17.02.13 19:09 Uhr
 6.162
 

Russland: Wo sind die Splitter des Meteoriten ?

In Russland herrscht Rätselraten über den Verbleib von Splittern des niedergegangenen Meteoriten. Denn bisher konnten noch keine Überreste oder ein typischer Krater gefunden werden.

Zivilschutzminister Wladimir Putschkow sieht sogar keine handfesten Beweise, dass es sich um einen Meteoriten gehandelt haben könnte. Doch Wissenschaftler haben eine mögliche Erklärung.

In rund 15 bis 20 Kilometer Höhe habe sich ein sogenannter "Airbust" ereignet. "Dadurch explodieren die Bruchstücke regelrecht und eine große Schockwelle entsteht. Das ist der ´Airburst´ und der Grund für die Zerstörungen", sagte Astronom Florian Freistetter.


WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Brennpunkte / Schlagzeilen
Schlagworte: Russland, Absturz, Meteorit, Splitter
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.02.2013 19:35 Uhr von BastB
 
+11 | -10
 
ANZEIGEN
Der "Krater" wurde doch gefunden und befindet sich in einem See.
Kommentar ansehen
17.02.2013 19:42 Uhr von Saftkopp
 
+4 | -8
 
ANZEIGEN
Laut Quelle kann der Krater in dem See von Eisanglern stammen.
Kommentar ansehen
17.02.2013 20:07 Uhr von Halma
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Ich habe gelesen dass das Meteorit ein Gewischt von 5 Kilo gehabt haben soll, aufgrund der Explosion kann man davon ausgehen dass er zu Großteil aus Eis bestand.

Was erwartet der dann? Einen 500m großen Krater?

Da sind wenn es hoch kommt nur kieselgroße Stücke übrig geblieben die schon angeschmolzen waren durch die atmosphärische Reibung. Da wird man vielleicht kleine Partikel im Millimeterbereich finden, wenn überhaupt.
Kommentar ansehen
17.02.2013 20:31 Uhr von Mowalt
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Eisangler, die Wale Angeln?! Was sollten die den mit so nem rießen Loch...
Kommentar ansehen
17.02.2013 20:32 Uhr von Graf_Kox
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Möge die Spekulation beginnen!
Kommentar ansehen
17.02.2013 21:08 Uhr von Suffkopp
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Die tauchen wieder auf bei eBay
Kommentar ansehen
17.02.2013 21:57 Uhr von pippin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was sagt denn eigentlich der Grenzwissenschaftler zu dem Thema???
Also wenn hier mal nicht Außerirdische am Werk waren, die eine Nebelkerze gezündet haben, um an anderer Stelle mit der wirklichen Invasion zu beginnen, dann weiß ich es auch nicht mehr?

*kopfschüttel*

Wie Halma es oben schon beschrieben hat, ist der Meteorit weit über der Oberfläche explodiert und hat durch die entstandene Druckwelle für die Schäden gesorgt. Die NASA hat das genauso ermittelt ... aber ... ach die haben ja schon die Mondlandung vorgetäuscht, die Lügen ja auch.

Also waren es doch Außerirdische, was ich hiermit hieb- und stichfest bewiesen habe.

Ich glaube ich werde Verschwörungstheoretiker ;-)
Kommentar ansehen
17.02.2013 22:01 Uhr von Warpilein2
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
@Caramella
Ich bumse nicht mit Männern

Ronz Media Consulting
Bismarckstr. 21
39576 Stendal
Deutschland
Inhaber: Marco Ronz

Die seite kostet übrigens eben mal schlappe 70€ und das ist schwer zu erkennen da eine weiße schriftart benutzt wird auf hell gelben hintergrund ;) aber netter trick nur das da ja auch später bei der regestrierung (vermute ich zumindest da es gesetzlich vorgeschrieben ist) ein button ist der auf die kosten hinweist ;)
Kommentar ansehen
17.02.2013 22:47 Uhr von Nebelfrost
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
was ist das eigentlich für eine hohle und schwachsinnig news?

