18.02.13 13:03 Uhr
 147
 

Österreich: Zeuge belastet Telekom Austria Vorstände

Der mit der Justiz zusammenarbeitende "Kronzeuge" Schieszler hat im Prozess zu Kursmanipulation bei der Telekom Austria (TA) am Montag die hauptangeklagten Ex-Vorstände Fischer und Colombo schwer belastet.

Sie hätten das "Go" für die Kursmanipulation durch den Bankier Wanovits gegeben, schilderte Schieszler die Ereignisse von Februar 2004. Ihm sei auch bewusst gewesen, dass kein reales, echtes und ehrliches Geschäft vorhanden gewesen sei.

Der Name von Ex-TA-Chef Sundt sei dabei nie gefallen, so Schieszler. Er strebt mit seiner Aussage den Kronzeugenstatus an und will sich damit offenbar Haftverschonung sichern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: deereper
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Österreich, Telekom, Vorstand, Zeuge, Belastung
Quelle: orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Feuerwehrmann muss aus Autowrack bei Unfall eigene Frau bergen
Hamburg: Prozess gegen Ehemann, der Ex-Frau mit Säure überschüttete
Bolivien: Bei Bungeejumping war Seil zu lang

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jan Böhmermann geht gegen T-Shirt mit Erdogan vor: "Den töte ich zum Schluss"
Russland: Patriotische Jugendbewegung wirbt mit erotischen Shirts für Putin
Chauffeure des Bundestags demonstrieren gegen Arbeitsbedingungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?