17.02.13 12:12 Uhr
 9.646
 

Ein Arzt packt aus: In der Notaufnahme der Klinik Hamburg-St. Georg

Der 49-jährige Michael Ehnert ist Arzt und Leiter der Notaufnahme am AK Hamburg-St. Georg. Nun packte der Mediziner aus und erzählt aus dem Alltag seiner zumeist schwer alkoholisierten Patienten.

"Der mittlere Wert lag im vergangenen Monat bei 4,6 Promille Blutalkohol. Manche Leute sehen wir mehrmals täglich", sagte Ehnert. Immer mehr Jugendliche werden in die Notaufnahme eingeliefert, aber auch zunehmend mehr osteuropäische Obdachlose. Sie bilden die größte Gruppe von Patienten.

Viele Menschen konsumieren zunehmend Alkohol und Drogen zugleich. Dies sei dann eine besondere Herausforderung für die Ärzte. Ehnert sieht das Alkoholproblem vor allem in der Gesellschaft liegen. Mit Vorlesungen will er Aufklärungsarbeit leisten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Gesundheit / Sucht
Schlagworte: Hamburg, Arzt, Klinik, Notaufnahme
Quelle: www.mopo.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.02.2013 16:12 Uhr von D_C
 
+13 | -19
 
ANZEIGEN
@kemosabe666

Saufen würde dir auch nicht schaden.
Hätte bei dir sogar mehrere Vorteile:
Gehirnzellen können bei dir nicht absterben, da quasi keine vorhanden.
Du könntest vor lauter Dampf hier auch keinen Müll schreiben, weil du mitm schlafen beschäftigt wärst.

Da is wohl einer in den 80ern hängen geblieben, als es noch hieß die Polen und Türken würden den Deutschen die Arbeitsplätze wegnehmen.^^
Kommentar ansehen
17.02.2013 17:50 Uhr von friend61