18.02.13 17:01 Uhr
 6.950
 

Wissenschaftliche Gedankenspiele um Thors Hammer

Anfang Februar behauptete der Astrophysiker Neil deGrasse Tyson via Twitter, dass der Hammer des berühmten Superhelden Thor mehr wiegen würde als 300 Milliarden Elefanten. Dies basierte auf der dokumentierten Annahme, dass der Hammer offenbar aus der Materie eines Neutronensterns geschmiedet wurde.

Suveen Mathaudhu, Professor an der NC State University (und großer Comic-Fan), widerspricht jedoch: Der entscheidende Fehler seines Kollegen sei die Annahme gewesen, dass der Hammer aus dem Kern eines sterbenden Sterns geschmiedet wurde, obwohl er tatsächlich im Kern eines sterbenden Sterns entstand.

Mathaudhu zufolge könnte es sich bei dem fiktionalen Metall namens Uru, aus dem der Hammer besteht, um eine Form metallischen Wasserstoffs handeln. Die Dichte des Hammers, berechnet aus Daten auf einer alten Sammelkarte, kommt einigen Vorhersagen über die Dichte von metallischem Wasserstoff sogar recht nahe.


WebReporter: alphanova
Rubrik:   Wissenschaft / Technik
Schlagworte: Hammer, Gewicht, Wasserstoff, Thor
Quelle: web.ncsu.edu

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

30 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.02.2013 17:01 Uhr von alphanova
 
+34 | -6
 
ANZEIGEN
Wieder ein Beispiel dafür, dass sich Wissenschaft und Spaß nicht zwangsläufig gegenseitig ausschließen müssen. In diesem Fall hab ich mal auf die komplette Übersetzung der Originalquelle verzichtet, weil die Berechnung der Dichte nicht soooo hochwissenschaftlich ist wie die anderen Themen. Das ist Schulwissen, aber nichtsdestotrotz mag ich solche Gedankenspiele^^
Kommentar ansehen
18.02.2013 17:05 Uhr von alphanova
 
+23 | -5
 
ANZEIGEN
war klar, dass die Checkerin die Betonung entfernt. die News könnte dann ja leichter verständlich sein... also nochmal meine Version:

Der entscheidende Fehler seines Kollegen sei die Annahme gewesen, dass der Hammer _aus_ dem Kern eines sterbenden Sterns geschmiedet wurde, obwohl er tatsächlich _im_ Kern eines sterbenden Sterns entstand.

[ nachträglich editiert von alphanova ]
Kommentar ansehen
18.02.2013 17:05 Uhr von Destkal
 
+11 | -17
 
ANZEIGEN
Wer bewertet hier mit Minus!?
Kommentar ansehen
18.02.2013 17:13 Uhr von Slingshot
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@ alphanova
Danke für die News und den zusätzlichen Kommentar. Ich musste etwas überlegen um das ganze einigermaßen zu verstehen. Aber man kann ja nicht alles können. =)
Kommentar ansehen
18.02.2013 18:28 Uhr von werresal
 
+7 | -26
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.02.2013 18:52 Uhr von alphanova
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
@werresal

gut gebrüllt, Löwe... aber...

trotzdem geht es hier nicht um Mjölnir aus der germanischen Mythologie, sondern um Mjölnir aus dem Marvel-Comic-Universum und da gibt es schon Unterschiede:

"Another version of the hammer´s origin is presented in the second volume of the title Thor, stating that Odin orders the dwarven blacksmiths Eitri, Brok and Buri to forge Mjolnir using the core of a star (the movie "Thor" reinforces that with Odin saying Mjolnir was "forged in the heart of a dying star") and an enchanted forge. The forging of the hammer is apparently so intense it destroys the star and nearly the Earth itself."

http://en.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
18.02.2013 18:59 Uhr von Akaste
 
+8 | -24
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.02.2013 19:28 Uhr von DerBlup
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Ich finde ein solches Gedankenspiel lustig. Warum nicht! Es muss nicht immer alles bitter und ernst sein! ;)

