16.02.13 14:15 Uhr
 395
 

Australien: Urin rettet verirrten Backpacker

Der 18-jährige Sam Derry, der sich in der australischen Wüste verirrte, konnte überleben, weil er seinen eigenen Urin und Kontaktlinsenflüssigkeit trank. Als er nach drei Tagen gefunden wurde, hatte er 15 Kilo abgenommen.

Sam machte eine Wandertour in der Nähe der Farm in Queensland, wo er arbeitet. Der junge Brite kam vom Weg ab und irrte drei Tage durch die heiße Wüste.

Kurz nach seinem Verschwinden, setzte man eine Suchmannschaft auf. Im Suchgebiet war es so heiß, dass zwei Helfer mit Herzbeschwerden und Austrocknungserscheinungen in eine Klinik eingeliefert werden mussten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Australien, Wüste, Urin, Wandern, Queensland
Quelle: www.smh.com.au

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Finnland: Messerattacke in Turku - Mehrere Personen verletzt
"Twin-Peaks"-Schauspieler verhaftet: Er versuchte seine Ex-Freundin zu töten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?