17.02.13 13:03 Uhr
 302
 

Die Zahl der Infektionen steigt: WHO schlägt wegen SARS-ähnlichem Virus Alarm

Im Jahre 2003 starben weltweit rund 800 Menschen an der gefährlichen Atemwegserkrankung SARS. Die Zahl der Infektionen betrug über 8.000. Seit einiger Zeit wurde jedoch immer wieder vom Coronavirus berichtet, der dem SARS-Virus ähnlich ist (ShortNews berichtete).

Jetzt schlägt die WHO wegen des Coronavirus Alarm. Mittlerweile haben sich weltweit zwölf Menschen infiziert. Fünf Menschen sind bereits tot.

Die neueste Infektion stammt aus Großbritannien. Der Infizierte flog vor einer Weile in den Nahen Osten. Die bislang fünf Toten stammen aus den dortigen Ländern Saudi-Arabien und Jordanien.


WebReporter: Crushial
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Virus, Alarm, WHO, Coronavirus, SARS
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niederlande: Sobald man volljährig wird, ist man Organspender
Hohes Krebsrisiko durch verarbeitete Nahrung
Gesundheitsausgaben: Eine Milliarde Euro pro Tag

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.02.2013 13:05 Uhr von Borgir
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Also ganz ehrlich: 10 Prozent sterblichkeitsrate bei SARS im Jahr 2003. Das sind klar, zehn Prozent zu viel, aber wesentlich zu gering, gerade die Anzahl der Infektionen betreffend, um in Panik auszubrechen. Millionen Grippefällt mit Hundertausenden Toten weltweit interessiert seltsamerweise niemanden...schon komisch.
Kommentar ansehen
17.02.2013 14:59 Uhr von ZzaiH
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
oh oh 800 tote (weltweit)

pro jahr sterben 10.000 an der grippe (nur in deutschland)
-> damit man die panik den behörden abnehmen soll, müssen die schon noch ein paar nullen fälschen...
Kommentar ansehen
17.02.2013 17:34 Uhr von Screamon
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Oh ja...schnell impfen lassen....
Die verfickten WHO mit ihrem Panikmachereien....

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die FDP ist bereit eine Minderheits-Regierung zu stützen
Russlands Position in Syrien ist unsicher
Patrick Lindner fordert Homo-Unterricht an Schulen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?