@alle die das immer noch nicht kapieren: Es geht nicht um Thor aus der nordischen Mythologie, sondern um Thor aus den Marvel Comics! Wer den Bericht lesen und verstehen kann, ist halt im Vorteil!
Kommentar ansehen
18.02.2013 19:39 Uhr von Akaste
 
+5 | -11
 
ANZEIGEN
@ DerBlup

denke mal keiner ist so blöd und hat das nicht erkannt.

darum geht es ja auch nicht, sondern darum, dass amis gerne mal kulturgut aus europa aufgreifen und das bis zum geht nicht mehr verhunzen.

und nun wird pseudowissenschaftlich noch darüber diskutiert, welcher physikalischen grundlage dieser dreisten kopie zugrundeliegt. so ein schwachsinn
Kommentar ansehen
18.02.2013 20:23 Uhr von Nordwin
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
@Akaste

Und natürlich haben die Amis das verhunzen erfunden... Immerhin ist die Verhunzung von antiken Religionen in der Bibel erst im Jahr 1776 als Zusatzdokument zur Unabhängigkeitserklärung entstanden...


Und auch das klonen deutschen Filmgutes nach Amerika ist ganz eindeutig so eine unflätige verballhornung europäischen Kulturgutes



...

Ist es so schlimm, dass Amerika einen alten Mythos neu interpretiert hat um diesen in eine, zu größten Teilen eigenständig entwickelte, Kulturteil einzuarbeiten? Einen Mythos, welcher mit den Einwanderern aus Europa nach Amerika kam, wenn mans genau nimmt....

Und Pseudowissenschaftlich? Pseudowissenschaftlich ist denke ich etwas anderes als tatsächlich gültige Wissenschaft auf phantastische Situationen anzuwenden, sondern es wäre eher die Anwendung phantastischer Wissenschaft auf tatsächliche Situationen...
Kommentar ansehen
18.02.2013 20:28 Uhr von Floetistin
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Akaste:

Woher diese Aggression? Meinst du etwa die "Deutschen" haben keine Bräuche, Geschichten und Traditionen übernommen?

Schau dir nur mal unsere Sprache an. Die ist seit Jahrhunderten voll von "ausländischen" Wörtern.

Oder was ist mit Halloween? Ursprünglich ein keltischer Brauch der mit in die USA gewandert ist und von dort nun wieder zurückkommt. Allerdings in der amerikanisierten Version.
Hast du letztes Jahr mal einen Schoko-Weihnachtsmann gegessen? Wenn ja, hast du damit auch ein Stück amerikanischer Kultur verschlungen.

Frag mal hierzulande einen 20-jährigen wie alt die Bunderepublik ist. Mich würde es überraschen, wenn er sagt "gerade mal ca. 65 Jahre".
Oder was die kuk-Monarchie war, woraus Deutschland eigentlich entstand, was die "germanen" sind.

Also tu mal nicht so, als ob die Dummheit von den Amis gepachtet wäre.

Vergleichweise haben sie wenig eigene Kultur aufzuweisen aber sie haben sie. Diese ganz abzusprechen zeugt von deiner eigenen Dummheit und Ignoranz.
Kommentar ansehen
18.02.2013 20:30 Uhr von Floetistin
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@Alphanova:

Dir noch mal ein ganz eigener Post. Danke für diese interessante News!

Man sollte auch aufgeschlossen gegenüber im ersten Moment abwegigen Denkmodellen sein.
Sich sowas zu verbieten würde bedeuten das Denken nur halbherzig auszuführen.

In jeder Sage steckt ein Körnchen Wahrheit. Evtl. wurde ja wirklich einmal ein Hammer aus z.B. dem Metall eines abgestürzten Meteoriten geschmiedet.
Kommentar ansehen
18.02.2013 21:41 Uhr von Akaste
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
@ Nordwin

sich die physik hinzubiegen wie es einem gerade passt kann man ja wohl kaum als wissenschaft bezeichnen, nor?

