18.02.13 17:23 Uhr
 534
 

Villingen-Schwenningen: Brandstiftung vernichtet Existenz einer 17-Jährigen

Eine 17-Jährige kam mit einer 19-Jährigen Freundin gerade von einer Fastnachtsfeier zurück, als sie von weitem schon Rettungswagen vor ihrem Haus erblickte. Als man ihr sagte, dass die Flammen auch ihre Wohnung zerstört hätten, erlitt das Mädchen unmittelbar danach einen Kreislaufkollaps.

Zwei andere Bewohnerinnen konnten sich mit schweren Verletzungen noch aus den oberen Stockwerken retten. Die 17-Jährige steht vor dem Nichts, ihr ganzes Hab und Gut verbrannte. Die Stadt bot ihr zunächst eine Unterkunft im Obdachlosenasyl. Sie wohnt vom Haus ihrer Eltern auch viel zu weit weg.

Die Familie der 19-Jährigen nahm sie nun bei sich auf. Das Feuer war offenbar Brandstiftung. Das Mädchen wünscht sich nun, zumindest eine Ausbildung als Werkzeugmechanikerin machen zu können. Weil die Betroffene überhaupt nichts mehr hat, wurde ein Spendenkonto eingerichtet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Jugendliche, Brandstiftung, Existenz, Villingen-Schwenningen
Quelle: www.suedkurier.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Oregon/ USA: Mann tötet mit Messer zwei Männer in Straßenbahn
Afghanistan: Zwei Bomben explodiert - 20 Todesopfer
Lebensgefährlicher Unfall in Bad Oeynhausen - Gaffer rücken mit Gartenstühlen an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.02.2013 17:23 Uhr von no_trespassing
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
Hintergrundinfo: Es war wohl die Wahnsinnstat eines 36-Jährigen, der sich an seiner Freundin rächen wollte. Er legte in dem Haus Feuer und die oberen Stockwerke des Altbaus brannten komplett aus.

Nicht nur die Wohnung der Freundin, sondern eben auch einiger Unbeteiligter, wie eben die 17-Jährige.

Das muss so schlimm sein, wenn alles Persönliche vernichtet wird, Familienfotos, Erinnerungsstücke, Computerfestplatten.

Ich hoffe, der Idiot, der das war kommt lange in Haft.
Kommentar ansehen
18.02.2013 18:22 Uhr von Delios
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Den Versicherungsmenschen der Eltern würde ich erstmal in den ****** treten. Mit ner vernünftigen Hausratversicherung hätte sie zumindest erstmal ne Weile im Hotel bleiben können.
Kommentar ansehen
18.02.2013 18:26 Uhr von no_trespassing
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
@Delius: Sie wohnt allein, ohne Familie.
Eine Versicherung konnte sie sich nicht leisten.
Kommentar ansehen
18.02.2013 20:37 Uhr von Starbird05
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Hausratversicherung kann sie sich nicht leisten.... was für ein Quatsch.... ich z.B. habe nur eine kleine Wohnung und auf 50.000 Euro versichert..... zahle im viertel Jahr gerade mal 10 Euro.....

Aber schon traurig, man kommt nach hause, hat nichts falsches gemacht und alles ist verbrannt....

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Auto fährt Treppe zu U-Bahn herunter - sechs Verletzte
Meinung: Diskussion mit AfD-Politikerin beim Kirchentag war richtiger Schritt
Nach Manchester: Rock am Ring verbietet Wasserflaschen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?