16.02.13 14:49 Uhr
 474
 

Arbeitsagentur fordert rasche Aufklärung im Fall Amazon

Der Chef der hessischen Arbeitsagenturen ist besorgt über die Arbeitszustände beim Versandhändler Amazon. Er fürchtet um das Ansehen Deutschlands. Er verlangt rasche Aufklärung in dem Fall.

"Die in der Fernsehdokumentation geschilderten Lebens- und Arbeitsbedingungen der spanischen Saison-Arbeitskräfte beschädigen das Ansehen Deutschland zutiefst", so Frank Martin.

Die Beschäftigten im Amazon-Logistikzentrum Graben haben nun einen Betriebsrat gebildet. "Das war mehr als überfällig und ist ein großer Schritt zu besseren Arbeitsbedingungen bei Amazon", sagte der zuständige Ver.di-Gewerkschaftssekretär Thomas Gürlebeck am Freitag.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: paderlion
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Amazon, Aufklärung, Arbeitsagentur, Leiharbeit
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

airberlin-Chef bekommt trotz Insolvenz weiter 950.000 Euro Gehalt
Referendum in Katalonien schreckt mehr Touristen ab als Terrorangst
Düsseldorf: Air-Berlin Pilot fliegt Ehrenrunde zum Abschied

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.02.2013 12:32 Uhr von maxi91
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
das müßten die jobcenter, arbeitsagenturen, zeitarbeitsfirme usw. auch überprüft werden, den die sind ja auch nicht besser
Kommentar ansehen
18.02.2013 01:08 Uhr von Maaaa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie, Gewerkschaft " NIx tun Verein" meldet sich zu Wort?

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Cosmopolitan" will "Germany’s Next Topmodel"-Siegerin nicht mehr auf Cover
Auch "Game of Thrones"-Star Lena Headey wirft Harvey Weinstein Missbrauch vor
Kanzleramt möchte Last-Minute-Beförderungen in neuem Parlament verhindern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?