@ Floetistin

ja, man sieht auch sehr schön was von weihnachten noch übrig ist, nichts ausser kommerz.
die schokoladenfiguren haben die amis nicht erfunden, die haben lediglich einen bischoff durch einen fettsack in rot ersetzt und was aus einem alten heidnischen brauch wurde, muss man ja auch nicht mehr erwähnen.

oh ich spreche ihnen nicht ihre kultur ab, die kann meinetwegen bleiben wo der pfeffer wächst mit ihrem jippie jey und jazzgejaule.

meine aggression richtet sich aber eher an die die den dreck dankend annehmen und dabei die eigene vergessen. in dem punkt ist es doch völlig egal welche ecke der welt man sich raussucht, wenn belangloser mist hochstilisiert und gefeiert wird, gibt es nur eine richtung in die das ganze driften kann, hinab in die gosse
Kommentar ansehen
18.02.2013 22:28 Uhr von alphanova
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
@werresal

"Stellt euch mal vor das wäre Mohammad und nicht Thor, ach jetzt kapiert ihr von was ich rede ?
Pack, armes dummes Pack."

Wenn überhaupt, dann hatte Mohammed ein Messer und keinen Hammer. und jetzt?
Kommentar ansehen
18.02.2013 22:49 Uhr von DerBlup
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Akaste

Mann, komm doch bitte mal wieder runter. Wir reden hier echt nur von einem Comic! Ist doch schnurz egal woher die Vorlage kommt. Meiner Meinung nach wir auch das Kulturgut nicht mit Füssen getreten. Es ist schlicht eine andere Interpretation des Ganzen.

Ich finde da z.B. Typen wie Erich von Däniken viel peinlicher und der tritt meiner Meinung nach das Kulturgut anderer Völker mit den Füssen!

@werresal
Naja zu dir und deiner Wortwahl gibt es eigentlich nichts zu sagen... Du bist nur peinlich! Nimm dir ein Beispiel an Akaste. Er ist fähig eine Diskussion zu suchen ohne alle zu beleidigen!
Kommentar ansehen
18.02.2013 23:11 Uhr von Akaste
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@ DerBlup

zugegeben, da habe ich mich jetzt ein wenig hochgeschaukelt. es geht mir zur zeit einfach sehr gegen den strich wie mit manchem "original" umgegangen wird von seiten der us, ich möcht das auch garnicht an dem comic festmachen, die comicfigur des thor hab ich schon zu kinderzeit als unfug abgetan.

ich finde es schlicht und ergreifend schade, wenn eine seichte kopie in den köpfen der menschen ein anderes bild wiederspiegelt als es ursprünglich gedacht war, nur aus dem grund, dass nachfolgendes bekannter ist/wird (und auch dass nur, weil es zufällig aus den usa kommt)

wie schon erwähnt stört mich da nicht direkt die eigenheit der amerikaner alles nachzuahmen und neu auszulegen, wenn es denn nicht in den meisten fällen eine verschlechterung im sinne von minderung an tiefgründigkeit wäre, ausschlaggebend war auch nicht thor sondern die aktuellen grimminterpretationen jenseits des großen teichs die werresal ansprach.

nun, dennoch muss ich erwähnen, dass eine solche diskussion über realitätsnähe einer comicfigur (und auch mythologischen) sich jedem sinn entleert, gerade dann, wenn ein physikalischer zustand eines gases herangezogen wird der vielleicht unter bestimmten umständen so geartet sein kann, es aber in dem moment nicht ist wo er als hammeraufsatz in der hiesigen athmosphäre fungiert, man sollte sich lieber gedanken um wichtigeres machen
Kommentar ansehen
18.02.2013 23:33 Uhr von Floetistin
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Akaste

Du hast dich doch über die mangelnde Kultur der Amis beschwert und scheinst alles grundlegend zu verteufeln, nur weil es von dort kommt.

