17.02.13 10:30 Uhr
 72
 

USA: Plattformbetreiber Transocean muss nach Ölpest zahlen

Der Untergang der "Deep Water Horizon" löste die schwere Ölkatastrophe in den USA aus. Denn nach dem Untergang sprudelte monatelang Öl in den Golf von Mexiko.

Nun wurde die Schweizer Firma Transocean zu einer Zahlung von 400 Millionen Dollar verurteilt. Das ist nur ein kleiner Teil von dem, was BP berappen muss.

Der britische Erdölkonzern British Petroleum muss rund 42 Milliarden Dollar begleichen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: paddeyxxl
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, BP, Plattform, Ölpest
Quelle: www.tageblatt.lu

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Facebook findet Werbung von Holocaust-Leugner in Timeline in Ordnung
Gründer der Immobilienfirma S&K wegen Untreue zu achteinhalb Jahren verurteilt
Preisabsprachen in Tübingen? Eisdielen erhöhen Preis auf 1,50 Euro pro Kugel

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paris: Randale nach Erschießung eines Chinesen durch Polizei
USA: Kinos führen aus Protest gegen Donald Trump wieder "1984" auf
Sydney: Junger Hai verirrt sich in öffentliches Freibad


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?