16.02.13 09:27 Uhr
 55
 

Fusion zwischen MetroPCS und T-Mobile USA droht zu scheitern

Ein zweiter Großaktionär von MetroPCS spricht sich gegen die Fusion zwischen der Telekom-Tochter T-Mobile USA und MetroPCS aus.

Die Investmentfirma Paulson & Co hält 8,7 Prozent der Aktien des Unternehmens. Sie wollen unabhängig bleiben. "Es könnte klüger für MetroPCS sein, unabhängig zu bleiben und andere Optionen der Wertsteigerung zu suchen."

Bisher soll allerdings noch keine Entscheidung getroffen worden sein, ob Paulson auf der Hauptversammlung gegen die Fusion stimmen wird.


WebReporter: paderlion
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Fusion, T-Mobile
Quelle: www.handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bio-Hersteller Alnatura muss Kartoffelchips wegen Holzsplitter zurückrufen
Massiver Stellenabbau: SPD-Chef Martin Schulz bezeichnet Siemens als "asozial"
China: Apple räumt ein, dass Schüler illegal für iPhone-Produktion arbeiten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pianist Justus Frantz trennt sich an Brotschneidemaschine Fingerkuppe ab
Auch nach Neuwahlen will FDP kein Jamaika-Bündnis
Hamburg: Oma verurteilt, die Enkelin in S-Bahn gewaltsam unter Rollator presste


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?