16.02.13 14:47 Uhr
 500
 

Pferdefleisch-Skandal: Sogar edles Rennpferd wurde verarbeitet und landete in Konserven

Der Pferdefleisch-Skandal weitet sich immer weiter aus und immer mehr neue Details kommen ans Licht.

Jetzt deckte ein Zeitungsbericht auf: Sogar ein Rennpferd wurde verarbeitet und landete als Rindfleisch deklariert in Konserven im Supermarkt-Regal.

Konkret geht es dabei um den preisgekrönten Wallach "Synchronised". Der brach sich ein Bein und sollte eingeschläfert werden, doch stattdessen landete er beim Schlachter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Pferd, Rindfleisch, Pferdefleisch, Konserve, Schlachterei
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht
Nigeria: Bei Selbstmordattentat zweier Schülerinnen sterben 30 Menschen
München: Exhibitionist sitzt mit entblößtem Penis in U-Bahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.02.2013 15:06 Uhr von PumpGun
 
+16 | -3
 
ANZEIGEN
Dann wird der Nährwert eben nicht mehr in kcal angegeben, sonder in PS..wen juckts
Kommentar ansehen
16.02.2013 15:16 Uhr von Jesus_From_Hell
 
+0 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
16.02.2013 15:37 Uhr von Strassenmeister
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
@ Jesus From Hell
Ironie setzt Intelligenz beim Empfänger voraus
Kommentar ansehen
16.02.2013 16:06 Uhr von PuerNoctis
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Irgendwie interessant, wie die Akzeptanz von als Rindfleisch deklariertem Pferdefleisch sich auf unsere Gesellschaft zurückzuführen lässt:

Ich selbst finde es eigentlich auch nicht wirklich schlimm und verspüre keinen Ekel wenn ich mir vorstelle eine solch "kontaminierte" Lasagne gegessen zu haben. Anders wäre es bei mir, wenn das z.B. Hundefleisch gewesen wäre. In China wäre das alles vielleicht genau anders herum gewesen.

Aber auch wenn´s viele jetzt nicht kümmert, man sollte doch einfach das Prinzip akzeptieren, dass nicht drin ist was drauf steht, darum geht es vielen Kritikern im Endeffekt. Denn wer weiß schon, was man aus Kostengründen vielleicht sonst noch verarbeitet irgendwann?
Kommentar ansehen
16.02.2013 17:16 Uhr von JustMe27
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Man es nervt langsam wie drauf rumgeritten wird.
Kommentar ansehen
16.02.2013 18:25 Uhr von Jesus_From_Hell
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Ironie =|= Bullshit
Kommentar ansehen
17.02.2013 15:07 Uhr von JustMe27
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Hab jetzt mal bischen nachgeforscht und: Da stimmt was nicht. Laut seinem Besitzer wurde Synchro begraben und er war dabei. Und es ist auch die BLÖD, die das behauptet. Naja, nix neues, dass die Storys erfinden...
Kommentar ansehen
26.02.2013 19:44 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
JustMe,
was hättest DU als Besitzer denn erzählt?

Es macht ja nun keinen wirklich guten Eindruck, einem erfolgreichen Pferd kein Gnadenbrot zu gewähren...Beinbrüche bei Pferden sind zwar in der Regel "unheilbar", sodaß eine Einschläferung wohl gerechtfertigt gewesen sein mag, aber...das Pferd zum Schlachter zu bringen, ist schon ziemlich schlechter Stil.
Als Tierbesitzer könnte ich mir das mit keinem meiner Tiere vorstellen...

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nicht chic: Aggressive Steuervermeidung durch Inditex (Zara-Modekette)
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht
Fußballstar Cristiano Ronaldo nahm 2015 600.000 Euro pro Tag ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?