Würdest du dich ernsthaft mit Kultur und Denkweisen beschäftigen, wärst du erstaunt wieviele Dinge des täglichen Lebens von den Amis kommen.

Und was ich meinte, du aber nicht zu verstanden haben scheinst, ist dass wir Deutschen ein absolutes Paradebeispiel für ein Mischvolk sind.
Über das heutige Deutschland sind nahezu alle Stämme Europas und Asiens irgendwann mal hinweggezogen, haben sich mit den Einheimischen vermischt, sind dann weitergezogen, dann manche wieder zurück, usw.

Deine Sprache, dein Denken, deine dir so heiligen Traditionen und Bräuche sind Produkte von Vermischungen hunderter unterschiedlicher Kulturen und Ideen.

Erzähl du mir also nix von "kulturgut aufgreifen und das bis zum geht nicht mehr verhunzen. "

Ich möchte nicht wissen wie z.B. die Byzantiner über den dir bekannten Weihnachtsmann / Nikolaus denken würden.
Oder ob deine Urgroßeltern sich über deine Sprache freuen würden.

Das bezweifle ich nämlich stark.

Lebe nicht nach dem Motto "früher war alles besser", denn das ist ein Trugschluß.


Ob man Comics nun mag oder nicht ist jedem selbst überlassen. Die Verarbeitung von Heldesagen in Geschichten ist aber nichts Neues oder Schlimmes.

Die nordischen Heldenepen wurden über lange lange Zeit nur weitergegeben indem sie in Liedern verarbeitet wurden.
Erst vor relativ kurzer Zeit wurden sie in z.B. der Edda niedergeschrieben.
Meinst du die Geschichtenerzähler der alten Zeit wären über diese "neumodische Form" der Weitergabe erfreut? Sicher nicht, denn sonst hätten sie es ja selbst niedergeschrieben.

Sei nicht so engstirnig. Als Jules Verne seine Meisterwerke geschrieben hat, hat ihn auch die halbe Welt für irre gehalten. Und heute? Sind viele seiner Visionen Wirklichkeit geworden und er wird bewundert für seine Weitsicht.
Siehe auch Galileo, Leonardo, usw.


P.S.: etwas Gutes zu übernehmen und nach eigenen Masstäben zu verbessern ist KEINE Eigenheit der Amis. Das können wir Deutschen genausogut... und jedes andere Volk auch.

[ nachträglich editiert von Floetistin ]
Kommentar ansehen
19.02.2013 00:29 Uhr von STN
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Hier gehen aber eindeutig einige zum Lachen in den Keller...
Kommentar ansehen
19.02.2013 01:02 Uhr von Djerun
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
die diskussion zeigt deutlich das die beiden herren zu viel zeit haben :-)

das man im marveluniversum eine, auf der einen seite dreiste und auf der anderen seite, "vermurkste" kopie alter götter benutzt .....
nunja es sind halt comics und der "erfinder" dieser superhelden hat halt nicht so ganz genau recherchiert was es mit thor und konsorten aufsich hat
Kommentar ansehen
19.02.2013 10:08 Uhr von Dr.Eck
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Was stellt die fiktionale Sci-Fi Geschichte "nordischer Götter" aus alten Mythologien über die fiktionale Sci-Fi Marvel Geschichte aus Amerika ?

Für mich ist das ein Niveau. Ach ja das eine ist "älter" (was für ein Argument) und die Menschen haben es tatsächlich geglaubt und angebetet ... das macht die Sache aber auch nicht besser er lustiger :D ...
Kommentar ansehen
19.02.2013 11:10 Uhr von BoltThrower321
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
So oder so...mit Mjöllmir gibts erstmal richtig eins auf die Fresse!
Thor ist irgendwie cool, immerhin echte germanische Mythologie!

Bezüglich Scince Fiction. Die Waffen der alten Römer, wurden gröstenteils alle von den Kelten im süden von Deutschland geschmiedet und das aus AUSSERIRDISCHEN MATERIAL.

