18.02.13 11:13 Uhr
 387
 

Bulgarien: Eskalierende Massendemonstrationen gegen Stromkonzerne

Am Wochenende haben in Bulgarien tausende Menschen gegen überzogene Stromabrechnungen protestiert. In 20 Städten des Landes wurde demonstriert und auch der Rücktritt der derzeitigen konservativen Regierung gefordert.

In der Hauptstadt Sofia versuchten Demonstranten vor dem Parlamentsgebäude und Präsidialamt zu protestieren. Dabei kam es zu Auseinandersetzungen mit der Polizei. An den bulgarischen Regierungschef Boiko Borissow erging ein Ultimatum zur Rückverstaatlichung der Stromkonzerne.

Die Wut der Protestanten richtet sich gegen ein ausländisches Strommonopol in Bulgarien. Dieses ist in in erster Linie im Besitz eines österreichischen und zweier tschechischer Unternehmen. Die EU macht hingegen Druck auf Bulgarien zur schnellen Liberalisierung der Energiemärkte.


WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Protest, Strom, Demonstration, Bulgarien, Eskalation
Quelle: diepresse.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Juniorwahl der Schüler bringt Grünen 17 Prozent und AfD nur sechs Prozent
Neuer Bundestag wird teurer: Pro Jahr 50 Millionen Mehrkosten
Whistleblowerin Chelsea Manning wird Einreise nach Kanada verweigert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.02.2013 11:23 Uhr von Nasa01
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@tweety
Da hast du wohl recht. Vor allem dann, wenn die EU die geplante Privatisierung der Trinkwasserversorgung durchboxt.
Dann wird´s lustig.
Kommentar ansehen
18.02.2013 11:31 Uhr von Fireproof999
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Nasa01

Ach wirklich? Ich sag dir wie es kommt:

Privatisierung der Trinkwasserversorgung wird durchgeboxt, das geheule ist groß aber keiner tut wirklich was effektives dagegen, nach einem halben Jahr denkt keiner mehr dran und in 2-3 Jahren zahlen wir alle das doppelte fürs Wasser.

Lustig finde ich das nicht, eher traurig.


[ nachträglich editiert von Fireproof999 ]
Kommentar ansehen
18.02.2013 11:42 Uhr von Nasa01
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@firefox
Der Satz war ironisch gemeint.
Kommentar ansehen
18.02.2013 12:12 Uhr von SXMPanther
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Bei einem Strompreis von 8 Cent/KWh würde ich mich auch beschweren. Da ist es bei uns ja mit 23 Cent/KWh noch richtig günstig gewesen.

Sorry, die Zahlen sind von 2010, neuere konnte ich jetzt auf die schnelle nicht finden.

[ nachträglich editiert von SXMPanther ]
Kommentar ansehen
18.02.2013 16:44 Uhr von Maaaa
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Entschuldigung ihr Blinde und Gehörlose, aber haben wir nur solche in Brüssel sitzen? Sämtliche EU-Länder gehen wegen der Privatisierung von Wasser, Strom usw. Auf die Straße s.auch Portugal, unterschreiben Petitionen und??
Für wieviel verkaufen die Politiker den sozialen Frieden in Europa an die Lobbyisten

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Radprofi John Degenkolb in Klinik eingeliefert: Untersuchungen an Herz und Lunge
Prozess gegen Herne-Doppelmörder: Opfermutter macht Mutter von Täter Vorwürfe
Urteil: Ordnungsamtsmitarbeiter-Kündigung wegen Lesens von "Mein Kampf" rechtens


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?