16.02.13 14:31 Uhr
 1.865
 

Dax: Der 8.000-Punkte-Alptraum

Die Börsenwelt läuft für den Dax aktuell eigentlich perfekt. Die Konjunkturdaten sprechen dafür, dass die Wirtschaft kaum weiter abwärts fällt. Auch die Euro-Krise ebbt ab. Eigentlich ein Grund für Zuversicht.

Doch jedes mal, wenn der Dax die 8.000 Punkte knackte, folgte ein Absturz. Bisher war dies zwei Mal der Fall: Im März 2000 und einige Male im Jahr 2007.

Investmentprofis sehen den Dax wieder unterwegs Richtung 8.000 Punkte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: paderlion
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: DAX, Eurokrise, Alptraum, Aktienmarkt
Quelle: www.manager-magazin.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW führt Gehaltsobergrenzen für Top-Manager ein
Brigitte Zypries: "Technologische Plünderung" Europas muss verhindert werden
USA: Hedgefonds-Manager wegen Kritik an Donald Trump fristlos entlassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.02.2013 15:21 Uhr von Maika191
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Tjo wat heisst das? Warten bis er wieder abgestürzt ist und dann Aktien vom Dax kaufen.
Kommentar ansehen
16.02.2013 15:30 Uhr von Decment
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Möglicherweiße weil wenn man ganz Oben ist mehr Platz nach unten ist. ;)

Aber mal im Ernst, das hat nicht mit 8000 Punkten zu tun, vielmehr damit dass eine Politik des billigen Geldes halt für steigende Kurse sorgt. Und sollte die Eurokrise abflauen dann wird Geld vlt wieder teurer, und auch der Dax wieder etwas sinken.

Schlimm ist das erstmal nicht. Solange es nicht wieder in Richtung 3000 geht. :(
Kommentar ansehen
16.02.2013 16:30 Uhr von Iruc
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Achtung Ironie: Ich vermehre mein Geld zukunftssicher auf meinem Tagesgeldkonto, Lebensversicherungen und Bausparverträgen.

Jeder der in Aktien anlegt ist von grund auf Böse, ein Zocker, der die Schere zwischen arm und reich weiter auseinander treibt.
Kommentar ansehen
16.02.2013 16:59 Uhr von ProHunter
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Iruc meiner Meinung nach liegst du falsch, die Aktien haben auch was positives, und zwar investitionen in Firmen, welchen damit geholfen werden. Jedoch ist das problem mittlerweile dass die firmen sich nur noch auf ihre anleger konzentrieren also so viel Profit machen wie möglich ohne Rücksicht auf Verluste. ebenfalls sind die Tages/Minuten trader diejenigen die schlecht sind denn sie investieren in z.B. Währung mit z.b 500€ warten ne Minute oder 10 und verkaufen es dann wieder wobei sich der Wert davon meist nur im 2 oder 3 stelligen Kommabereich erhöht hat, solche investitionen bringen dem unternehmen überhaupt nichts. Man hat heutzutage einfach nur das eigentliche Konzept von Aktien u. Firmenanteilen aus den Augen verloren und viele die sich nicht damit auskennen stecken das Wort Aktien in eine Schublade und beschriften diese mit böse(metaphorisch gesehen) wobei das eigentliche problem bei den Banken liegt.
Kommentar ansehen
16.02.2013 17:17 Uhr von xilli
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Na dann warten, dass er auf 8000 steigt und schnell short gehen..

Damit sollte sich doch einiges verdienen lassen :)
Kommentar ansehen
16.02.2013 17:50 Uhr von sicness66
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich könnte über jeden Satz herzhaft lachen. Denn entweder ist er inhaltlich falsch, oder es werden Dinge miteinander in Beziehung gesetzt, die gar nichts miteinander zu tun haben.

Aber bei der Lobbyistenquelle wundert mich nichts.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Trump sagt Teilnahme am Dinner mit Korrespondenten im Weißen Haus ab
Blackberry ist nicht tot: Neues Smartphone vorgestellt
New Orleans/USA: Auto rast bei Faschingsumzug in Menschenmenge - 28 Verletzte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?