Kein Witz! Kam mal eine wirklich gute Doku von im TV bei Phoenix. Dort ist wohl mal ein Meteroit runtergekommen, dessen Material überhaupt erst die Technik voranbrachte. Noch heute sind dort Spuren zu finden und, angeblich soll das Sonnenrad mit dem Feuerball was zu tun haben....sicher ist das jedoch nicht.

Für alle interessierten

http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
19.02.2013 11:22 Uhr von MerZomX
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Also so ist das:

Der imaginäre Thor des Wikingers hat mehr Kultur als der imaginäre Thor des US-Comiczeichners. Gut zu wissen.

MerZomX
Kommentar ansehen
19.02.2013 11:37 Uhr von DerBlup
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Akaste

Sorry bin erst gerade dazu gekommen eine Antwort zu schreiben.

Ich verstehe ja deine Ansicht und die Serie Grimm ist sicher ein Paradebeispiel, wie man Märchen verhunzen kann. Trotzdem finde ich die Serie in sich gesehen ok. Vor allem die Versuche der Schauspieler Deutsch zu sprechen... ;) Der Bezug auf die Gebrüder Grimm ist aber komplett falsch. Es hat aber auch niemand behauptet, dass es eine Biographie werden sollte. :)

Hier mit Mjölnir ist es doch das Gleiche. Ein Wissenschaflter hat über Twitter eine Aussage gemacht. Ein anderer (Comic Fan und Wissenschaftler) hat diese Aussage nur korrigiert. Ist doch egal was die Wissenschaftler in ihrer Freizeit machen.
Kommentar ansehen
19.02.2013 11:46 Uhr von Nordwin
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Akaste

Falsch. So wie sich die News liest ist es nicht das hinbiegen der modernen Wissenschaft, sondern die Anwendung moderner wissenschaftlicher Theorien und Thesen auf einen "Was wäre Wenn" Fall. Das eine wäre pseudowissenschaftlich, das andere ein humorvolles wissenschaftliches Gedankenspiel...


und wie bereits gesagt: auch Europa kannst du dir nicht ohne das borgen von anderen Kulturen vorstellen.... Zahlen? Arabisch. Religion? Jüdisch. Filmgut? Amerikanisch (sind ja immerhin diejenigen dies erfunden haben). Essenskultur? International.



Und übrigens wären die meisten Sachen, welche du als althergebrachtes Kulturgut betrachtest ohne die neuinterpretationen irgendwann in vergessenheit geraten... Grimmsche Märchen? waren die neuauflage bereits vorhandener Märchen und Sagen, welche zu nem großen Teil für Kinder umgeschrieben wurden ...

Und Jazz ist nahezu ein vollkommen amerikanisches Kulturgut..... und wie immer mit Musik ist es geschmackssache... Solltest du natürlich sagen, Volksmusik ist die einzige richtige Musik für unseren Sprachraum und alle anderen sind nur belangloser mist... auch gut solange ich nicht gezwungen werde einem Karl Moik oder sonstwem zuzuhören....

und @Weseral

Mohammed und Thor vergleichen ist so ziemlich das lächerlichste was du hier machen kannst.... der eine existierte, der andere ist ein fantasycharacter, wenn dann vergleiche bitte Yahwe, Zeus, Allah oder jeden anderen Gott mit Thor... und ich hätte nichts gegen einen Yahwe der mit Kettensäge und Axt gegen einen Luzifer, der mit Schrot und Claymore bewaffnet ist kämpft........

[ nachträglich editiert von Nordwin ]
Kommentar ansehen
19.02.2013 15:47 Uhr von Suffkopp
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Mir kommt gerade ein völlig anderer Gedanke:

Könnt es sein das sich einige pikiert fühlen weil doch gerade in jüngster Zeit Thor´s Hammer als politisches Symbol wieder auflebte?

Refresh |<-- <-   1-25/30   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2014 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht