenbar mit Fäkalien verunreinigt
Regensburg: Mann sticht am hellichten Tag mit Messer auf anderen ein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.02.2013 09:03 Uhr von Monstrus_Longus
 
+21 | -12
 
ANZEIGEN
Dieses Gelaber geht mir so auf den Sack! Ne, mal ehrlich. Als wäre das giftig. Es gibt auch Pferdewurst. Schmeckt ziemlich würzig. Okay, es ist an sich nicht okay, weil die Leute schon wissen sollten, was sie essen. Aber das es den Hühnern total dreckig geht von denen wir die Eier essen interessiert kaum einen. Okay, es gibt keine Legebatterien mehr. Aber die leben immer noch unter ziemlich harten Bedingungen. Das Volk spinnt!!! Ich würde als Unternehmen einfach Etiketten draufkleben lassen auf denen steht: "JETZT auch mit Pferdefleisch". Das in den Tunfischdosen teilweise auch Delfinfleisch mit drin ist interessiert keine Sau!
Kommentar ansehen
19.02.2013 09:05 Uhr von V3ritas
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
JaJa..ist doch irgendwie komisch...solche Skandale kommen immer aus dem nichts...dann stellen sich ein Paar Politikmarionetten vor die Kameras..blubbern waas von strengen Strafen und besseren Kontrollen...morgen kriegen wir dann wieder das bioxin verseuchte, vergammelte, medikamenten und Schwermetall belastete "Essen" vorgesetzt...bis zum nächsten "Skandal".

Warum würde es mich nicht wundern, wenn die Lebensmittelunternehmen und die Politik Hand in Hand mit den Verbrechern arbeiten, die den ganzen Mist verzapfen.
Kommentar ansehen
19.02.2013 09:11 Uhr von Pilot_Pirx
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
... und mittlerweile geht auch das unwürdige Umhergekarre von Tieren über tausende Kilometer und auch von Lebensmitteln und die ganzen anderen Häßlichkeiten unserer Nahrungsmittel"produktion" unvermindert weiter
Kommentar ansehen
19.02.2013 09:25 Uhr von uhrknall
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Pferdefleisch im Fleisch... wir werden´s überleben.

Selbst im Brotteig soll angeblich ein Fleisch-Anteil nicht ausgeschlossen sein. Trotzdem esse ich das ´Geflügelbrot´ (falls Käfer und Fliegen zu Geflügel zählen) ;)
Kommentar ansehen
19.02.2013 09:50 Uhr von White-Tiger
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Scheiße da ist echt mal echtes Fleisch in der Wurst/Lasagne... und nicht Künstliches zeugs!
Kommentar ansehen
19.02.2013 09:51 Uhr von Perisecor
 
+1 | -8