18.02.13 14:50 Uhr
 188
 

Osnabrück: Unbekannte lösen Radmuttern an einem PKW

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag schraubten Unbekannte an einem in Osnabrück geparktem VW Transporter gleich mehrere Radschrauben locker.

Die Besitzerin bemerkte nach kurzer Fahrzeit Geräusche und stellte die Manipulationen fest.

Jetzt erbittet die Polizei sachdienliche Hinweise, um den Fall aufklären zu können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: PKW, Unbekannte, Osnabrück, Radmutter
Quelle: www.presseportal.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Duisburg: Massiver Widerstand bei Verkehrskontrolle
Urteil: Abgelehnte Lehrerin mit Kopftuch erhält Entschädigungszahlung
Prozess in München: Mann stach auf Ex-Frau ein, um sie "unattraktiv zu machen"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.02.2013 15:55 Uhr von no_trespassing
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Kann man als versuchten Totschlag auslegen, wenn man will. Wenn sich Reifen bei Tempo 100 auf der Autobahn lösen, dann hält den Wagen nichts mehr.
Und da der Täter nicht weiß, welchen Fahrweg das Opfer nimmt, wird hier der Tod billigend in Kauf genommen.
Radschrauben lösen ist nicht, Luftventile abschrauben.
Von daher bei Ergreifung des Täters nicht zimperlich sein: In den Bunker für mindestens mehrere Monate ohne Bewährung.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Duisburg: Massiver Widerstand bei Verkehrskontrolle
Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV
Nasa: Außerirdisches Leben auf neu entdecktem Planeten KOI 7711 möglich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?