16.02.13 09:27 Uhr
 49
 

Fusion zwischen MetroPCS und T-Mobile USA droht zu scheitern

Ein zweiter Großaktionär von MetroPCS spricht sich gegen die Fusion zwischen der Telekom-Tochter T-Mobile USA und MetroPCS aus.

Die Investmentfirma Paulson & Co hält 8,7 Prozent der Aktien des Unternehmens. Sie wollen unabhängig bleiben. "Es könnte klüger für MetroPCS sein, unabhängig zu bleiben und andere Optionen der Wertsteigerung zu suchen."

Bisher soll allerdings noch keine Entscheidung getroffen worden sein, ob Paulson auf der Hauptversammlung gegen die Fusion stimmen wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: paderlion
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Fusion, T-Mobile
Quelle: www.handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW führt Gehaltsobergrenzen für Top-Manager ein
Brigitte Zypries: "Technologische Plünderung" Europas muss verhindert werden
USA: Hedgefonds-Manager wegen Kritik an Donald Trump fristlos entlassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geldwäsche: Sohn von Fußballlegende Pelé muss 13 Jahre ins Gefängnis
Fußball: FC Bayern schlägt Hamburger SV mit 8:0 in Bundesliga-Partie
Der BND hört Auslandsjournalisten ab und bricht damit die Verfassung, so die ROG


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?