18.02.13 21:29 Uhr
 184
 

Google ehrt Nikolaus Kopernikus

Der Suchmaschinengigant ehrt mit dem "Google Doodle" nicht nur besondere Tage wie zuletzt den Valentinstag, sondern auch berühmte Personen wie Nikolaus Kopernikus (1473-1543).

Kopernikus war ein bekannter Vertreter des heliozentrischen Weltsystems. Damit war er zur damaligen Zeit nicht der Einzige, aber der Erste, der es komplett durchrechnete.

Nikolaus Kopernikus war nicht nur Mathematiker und Astronom sondern auch Physiker, Jurist und Diplomat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Benji.Das Nordlicht
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Google, Ehrung, Doodle, Nikolaus Kopernikus, Weltsystem
Quelle: cbop.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.02.2013 22:15 Uhr von Rechthaberei
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Mit Kopernikus hatte die Auffassung, daß sich, primitiv ausgedrückt, nicht die Sonne um die Erde, sondern die Erde wie alle Planeten um die Sonne dreht, endgültig gesiegt.

Solange Menschen auf Erden leben, haben sie immer in den Gestirnen den Ausdruck des Göttlichen gesehen. Sei es, daß die Primitiven die Sonne und den Mond selbst als Götter verehrten, sei es daß sie später, als die Menschheit intensiver denken und beobachten lernte, in der Ordnung und in den Bahnen der Sterne den Ausdruck der göttlichen Allmacht erkannten: Sidera qui spectat, non negat esse deum! So wurden die Himmelskörper und ihre Stellung zu einander gewissermaßen zum Gerüst des Weltbildes aller Völker und Zeiten. Ihre Bewegung am Himmel und ihre Abhängigkeit von einander beeinflußten auf das tiefste nicht nur das praktische menschliche Leben durch die Einteilung in Tag und Nacht, Sommer und Winter, in Saat und Ernte und Ebbe und Flut, sondern sie beherrschten auch das menschliche Denken, die religiösen Vorstellungen und die Sagen von den Göttern und Helden. Menschlicher Egoismus und menschliche Selbstüberheblichkeit daneben aber auch die in früheren Jahrtausenden noch keineswegs auf allen Gebieten ausgebildete Fähigkeit zur Abstraktion mögen die Gründe dafür gewesen sein, daß auch die großen Denker dieser Zeiten stets vom Ich ausgingen. Für sie war der Mensch und seine Umgebung, also die fühl- und faßbare Erde der Mittelpunkt alles Geschehens: Die kleine Sonne kreiste um die große Erde. Dies wurde ja täglich beobachtet, lag also sozusagen auf der Hand. Zwar hatte es schon im Altertum nicht an Versuchen gefehlt, das ptolemäische Weltbild durch ein anderes zu verdrängen, doch waren diese geistigen Spekulationen in ihren Anfängen stecken geblieben.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?