18.02.13 18:29 Uhr
 247
 

Landgericht Berlin: Prozess - Fünf Jahre Haft für Mutter, die ihren Säugling quälte

Eine 22-jährige Frau ist vom Landgericht Berlin zu einer Gefängnisstrafe von fünf Jahren verurteilt worden.

Das Gericht sah es als erwiesen an, dass die Frau ihr Kind so heftig geschüttelt hatte, dass der sechs Wochen alte Säugling schwere Hirnverletzungen davontrug. Die Frau war genervt, weil das Baby geschrien hatte.

Es ist anzunehmen, dass bei dem Kleinkind bleibende Schäden zurückbleiben.


WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mutter, Prozess, Haft, Säugling
Quelle: www.ostsee-zeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.02.2013 18:29 Uhr von angelina2011
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Ich hab mich echt schwer getan, das Wort Mutter für so eine Frau zu schreiben. Eigentlich ist die Strafe noch zu milde.
Kommentar ansehen
18.02.2013 18:49 Uhr von Katzee
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenigstens wurde eine Frau mal einigermaßen angemessen für die schwere Körperverletzung an ihrem Baby verurteilt. Zu oft scheinen Richter den Mord an einem Baby als Kavaliersdelikt anzusehen, wo die Rabeneltern mit einem "blauen Auge" aus dem Gerichtssaal spazieren. (Das Strafmaß für eine schwere Körperverletzung mit bleibenden Schäden liegt zwischen einem und zehn Jahren Haft.)

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?