17.02.13 10:15 Uhr
 234
 

Frankreich/Saint-Ouen: Noch ein Arbeitsloser zündete sich an (Update)

Vor wenigen Tagen zündete sich in der französischen Großstadt Nantes ein 43-jähriger Mann selbst an, nachdem ein Antrag auf Fortsetzung seiner staatlichen Arbeitslosenunterstützung abgelehnt wurde (ShortNews berichtete). Nun gab es einen zweiten Fall.

Ein 49-jähriger ebenfalls arbeitslos gemeldeter Mann zündete sich in der französischen Ortschaft Saint-Ouen selbst an. Nach offiziellen Angaben der Behörden soll der Mann aus Verzweiflung gehandelt haben. Von seiner prekären "persönlichen und familiären Lage" war die Rede.

Der 49-Jährige konnte jedoch rechtzeitig gerettet werden, Passanten alarmierten die Rettungskräfte. Nun liegt der Mann mit schweren Verbrennungen in einem Krankenhaus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Rheinnachrichten
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Update, Frankreich, Arbeitsloser, Selbstverbrennung
Quelle: www.tageblatt.lu

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

19-Jähriger verübt 119 Straftaten in vier Monaten
Güstrow: Fitnessstudio nimmt wegen Terrorgefahr keine Migranten mehr auf
Indonesien: Fußballfans prügeln aus Versehen eigenen Anhänger zu Tode

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.02.2013 10:15 Uhr von Rheinnachrichten
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Krass, wie verzweifelt man sein muss, um sich selbst anzuzünden. Nun liegt er im Krankenhausbett und die (französische) Solidargemeinschaft sieht sich in der Mithaftung. Diese Geschichte hat keine Gewinner, nur Verlierer.

Link zum Vorgängerartikel:
http://www.shortnews.de/...
Kommentar ansehen
17.02.2013 11:05 Uhr von Crawlerbot
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
*Wäre es nicht effektiver gewesen, das Arbeitsamt anzuzünden ?
LG MiMi*

Oder sich eine Bombengürtel bauen und in das Arbeitsamt rein rennen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

19-Jähriger verübt 119 Straftaten in vier Monaten
Prozess um Tod im Holiday Park: Angeklagte bleiben straffrei
Israel: Benjamin Netanjahu fordert Todesstrafe für Attentäter aus Palästina


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?