17.02.13 14:38 Uhr
 1.571
 

3.300 Migrantenkinder verlieren deutschen Pass - Grüne sind gegen Optionsregel

1999 setzten Union und FDP im Bundesrat durch, dass sich Zuwandererkinder ab einem bestimmten Lebensjahr entscheiden müssen, ob sie die deutsche oder eine andere Staatsangehörigkeit wollen. Wer sich mit dem 23. Lebensjahr nicht entschieden hat, verliert automatisch die deutsche Staatsangehörigkeit.

Seit 2013 greift erstmals diese Regel. Viele Zugewanderte wollten sich offenbar nicht für Deutschland entscheiden. 3.300 junge Leute verloren deshalb seit Jahresanfang die deutsche Staatsbürgerschaft. Davon sind wiederum zwei Drittel Türken.

"Es ist integrationspolitischer Unsinn, in Deutschland geborenen Kindern die deutsche Staatsangehörigkeit nur unter Vorbehalt zu gewähren und sie vor die Zwangswahl zu stellen", meint Politiker Mehmet Kilic (Grüne). Er fordert, die Optionsregel, sich entscheiden zu müssen, ersatzlos zu streichen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Entscheidung, Pass, Migranten, Staatsangehörigkeit
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Erdogan weiter auf Konfrontationskurs - Nazi-Vergleiche bleiben
Historiker: Die EU könnte auseineinderfliegen wie Ex-Jugoslawien
Martin Schulz-Hype: Immer mehr junge Menschen wollen SPD wählen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.02.2013 14:38 Uhr von no_trespassing
 
+46 | -7
 
ANZEIGEN
Hm...ich geh mir auch in anderen Ländern einfach die Vorteile abholen. Man müsste einfach mal per Film dokumentieren, die Reaktion auf den Ämtern und den ganzen Schriftwechsel, wenn man dort nur die Sozialleistungen abgreift, aber sonst an allen Ecken und Enden deutlich macht: Ich gehöre zu Deutschland, das andere ist nur ein Papier, um an Staatsleistungen zu kommen.
Wär nicht verkehrt, wenn man mal zehntausenden deutschen Hartz IVlern bei Anträgen dafür hilft. Dann hätte der Spuk ein Ende.
Kommentar ansehen
17.02.2013 14:44 Uhr von Crawlerbot
 
+67 | -4
 
ANZEIGEN
Entweder oder.

Den besten Fall der doppelten hatten wird doch erst.

Der Türke wird wegen Mord gesucht, flüchtet in die Türkei und legt schnell die Deutsche Staatsbürgerschaft ab, so ist er Türke und kann nicht ausgewiesen werden.

Applaus.
Kommentar ansehen
17.02.2013 14:44 Uhr von no_trespassing
 
+22 | -11
 
ANZEIGEN
Was bitte ist an dieser News schlecht geschrieben? 15 Views, 3x Minus. Sind wieder die notorischen Minusklicker unterwegs?
Kommentar ansehen
17.02.2013 15:01 Uhr von El-Diablo
 
+3 | -47
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.02.2013 15:11 Uhr von Shifter
 
+27 | -3
 
ANZEIGEN
Wer nicht möchte kann auch bitte gehen
Kommentar ansehen
17.02.2013 15:44 Uhr von Ich_bins_wieder
 
+24 | -8
 
ANZEIGEN
Bevor hier wieder Personen wie El-Diablo ihre selbst vorgefertigte Meinung postulieren und alle die etwas realistisch denken als Brut abstempeln:
1. Gegen produktive Menschen hat niemand etwas, die können auch gerne aus Asien, Amerika oder dem vorderen Orient kommen.
2. In keinem Land der Welt, nicht mal im Land der unbegrenztem Möglichkeiten werden Einwanderer geduldet, die nichts leisten, bzw. das System ausnutzen.
3. Wer offen und für jeden ersichtlich kein Interesse an einer Eingliederung hat (in dem die Person die Sprache nicht lernt, kein Interesse für die Kultur hat etc.) muss gehen. In einer hoch produktiven Gesellschaft, die wir noch sind, kann man sich so etwas nicht leisten.
Klar, wenn ein Deutscher meint, er müsse nicht arbeiten und der Allgemeinheit auf der Tasche liegen, dann ist es nun mal so. Aber ein Land muss keine Gäste durchfüttern, dafür hat jeder sein eigenes Land. Wenn es dort keine Leistungen für soziale Schmarotzer gibt, hat die Person nun mal Pech!
Kommentar ansehen
17.02.2013 19:53 Uhr von El-Diablo
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
@ Ich_bins_wieder


Und was ist wenn eine Bevölkerungsgruppe die hier geboren und aufgewachsen ist, benachteiligt wird?

Wenn der Arbeitgeber lieber den Lucas nimmt anstatt den Ali?

Wenn in der Schule gesagt wird der ali muss zur Sonderschule/Hauptschule?

Wenn der Vermieter ein verblendeter Minderbemittelter Mensch ist und sagt keine Moslems/Türken als Mieter?

Was machen diese Menschen die von der Gesellschaft nicht akzeptiert werden, die nicht auf gleicher Augenhöhe stehen?


[edit]


Btw.... Ich kenne auch jede Menge deutsche mit doppelter Staatsangehörigkeit, da meckert keiner und das geht es irgendwie klar?
Kommentar ansehen
18.02.2013 09:30 Uhr von Kingbee
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Der Typ von den Grünen, dessen abgelassener Seich hier in der "News" erwähnt wird, heißt gleich wie mit Vornamen??

Alles klar?

Und wie hieß dir blonde Vorsitzende der Grünen Pestbeule noch gleich....
War der Vorname evtl, Fatima?
Man weiß es nicht genau....

[ nachträglich editiert von Kingbee ]

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zahl von Unglücken durch überhitzte Akkus wächst
Türkei: Erdogan weiter auf Konfrontationskurs - Nazi-Vergleiche bleiben
Germanwings-Absturz: Pressekonferenz - Vater des Co-Piloten bezweifelt Suizid


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?