18.02.13 12:12 Uhr
 7.006
 

Nach ARD-Reportage: Amazon entlässt seinen umstrittenen Sicherheitsdienst

Die ARD-Reportage "Ausgeliefert - Leiharbeit bei Amazon" über die Leiharbeitsverhältnisse und einen umstrittenen Sicherheitsdienst bei dem Online-Händler verschaffte diesem eine große Empörung bei Kunden und Politik (ShortNews berichtete).

Nun reagierte Amazon auf die Kritik und feuerte die H.E.S.S.-Security, der Schikane und Verbindungen zur rechtsradikalen Szene unterstellten wurde.

"Als verantwortungsvoller Arbeitgeber von rund 8.000 festangestellten Logistikmitarbeitern hat Amazon eine Null-Toleranz-Grenze für Diskriminierung und Einschüchterung - und wir erwarten das gleiche von allen Unternehmen, mit denen wir arbeiten", so eine Sprecherin Amazons.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Sicherheit, ARD, Entlassung, Amazon, Reportage
Quelle: www.sueddeutsche.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

41 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.02.2013 12:22 Uhr von SyXxPaC01
 
+21 | -11
 
ANZEIGEN
Es geht ja nicht nur um den Sicherheits-Service, auch wie die Leute in Hotels zusammen leben müssen und in überfüllten Bussen zur Arbeit fahren müssen

Ausserdem wurde ihnen ein Lohn in Ausschicht gestellt und viel weniger bezahlt, vielleicht mal mit dem Verleiher reden oder sich vom Verleiher trennen

[ nachträglich editiert von SyXxPaC01 ]
Kommentar ansehen
18.02.2013 12:29 Uhr von CommanderRitchie
 
+22 | -29
 
ANZEIGEN
Hahaha... gerade Amazon.... eine der fleissigsten Ausbeuterfirmen in Deutschland muß sich hier zum Gerechtigkeitsfanatiker aufschwingen !!

Nur ein willkommener Anlass, um von eigenen Unternehmens-Fehlverhalten im Umgang mit den Mitarbeitern abzulenken !!

Entlohnung ?? Lohndumping !!
Fairer Umgang mit Miarbeitern ?? Sklaverei !!
Betriebsrat ?? Fehlanzeige !!
Menschenwürdiges Arbeiten ?? Mitnichten !!

Ziemlich erbärmlich das ganze !!
Kommentar ansehen
18.02.2013 12:33 Uhr von Galerius
 
+35 | -11
 
ANZEIGEN
Trotzdem bestelle ich da meine Sachen. Wird sich auch nichts groß ändern Amazon wartet einfach, bis die Pressewelle vorbei ist und macht dann weiter wie gewohnt.


[ nachträglich editiert von Galerius ]
Kommentar ansehen
18.02.2013 12:36 Uhr von Kanga
 
+13 | -15
 
ANZEIGEN
na alleine schon beim namen der sicherheitsfirma...würden bei einem der sich n wenig mit der geschichte auskennt..die sicherheitsglocken läuten...

und wieso macht amazon das jetzt??
ich dachte die hätten sich nichts vorzuwerfen..und alle anschuldigungen wären haltlos..

scheint wohl doch nicht so zu sein..wie die es sich schöngeredet haben wa...

und so schlimm das da doch sein möge...es wird immer wieder ne firma geben die auf kosten ihrer arbeiter milliarden von euros oder dollars machen...
da wird dann mal n wenig gepöbelt über den laden...zwei drei "Führungskräfte" dürfen gehen...und schon pupst das unternehmen wieder rosa wolken in die luft...und alle sind glücklich....
so war es, so ist es und so wird es immer sein..

[ nachträglich editiert von Kanga ]
Kommentar ansehen
18.02.2013 12:45 Uhr von matoro
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
"und wir erwarten das gleiche von allen Unternehmen, mit denen wir arbeiten"

bester satz
Kommentar ansehen
18.02.2013 12:45 Uhr von PeterLustig2009
 
+19 | -8
 
ANZEIGEN
@CommanderRitchie

Weiß zwar nicht wo du deine Infos her hast aber lass mal deine Quellen überprüfen. Scheinen nicht so supergut informiert zu sein

[...]Entlohnung ?? Lohndumping !!
Fairer Umgang mit Miarbeitern ?? Sklaverei !!
Betriebsrat ?? Fehlanzeige !!
Menschenwürdiges Arbeiten ?? Mitnichten !![...]

Entlohnung?? 9,62€ in der Probezeit danach über 10€ (fairer Lohn für HiWi-Arbeiten)
Fairer Umgang mit Mitarbeitern?? Habe selten einen freundlicheren und besseren Arbeitgeber erlebt
Betriebsrat?? Vorhanden wurde sogar in dem Skandalbericht der ARD gezeigt :D
Menschenwürdiges Arbeiten? Gibt keinen Grund zu klagen
Kommentar ansehen
18.02.2013 12:46 Uhr von SN_Spitfire
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
Ich kann die Reaktion von Amazon nur mehr als begrüßen.

Dennoch muss das jeder mit gesunden Augen sehen.
Natürlich sind die Beschäftigungsverhältnisse absolut fragwürdig, aber wer meint, sich deswegen bei Amazon abzumelden, oder dort nichts mehr zu kaufen, der handelt fadenscheinig.

Diese Leute sollten dann glaube ich, ihren Konsum einstellen, denn die bspw. ganzen verwendeten Multimediageräte werden in Fernost unter ganz anderen fragwürdigeren Umständen hergestellt und DARUM empört sich kein Mensch.

Man kann sich gegenüber Amazon durchaus empören, aber meinen Kauf bei Amazon wird das nicht verhindern.
Kommentar ansehen
18.02.2013 12:54 Uhr von hein01
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
PeterLustig2009 - Vollkommen richtig!

Zuerst sollten einmal Fakten auf den Tisch liegen!! Und nicht nur irgendwelche Behauptungen!!

Meckern können wir alle und Billigware wollen wir auch alle!! Aber zuerst einmal eine Aussagen überprüfen und dann vielleicht meckern, das macht kaum einer!! Denn so weit ich weiss sind das alles Leiharbeiter gewesen! Und dafür ist dann die Leiharbeiterfirma für zuständig!!

Da muss Heute doch bloß mal die Presse ......... und schon schreit die ganze Bevölkerung!! Ohne überhaupt irgendetwas richtig zu wissen!
Kommentar ansehen
18.02.2013 12:54 Uhr von SHA-KA-REE
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
@SyXxPaC01

>Es geht ja nicht nur um den Sicherheits-Service, auch wie die Leute in Hotels zusammen leben müssen und in überfüllten Bussen zur Arbeit fahren müssen

Ach nee - ich fahre jeden Tag in einem überfüllten Bus zur Arbeit, das interessiert keine Sau (und zwar zurecht, denn das ist ganz einfach MEIN Problem). Zudem habe ich die ersten Jahre nachdem ich eine Arbeitsstelle gefunden habe in einer kleinen, sehr spartanisch ausgestatteten, privat vermieteten Einraumwohnung gewohnt, aber ich habe mich nicht ständig irgendwo beschwert wie schlecht es mir doch geht und das Beste daraus gemacht (und mich inzwischen dramatisch verbessert).

Hier wird mal wieder viel auf die Tränendrüse gedrückt, aber Tatsache ist doch, dass viele Leute mit keiner bzw. schlechter Ausbildung froh sein können, dass sie überhaupt eine Möglichkeit haben ihre Brötchen zu verdienen. Für´s Sortieren von Paketen gibt es nun mal keine 20 € die Stunde.

[ nachträglich editiert von SHA-KA-REE ]
Kommentar ansehen
18.02.2013 12:58 Uhr von hein01
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
SHA-KA-REE - Auch vollkommen richtig!

Aber die Medien müssen doch auch ihr Geld verdienen! Und würde da als Schlagzeile stehen: Amazon behandelt sein Mitarbeiter....... und zahlt jeden mind. 20,- €/Std. Das will doch keiner lesen!

Auch will keiner lesen, das Du und das ich jeden Tag im überfüllten Bus........
Kommentar ansehen
18.02.2013 13:10 Uhr von Emetikus
 
+4 | -11
 
ANZEIGEN
Der neue Sicherheitsdienst nennt sich übrigens H.I.T.L.E.R.-Security.
Kommentar ansehen
18.02.2013 13:15 Uhr von Ich_bins_wieder
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Aber warum stand bei RP Online diese Aussage von Amazon "Auch wenn das Sicherheitsunternehmen nicht von Amazon beauftragt wurde..."? Wie kann Amazon jemanden feuern, der nicht beauftragt wurde, oder hat sich das lediglich auf die Vorgehensweise bezogen?
Kommentar ansehen
18.02.2013 13:18 Uhr von ThomasHambrecht
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
Lächerlich.
Ich habe schon erwähnt, dass Amazon seine Mitarbeiter keine Sekunden mit Kameras und Direktüberwachung aus den Augen lässt um Diebstahl zu verhindern. Meine Freundin hätte solche Überwachungen fast mal für ein paar Wochen machen müssen, als Mitarbeiterin einer deutschen Sicherheitsfirma.
Das Arbeitsklima gilt dort als katastrophal.
Kommentar ansehen
18.02.2013 13:23 Uhr von Kanga
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@ Emetikus

die idee hatte ich auch schon...wollte das aber dann doch nicht schreiben..
Kommentar ansehen
18.02.2013 13:42 Uhr von V3ritas
 
+3 | -12
 
ANZEIGEN
Jaja...die Meldung von Amazon sollte Wahrheitsgemäß eher lauten: Wir sind erwischt worden, wie wir Menschen ausbeuten, um den Sparwahn der Bevölkerung zu befriedigen..natürlich werden wir damit weitermachen, aber damit die Doppelmoraler ihre Klappen halten, entlassen wir halt unseren Sicherheitsdienst und stellen einen anderen ein, der ähnliche Ansichten verkörpert, aber nicht den Nachnamen eines NS Kriegsverbrechers trägt.

[ nachträglich editiert von V3ritas ]
Kommentar ansehen
18.02.2013 13:42 Uhr von Robbers
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
Jeglicher Art von Leih arbeit ist ein Form von Moderne Sklaverei. Wie viele von diesen Firmen speisen Ihren Mitarbeiter ab mit Löhnen von 7 Euro und weniger? Das das Arbeitsagentur und die Regierung zu Schaut ist in mein Augen ein weitere Indiz das wir, das einfache Volk für dumm gehalten wird. So lange es kein Mindestlohn gibt wird es nichts mit ein wirklichen Aufschwung.
Kommentar ansehen
18.02.2013 13:53 Uhr von perMagna
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
Erst empört man sich über die GEZ, dann über Pferdefleisch, jetzt ein bisschen über Amazon... Und in zwei Wochen empört man sich wieder über ein angeblich rechtsradikales Buch.

Mit dem Effekt, dass wir Blödmänner fleißig GEZ bezahlen, weiter bei Amazon bestellen und auch weiterhin die Fertiglasagne für 2,99 kaufen.

Aber hauptsache ein bisschen empört sein.
Kommentar ansehen
18.02.2013 14:01 Uhr von Suffkopp
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Es wäre doch eh für viele hier egal gewesen wie die News auch lautet. Hauptsache Amazon ist drin und dann kann man wieder ohne Beweise so schön drüber herziehen.

Und der Höhepunkt ist das jetzt wieder die GEZ kommt. Wundert mich eh das das noch keiner angebracht hat, das die ARD mit den GEZ-Gebühren so eine reisserische Reportage gedreht hat.

Wie gesagt: je nachdem was das Medium ist, wie die Schlagzeile lautet werden Freund und Feind permanent vertauscht, Hauptsache man kann sein eigene Welt vortragen.
Kommentar ansehen
18.02.2013 14:51 Uhr von Iceman_der_Erste
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
@ SHA-KA-REE und hein01

Es dein Problem wie du zur Arbeit kommst, weil Du KEIN Saisonarbeiter bist.

Bei Saisonarbeiter ist aber Kost und Logie meist ein Bestandteil des Vertrages, Da ist es dann schon Interesant.

und jetzt einfach Mund halten wenn Ihr keine Ahnung habt.
Kommentar ansehen
18.02.2013 14:52 Uhr von Iceman_der_Erste
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
"Man dulde "keinerlei Diskriminierung oder Einschüchterung", betonte eine Sprecherin. Auch wenn das Sicherheitsunternehmen nicht von Amazon beauftragt worden sei, prüfe man nun das Verhalten des Sicherheitspersonals. Sollten sich die Vorwürfe bestätigten, werde Amazon umgehend geeignete Maßnahmen einleiten."(http://www.sueddeutsche.de/...) zusammen?

Oder anders gefragt: Wie kann Amazon ein angeblich nicht von Amazon beauftragtes Sicherheitsunternehmen feuern?
Kommentar ansehen
18.02.2013 14:55 Uhr von onemanshow
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
da (und nicht nur da) herrschen zustände wie in china..
echt traurig. und was amazon sonst noch macht mit ihren onlinepartnern die ihre produkte über amazon verkaufen, is auch der hammer. amazon analysiert die verkäufe der händler und schaut so was sich gut verkauft und nimmt sowas dann in ihre produktpalette mit auf. und das natürlich für einen geringeren preis so, dass irgendwann der onlineparter da nicht mehr mithalten kann.
Kommentar ansehen
18.02.2013 14:56 Uhr von Iceman_der_Erste
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
@ Suffkopp

Wie Ich dir schon im anderen Thread geschriben habe.

Du Glaubst doch nicht im Ernst das ARD sich eine Reportage ans Bein bindet die keine gesicherten Quellen haben. Sorry , Aber wo lebst Du, Amazon würde die ARD wegen Rufschädigung und Schadenersatz Verklagen bis zum gehtnichtmehr wenn das nicht Stimmen würde.
Zähl doch mal eins und eins zusammen.

Bei deiner Argumentation dürftest Du ja garnicht mehr schreiben, da Dir ja immer die Beweise fehlen, Sorry


@ onemanshow

Du hast Recht, Aber das ist Marktwirtschaft.
Die Onlinehändler sind es selber Schult, wenn Sie keine Eigene Plattform nutzten. Sie geben doch Amazon erst die Möglichkeit die Absatztzahlen zu nutzten.

[ nachträglich editiert von Iceman_der_Erste ]
Kommentar ansehen
18.02.2013 15:01 Uhr von fengjun
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Plötzlich heisst es Amazon Kunden löschen ihren Profil. Weil die Unterkünfte der Mitarbeiter nicht Menschenbedürnisse entsprechen oder weil sie 12% weniger als vorgesehen bekommen. Wenn das so ist wieso kaufen die Menschen immernoch notebooks pc oder tablets von den hersteller foxconn der alle grosskunden acer , sony , samsung, apple. Usw. Beliefert. Foxconn ist der beste beispiel dafür das man da nichts kaufen sollte aber da wird es gerne ignoriert weil die Menschen einfach nicht auf bestimmte sachen verzichten wollen und das egal ob Menschen leiden oder nicht.
Kommentar ansehen
18.02.2013 15:08 Uhr von Suffkopp
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@iceman_der_erste - da Du ja die ganz große Ahnung zu haben scheinst werde ich jetzt nicht weiter darauf eingehen. Ich werde lieber das glauben was auch irgendwie in irgendeiner Art belegt ist, denn wie gesagt: in der Reportage fiel der Name Amazon das erste Mal gesprochen von einem verdi Vertreter als die Reportage fast zuende war. Klar von der Reportage selber wurde andauernd von Amazon gesprochen.

Und für mich gibt es noch genug Ungereihmtheiten, was aber nicht heisst, das ich es verleugnen würde wenn es denn wahr wäre. Nur ich bin lieber gegen eine Vorverurteilung - vor allem gegen eine Vorverurteilung weil es gerade ins eigene Bild passt.

So und nun hör ich auf, bevor Du noch beleidigend wirst. ANsätze dazu hast Du ja schon geliefert.
Kommentar ansehen
18.02.2013 15:10 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
http://www.youtube.com/...

http://www.youtube.com/...

[ nachträglich editiert von Bibabuzzelmann ]

Refresh |<-- <-   1-25/41   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Doppelanschlag in Istanbul - Mindestens 29 Tote und 166 Verletzte
Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?