18.02.13 13:42 Uhr
 373
 

Stefan Mappus soll aus dem "Scheißverein" CDU austreten

Nachdem der ehemalige Regierungschef von Baden-Württemberg, Stefan Mappus, seine Partei als "Scheißverein" bezeichnet hat, legt CDU-Fraktionschef Peter Hauk ihm den Austritt aus der Partei nahe.

Mappus hatte im Zusammenhang mit dem Rückkauf der EnBW-Aktien an seinen Freund Dirk Notheis geschrieben, dass er "gute Lust" habe aus dem "Scheißverein" auszutreten. Mit Scheißverein war die CDU gemeint.

Hauk sagte in Stuttgart: "Es ist der CDU nicht mehr länger zuzumuten, dass sie mit jemanden etwas zu tun hat, der die Partei und ihre Mitglieder verunglimpft." Aktuell wird gegen Mappus wegen des Verdachtes der Untreue ermittelt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Klopfholz
Rubrik:   Politik
Schlagworte: CDU, Verein, Austritt, Stefan Mappus
Quelle: www.welt.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.02.2013 13:42 Uhr von Klopfholz
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Ein Mann der klaren Worte. Mich würde ja mal interessieren, wie so eine Äußerung unter Freunden an die Öffentlichkeit gelangt ist.
Kommentar ansehen
18.02.2013 14:29 Uhr von machi
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Hach ja, der Mappus ... das über lange Zeit unsympatischte was die Politik zu bieten hatte, mittlerweile grandios ersetzt durch Dirk Niebel ... der füllt die Rolle so gut aus, an Mappus würd kaum einer mehr erinnert werden wenn das was er da abgezogen hatte nicht strafrechtlich relevant gewesen wäre ...

Im Club Der Unbestechlichen machen solche Typen halt gut Karriere ...
Kommentar ansehen
18.02.2013 16:11 Uhr von Maaaa
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Mappus hat sich auch als Antreiber und Lügner in der Angelegenheit. -Stuttgart 21- ausgezeichnet.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?