@autor
meld dich ab. niemand will so einen dreck lesen. die news erklärt dinge, die seit 3 tagen schon klar sind und was hunderte von news bereits gesagt haben. derartige news stiften zudem unter der eh schon dümmlichen bevölkerung nur verwirrung, denn die fragestellung im newstitel schafft augenscheinlich ein mysterium wo eigentlich keines ist bzw. wird hier etwas scheinbar mystifiziert, was überhaupt nicht mystisch oder rätselhaft ist. die news ist daher flüssiger als flüssig. sie ist überflüssig. schade nur, dass herr freistetter hier mit einem zitat für eine derartig schlechte berichterstattung herhalten musste.

p.s. wer gute, ausführliche und wissenschaftliche schilderungen zu dem meteor möchte, der besucht am besten gleich den blog von herrn freistetter direkt:

http://scienceblogs.de/...

der blog sollte auch generell pflichtlektüre für jeden sein. eine weitere möglichkeit wäre auch, gleich die webseite der NASA als quelle heranzuziehen.

aber die hier bei SN gängig verwendeten quellen, die sich jenseits der wissenschaft bewegen und nur die 08/15 massenmedien bedienen, verbiegen die sachlage unnötig, weil dort laien versuchen, anderen laien etwas zu erklären, von dem sie selbst keine ahnung haben.

[ nachträglich editiert von Nebelfrost ]
Kommentar ansehen
17.02.2013 23:51 Uhr von creek1
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wer russisch kann ist klar im Vorteil.
Auf russischen Internetplattformen kann man den Krater bewundern.
Kommentar ansehen
18.02.2013 00:45 Uhr von mort76
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
...wenn ich mich da recht erinnere, gibt es doch nichtmal in Tunguska einen Krater oder auffindbare Fragmente...
Kommentar ansehen
18.02.2013 01:21 Uhr von LRonHub
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Also ich hab gehört, die Splitter wurden schon längst zu Lasagne verarbeitet !
Kommentar ansehen
18.02.2013 03:26 Uhr von Leibnizkecks
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
sind die Äliens unter uns? O.o
Kommentar ansehen
18.02.2013 07:08 Uhr von saber_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@nebelfrost

deinen link sollten sich mal viele viele viele und noch mehr menschen durchlesen und zu herzen nehmen...


wobei die bildzeitung mittlerweile auch dies schon von selber berichtigt hat und in einer supertollen infografik den unterschied zwischen meteoriten, meteoren, kometen und asteroiden erklaert...


was sie aber nicht weiter hintert von einem meteoriteneinschlag zu berichten....



das klingt wohl journalistisch interessanter...
Kommentar ansehen
18.02.2013 07:51 Uhr von Kanga
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
ach da war doch gar nix...
das is doch nur...n trailer zu nem neuen film...
habt ihr was davon hier in DE mitbekommen??
also ich nicht..also war da auch nix
Kommentar ansehen
18.02.2013 09:00 Uhr von Suffkopp
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
@Nebelfrost - na sind wir mal wieder überheblich und großkotzig unterwegs?

"derartige news stiften zudem unter der eh schon dümmlichen bevölkerung nur verwirrung,"

Wenn Du derartige Sätze einfach mal weglassen würdest würde man Deine Kommentare vlt. auch in Gänze lesen.
Kommentar ansehen
18.02.2013 10:58 Uhr von Nebelfrost
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@suffkopp

willst du das gegenteil behaupten? es ist nun mal eine tatsache, dass der großteil der bevölkerung eher als dümmlich zu klassifizieren ist. man sieht, hört und erlebt es jeden tag. man muss sich nur mal die ganzen kommentare auf newsseiten und die ganzen beiträge in irgendwelchen foren anschauen. man muss desweiteren nur mal die nachrichten einschalten oder irgendwo im supermarkt oder auf der straße irgendwelche gespräche belauschen. da erheben sich mitunter regelrechte schwarze wände, durch die wohl kein licht des verstandes hindurch zu scheinen vermag. und die massenmedien bedienen genau das, denn sie ernähren sich von der dummheit, der leichtgläubigkeit und von der nicht vorhandenen fähigkeit nachzudenken und sorgen auch dafür, dass es bestenfalls so bleibt.

um mal beim angesprochenen, russischen meteor zu bleiben: nur 2 tage nach dem airburst war schon wieder das halbe internet voll mit verschwörungstheorien über angebliche waffentests, weltuntergangsfantasien, etc. KEINER von den leuten, die so etwas postulieren oder die solchem schwachsinn glauben schenken, hat das recht, sich als frei von dümmlichkeit zu sehen!

[ nachträglich editiert von Nebelfrost ]
Kommentar ansehen
18.02.2013 13:35 Uhr von V3ritas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es gab definitiv einen grossen Knall, das dürfte ja dann wohl dieser "Airburst" gewesen sein..azf den grossen Knall folgten aber auch noch mehrere kleinere...ich dachte bisher eigentlich, das waren die einzelnen Bruchstücke...

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2014 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht