16.02.13 09:30 Uhr
 78
 

Schiffbauunternehmen Blohm+Voss hat seine Maschinenbausparte verkauft

Das Schiffbauunternehmen Blohm+Voss hat seine Maschinenbausparte dem schwedischen Konzern SKF verkauft. Die Aufsichtsbehörden haben den Verkauf nun genehmigt.

Das Zulieferunternehmen für die Schiffbauindustrie Blohm+Voss Industries hat 400 Mitarbeiter und einem Umsatz von rund 100 Millionen Euro.

Anfang Januar war die Übernahme verkündet worden. SKF ist ein weltweit tätiger Maschinenbaukonzern. Der Umsatz beläuft sich auf 66,2 Milliarden Kronen (7,74 Milliarden Euro). Das Unternehmen hat mehr als 46.000 Beschäftigte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: paderlion
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Verkauf, Unternehmen, Sparte, Schiffbauer, Bloom+Voss
Quelle: www.handelsblatt.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Marketplace-Händler werden von Amazon bei kleinsten Vergehen gesperrt
Ratingagentur Moody´s stuft Kreditwürdigkeit Chinas herab
Erstes Luxushotel auf Kuba eröffnet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NATO-Verteidigungsausgaben: US-Präsident Trump pocht auf zwei Prozent-Ziel
Osterholz-Scharmbeck: Polizei nimmt 18-Jährigen fest, der offenbar Vater erstach
Fußball: Juventus Turin und Mario Mandzukic verlängern Vertrag


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?