16.02.13 09:25 Uhr
 13.211
 

Essen: Siebenjährige findet beim Spazierengehen am Ufer der Ruhr einen Schatz

Die sieben Jahre alte Sarah hat jetzt geschafft, wovon wohl viele kleine Kinder träumen: Sie fand einen Schatz.

Die kleine war mit ihrer Mutter in Essen am Ufer der Ruhr spazieren, als sie etwas glitzerndes fand.

Es war ein Schmuckstück. Dann suchte die Feuerwehr den Uferbereich ab und fand zahlreiche Schmuckstücke, Uhren und auch Münzen. Momentan wird die Herkunft der Sachen geprüft.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Kind, Fund, Schatz, Ruhr, Ufer
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Teurer Unfall: Hertener crasht Ferrari von Freund
Ziege trifft auf Energy Drink - der Ziegen-Energydrink
Mainhardt: Betrunkener wähnt sich zuhause und duscht in fremder Wohnung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.02.2013 09:33 Uhr von Rechthaberei
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
16.02.2013 10:13 Uhr von cod555
 
+41 | -17
 
ANZEIGEN
anstatt es niemandem zusagen und alles heimlich einzusammeln neee ich meld das mal lieber omg
Kommentar ansehen
16.02.2013 10:34 Uhr von HackeSpeck
 
+24 | -14
 
ANZEIGEN
alles kunstschmuck....
aber wie cod555 schon gesagt hat, bekloppt wer heutzutage einen fund noch meldet.....
man hat nichts bzw. wenig davon und im schlimmsten fall bekommt man noch ne anzeige....
Kommentar ansehen
16.02.2013 10:34 Uhr von Nebelfrost
 
+11 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
16.02.2013 11:03 Uhr von OliDerGrosse
 
+4 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
16.02.2013 11:43 Uhr von DerMaus
 
+18 | -6
 
ANZEIGEN
@Nebelfrost:
Tolle Idee. Dumm nur, wenn nachdem du den Schmuck endlich zu Geld gemacht hast am nächsten Tag die Bullen vor deiner Tür stehen, und die Handschellen wegen Helerei klicken...
Kommentar ansehen
16.02.2013 12:42 Uhr von Nebelfrost
 
+4 | -13
 
ANZEIGEN
@dermaus

wieso sollte das passieren? du hast den schmuck ja nicht gestohlen, sondern gefunden. wer weiß, ob der ursprüngliche besitzer des schmucks überhaupt noch eindeutig ausfindig gemacht werden kann. die chance dafür ist eher gering. wer weiß, ob der ursprüngliche besitzer überhaupt noch lebt, oder wie lange das zeug da schon am flussufer rumlag, von erde und schlamm bedeckt. zudem ist schmuck nicht markiert wie etwa geldscheine. schmuck ist also nicht eindeutig zuzuordnen und man müsste erstmal beweisen, ob überhaupt irgendwo schmuck vermisst wird und wenn ja, ob es sich überhaupt hier um genau diesen vermissten schmuck handelt.

desweiteren sollte man es auch vermeiden, alles beim selben juwelier zu verkaufen. man sollte es auf verschiedene juweliere und scheideanstalten verteilen, am besten noch in unterschiedlichen städten. wenn man natürlich alles zu einem einzigen juwelier schafft und dort mit nem großen sack aufkreuzt, dann ist klar, dass der juwelier stutzig werden würde. zudem empfiehlt es sich auch, nach dem fund eine weile zu warten, bis man es verkauft. man sollte es auch vermeiden, das zeug bei ebay zu verticken.

hehlerei ist es zudem nur wenn es sich um gestohlene ware handelt. hat das zeug jemand verloren, ist der verkauf keine hehlerei.

dass es sich um gestohlene ware handelt kann zwar sein, ist aber hier eher unwahrscheinlich, denn welcher dieb würde was wertvolles bewusst in den fluss schmeißen, nachdem er es gestohlen hat? und wenn der dieb es dennoch getan hat, dann weil er mitbekommen hat, dass es nichts wert ist und bloß billige imitate aus china. aber dann wirst natürlich auch du für das zeug nirgendwo was kriegen.

[ nachträglich editiert von Nebelfrost ]
Kommentar ansehen
16.02.2013 12:44 Uhr von V3ritas
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
Kann mich der Maus nur anschließen. Wer hier meint es wäre ja ach so blöd gewesen das zu melden, der soll mr doch mal erklären, wie er den Schmuck zu Geld machen will. Schmuck im An&Verkauf verticken geht nicht, da man in aller Regel den Ausweis kopieren lassen muss...genau für den Fall, das der Schmuck geklaut ist...die Kripo schaut in regelmäßigen Abständen bei solchen Geschäften vorbei und sollte der Schmuck aus einem Raub stammen, kann man sich warm anziehen.

Natürlich kann man den Schmuck auch auseinandernehmen und zum einschmelzen verkaufen, aber wenn einer mit nem Beutel Kleinteilen ankommt, dann wird sich jeder normale Mensch fragen: Wo kommt das her und warum sieht das so aus.

[ nachträglich editiert von V3ritas ]
Kommentar ansehen
16.02.2013 12:47 Uhr von V3ritas
 
+13 | -7
 
ANZEIGEN
Und selbst wenn der Schmuck nicht geklaut wurde, sondern...verloren wurde (Wo sich die Frage stellt, wer geht mit nem Sack voll Schmuck spazieren und wie verliert man das) dann handelt es sich hier immernoch um Unterschlagung.

Wie geil das hier ist...über die gesetzlosen Ausländer herziehen, aber wer bei sowas ein Rechtsbewusstsein zeigt, der ist doof. Oh mann^^
Kommentar ansehen
16.02.2013 12:57 Uhr von c0rE_eak_it
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Geht arbeiten anstatt verloren Schmuck zu behalten und zu verticken. Klasse. Wie V3ritas schon sagte, über kriminelle Ausländer herziehen und dann solche Scheiße posten. Fürchterlich. Aber wers nötig hat. Trolle.
Kommentar ansehen
16.02.2013 13:08 Uhr von gsxacl
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
Bedauerlich wie weit das Unrechtsempfinden bei einigen Personenkreisen verkommt.

I.ü. hat man sogar einen gesetzlich geregelten Anspruch auf Finderlohn, so kann man das Fundstück abgeben und kann dann guten Gewissens mit dem Finderlohn anstellen was man will. Aber ein gutes Gewissen scheint ja auch nicht in Mode zu sein.
Kommentar ansehen
16.02.2013 15:46 Uhr von Mehrsau
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Mich wundert, dass hier der erzieherische Aspekt noch nicht aufgetaucht ist. Wenn mein Kind das finden würde, wäre das die ideale Gelegenheit ihm zu zeigen was es heißt ehrlich zu sein.
Kommentar ansehen
16.02.2013 17:40 Uhr von Logikus
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN