17.02.13 20:06 Uhr
 136
 

Bundeswehr und Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB) suchen Schulterschluss

In einer Pressemitteilung gab das Bundesverteidigungsministerium nach Angaben des Internetblogs NOVAYO bekannt, dass DGB und Bundeswehr den Schulterschluss suchen. DGB-Chef Michael Sommer unterstützt dabei auch die Auslandseinsätze der Bundeswehr, so heißt es.

Dass Gewerkschaften und Bundeswehr etwas verfeindet waren, liegt an der deutschen Geschichte. Nach dem Zweiten Weltkrieg lehnte der DGB bereits eine selbständige Armee ab. In den 80er Jahren jedoch legte man die gegenseitigen Vorbehalte in einer gemeinsamen Resolution nieder.

Nicht zuletzt vertritt der DGB aber auch Interessen der Rüstungsindustrie. Die IG Metall, die im DGB organisiert ist und die Interessen der Arbeitnehmer in der Rüstungsindustrie wahrnimmt, setzte sich nach Angaben von NOVAYO erst kürzlich für die Entwicklung und den Bau deutscher Kampfdrohnen ein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Schwoab
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Bundeswehr, Kooperation, DGB, Gewerkschaftsbund
Quelle: www.novayo.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei erbost über Laptop-Verbot für Direktflüge aus Istanbul in die USA
Empörung über Tweet von Donald Trumps Sohn nach Anschlag in London
Martin Schulz bekommt Rüge wegen Vetternwirtschaft in Brüssel

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: Größtes Munitionslager des Landes explodiert
Fußball: Lukas Podolski verabschiedet sich mit Traumsiegestor gegen England
Türkei erbost über Laptop-Verbot für Direktflüge aus Istanbul in die USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?