18.02.13 17:27 Uhr
 4.899
 

Fall Amazon: Günter Wallraff meldet sich zu Wort

Enthüllungsjournalist Günter Wallraff hat sich nun auch zum Fall Amazon und den Arbeitsbedingungen des Unternehmens zu Wort gemeldet.

"Mir sind mehrfach von dort Beschäftigten grausamste Arbeitsbedingungen geschildert worden. Über die Arbeiter wird verfügt wie über Leibeigene", so Wallraff.

Er habe Zuschriften von Betroffenen erhalten, die über Kameraüberwachung und Repressalien berichten.


WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Entertainment / Prominente
Schlagworte: ARD, Amazon, Wort, Günter Wallraff
Quelle: www.rundschau-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.02.2013 17:32 Uhr von magnificus
 
+22 | -11
 
ANZEIGEN
Bleibt mehr für mich :)
Kommentar ansehen
18.02.2013 17:37 Uhr von Nashira
 
+25 | -3
 
ANZEIGEN
natürlich wusste ausgerechnet er schon lange davon, und warum hat der alte mann dann nichts dagegen unternommen? er hat doch sonst jedem vermeintlichen "großkopferten" übeltäter an den karren gefahren...

wenn ich von sowas betroffen wäre, wäre wallraff ganz sicher nicht die erste anlaufstelle, sondern eher die BILD (nach dem beliebten motto bei sn: Leser hetzt Bild auf XYZ) lol


klingt eher nach wichtigtuerei...wurde ja auch langsam still um ihn :p
Kommentar ansehen
18.02.2013 17:43 Uhr von angelina2011
 
+12 | -9
 
ANZEIGEN
Stellt dich mal nicht so an F-13. Amazon ist nicht der einzige Betrieb, wo man behandelt wird wie der letzte Dreck. Wenn es da nach geht, brauchst du nirgens mehr einkaufen.
Kommentar ansehen
18.02.2013 17:53 Uhr von Sonny61
 
+2 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.02.2013 17:54 Uhr von Shifter
 
+28 | -4
 
ANZEIGEN
Ich hab 3 Monate bei Amazon gearbeitet und komme mir vor wie im falschen Film.
Die Bezahlung war besser als woanders und die Arbeit war auch angenehmer. Das man dort nicht wie ein König behandelt wird, ja das mag sein, aber mir wäre neu das es bei anderen Firmen anders ist.
Das in einem solchen Unternehmen überall Kameras sind kann ich verstehen, immerhin wird überall viel geklaut
Kommentar ansehen
18.02.2013 17:58 Uhr von newsleser54
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
oh man, bringt ja voll was zu sagen "Ich bestell dort nicht mehr". Schau dir mal bitte andere Firmen an. Dann darfst nirgends mehr bestellen/kaufen, Auch kein Essen denn da läuft auch nicht immer alles seriös ab. -.-
Kommentar ansehen
18.02.2013 18:01 Uhr von Katzee
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Er hat von Kameraüberwachung erfahren. Und? Wieso hat er keine Anzeige erstattet? Vor ein paar Monaten war von Kameraüberwachung bei Lidl und Co berichtet worden. Das wurde überprüft, abgemahnt und abgeschaltet. Aber solange niemand etwas sagt, kann auch nichts gegen Mißstände unternommen werden.
Kommentar ansehen
18.02.2013 18:44 Uhr von Akaste
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ F-13

man muss ja auch nicht jede woche bestellen ;-)
Kommentar ansehen
18.02.2013 19:04 Uhr von dummundstruppig
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ JohnKlautPickert:

...was dann im selben Artikel auch gleich widerlegt wird...
Kommentar ansehen
18.02.2013 19:28 Uhr von sixdotzero
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
ja und jetzt auf einmal muss er sich auch noch zu Wort melden, wieso ist er nicht an die Presse bzw. hats auf seinem Sender RTL angeprangert.. Mediengeiler Opa..
Kommentar ansehen
18.02.2013 20:51 Uhr von Humpelstilzchen
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
"Mir sind mehrfach von dort Beschäftigten grausamste Arbeitsbedingungen geschildert worden. Über die Arbeiter wird verfügt wie über Leibeigene", so Wallraff.
Ja das hört sich ja an, als würde dort die Peitsche knallen und jeder Fehler müßte mit dem Leben bezahlt werden! Wahrscheinlich der "alltägliche Wahnsinn" wie in vielen anderen Betrieben auch! Leider! Und lasst Mal den Wallraff seinen Günter am Leben! Wo der schon überall hingeschi...... hat, da müssen andere erst einmal reintreten!!!
Kommentar ansehen
18.02.2013 21:37 Uhr von DarkBluesky
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Immer der Wichtigtuher, müsste nun ein drannkriegen wegen Unterlassung, wenn er davon wusste, warum hat er geschwiegen?????? Kohle??? Fragen über Fragen. Heute habe ich erfahren das LKW fahrer an HESS die Persos aushängigen mussten, als wenn es Krieg wäre. Der LKW schlüssel auch. Die benahmen sich wie die letzten Assis die typen von HESS.
Kommentar ansehen
19.02.2013 01:40 Uhr von y0h0
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Na, als ob das nur bei Amazon heutzutage so wäre... lächerlich...
Kommentar ansehen
19.02.2013 11:00 Uhr von Borgir
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ach komm schon. Dieses Gutmenschentum ist hier fehl am Platze. Schlecker und Konsorten haben das Gleiche getan bzw. tun es noch und da stört es keinen . In der Gesundheitsbranche ist das ganz normal und in Reinigungsunternehmen ist es noch schlimmer. Und trotzdem regen sich jetzt ein paar Scheinheilige wegen Amazon auf....Lächerlich

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2014 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht