18.02.13 12:10 Uhr
 1.509
 

Neuartige Nanokapsel als weiterer Schritt zum "Alkoholgegengift"

Das Problem bisher bestand darin, dass die Enzyme zu schnell wieder vom Körper zerstört wurden und beim Alkoholabbau giftige Abbauprodukte im Körper bildeten. Dagegen haben sich Wissenschaftler um Yang Liu an der University of California in Los Angeles die Nanokapsel ausgedacht.

Sie entwickelten eine halb durchlässige Polymerhülle, in der sich verschiedene Enzyme zu zweit oder dritt packen lassen. Diese Enzyme in diesen Nanokapseln können zusammen arbeiten und den Blutalkohol und gleichzeitig seine Abbauprodukte zu Wasser auflösen.

Von der "Pille danach" ist man allerdings noch weit entfernt, da dies lediglich ein erster Schritt ist. Sie hoffen darauf, robustere und effizientere Enzymkomplexe bilden zu können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Tschech81
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Alkohol, Maus, Schritt, Trinken
Quelle: www.wissenschaft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Waschbären töten immer mehr seltene Tierarten
Müllabfuhr im All geplant
Forscher wollen Weltraummüll mit Greifarmen und Netzen einfangen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.02.2013 13:26 Uhr von Kanga
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
haha..
und was gibbet ann wohl für nebenwirkungen??
leber is sofort im arsch..oder was..
irgend nen haken gibbet doch immer
Kommentar ansehen
18.02.2013 19:13 Uhr von bauernkasten
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich habe zu den Weihnachtsfeiertagen ein Anti-Hangover-Mittel ("NoHo") gekauft, das bereits in 5 EU-Staaten zugelassen ist. Da sind vor allem Salze, Zucker, Mineralien drin und was von der Kaktusfeige. Gekauft habe ich es vor allem deshalb, weil Ärzte davon abgeraten haben (Körper überlisten etc.) - da dachte ich, dann muss es gut sein.
Ein Fläschchen vor dem Trinken, ein Fläschchen danach - und ich hatte (obwohl mäßig getrunken) einen Kater, dass ich gegen die Zimmerdecke geprallt bin. Was´n Kopf, was dür ein Augendruck, was für ein Durst, was für eine Not.
Hat aber nur 12 Euro gekostet...
Kommentar ansehen
18.02.2013 20:24 Uhr von Tschech81
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich denke das diese Forschung auch durchaus eine anwendung in der HIV und krebs forschung finden kann.
Kommentar ansehen
01.03.2013 15:25 Uhr von Jalex28
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich denke die gehen in ferner Zukunft eher mit Nanobots gegen Krebs und Co vor..
natürlich nur für die Leute die es sich leisten können
Kommentar ansehen
31.03.2013 18:25 Uhr von DerMaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eine Kohletablette (komprimierte Aktivkohle) und ein Liter Wasser nach dem Suff bewirken imho das gleiche...

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erlangen: Streit in einer Diskothek - Frau beißt Mann Stück der Nase ab
Mallorca: Angriff auf NDR-Moderator - Marinesoldat an der Attacke beteiligt
Frankreich Präsidentenwahl: Hochrechnung - Macron und Le Pen liegen vorn


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?