16.02.13 09:21 Uhr
 5.098
 

Beschneidung reduziert sexuellen Genuss - Penis wird dadurch weniger empfindlich

Laut Experten sind beschnittene Männer klar im Nachteil, wenn es um sexuelle Befriedigung geht.

Eine neue Studie zeigt, dass beschnittene Männer weniger intensiven Orgasmen haben. Im Rahmen der Studie wurden 1.369 Männer über 18 Jahren befragt. 310 von ihnen waren beschnitten, 1.059 nicht.

In manchen Religionen ist Beschneidung ein Teil der Religionspraxis.


WebReporter: irving
Rubrik:   Wissenschaft / Medizin
Schlagworte: Sex, Penis, Orgasmus, Beschneidung, Genuss, Befriedigung
Quelle: www.dailymail.co.uk
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

38 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.02.2013 09:39 Uhr von Tauphi
 
+67 | -21
 
ANZEIGEN
Beschneidung gibt es in der Religion doch nur, damit die Typen sich nicht selbst so einfach einen hobeln können. Als ob sich irgendein geistliches Überwesen zwischen Wolke X und Wolke Y n Scheiss dafür interessiert, ob der eigenen Pillemann beschnitten ist oder nicht.

Was für ein Mittelalter
Kommentar ansehen
16.02.2013 09:48 Uhr von FritzFold
 
+24 | -32
 
ANZEIGEN
Thaupi: Sorry selten so einen mist mit dem hobeln gelesen. Bei der Wolke stimme ich dir zu.

Im Grunde sind aber diese "religiösen" Gründe aus den gleichen Gründen entstanden wie heute noch auch bei uns Gründe sind: Gesundheitliche Probleme und daraus resultierend deren Vorbeugung.

Religionen mit der Beschneidung sind auch grade in warmen gefilden zu finden und dort ist eine Keim und Bakterielle Belastung sicherlich höher als in anderen Regionen. Mangel an Waschmöglichkeiten vor hunderten von Jahren usw.

Zur News: Wie kann man denn die intensivität eines Orgasmus durch Befragung herausfinden ? Dieses Gefühl ist einzigartig und jeder empfindet selber und evtl anders. Nur weil ich ein Blau so sehe wie ich es sehe, bedeutet es doch nicht das mein Nachbar das gleiche sieht. Nur sagt er auch blau......
Kommentar ansehen
16.02.2013 10:39 Uhr von NitroPenta
 
+33 | -16
 
ANZEIGEN
Die Antwort auf obige Antwort ist einfach: Weil es in den USA soviele J***n gibt.
Kommentar ansehen
16.02.2013 10:43 Uhr von Nebelfrost
 
+43 | -8
 
ANZEIGEN
"Ich betrachte die Religion als Krankheit, als Quelle unnennbaren Elends für die menschliche Rasse."

Bertrand Russell, engl. Philosoph, 1872-1970
Kommentar ansehen
16.02.2013 11:18 Uhr von Nebelfrost
 
+30 | -6
 
ANZEIGEN
@sonny73

zitat: "Man(n) "beschneidet" seine sexuellen Gelüste, damit er weniger triebhaft denkt und mehr logisch und rational"

ich glaube nicht, dass ein religiöser mensch überhaupt rational und logisch denken kann. und daran ändert auch die beschneidung nichts. denn wenn er logisch und rational denken können würde, wäre er nicht religiös. religion und logik/rationalität widersprechen sich einander. ja, ich behaupte, dass kein streng religiöser mensch auf diesem erdenrund imstande ist, logisch und rational zu denken. allein die tatsache, dass jemand einer religion angehört, bestätigt diese behauptung.
Kommentar ansehen
16.02.2013 11:34 Uhr von DerMaus
 
+5 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
16.02.2013 12:04 Uhr von Lornsen
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
vielleicht sollte man einmal ein bisschen am Hoden herumschnippeln. Denn der Hoden ist der Resonanzboden des männlichen Gehirns.
Kommentar ansehen
16.02.2013 12:32 Uhr von uhrknall
 
+15 | -5
 
ANZEIGEN
Sich für die Religion verstümmeln lassen? Unumkehrbar? Nur damit man richtig ´funktioniert´?
Nö, da bleib ich lieber ein Mann, dem Sex noch *richtig* Spass macht. So hat uns die Natur (oder für manche auch Gott) geschaffen. Das Leben soll doch Freude machen, und da soll man der Natur (oder Gott) nicht ins Handwerk pfuschen.

Würde man kleine Kinder direkt kastrieren, würde denen später auch nichts fehlen - Weil sie es nicht anders kennen würden. Aber wir wissen alle, dass die Lebensqualität dann nicht die selbe ist.
Kommentar ansehen
16.02.2013 13:12 Uhr von kemosabe666
 
+17 | -8
 
ANZEIGEN
jo beschneiden ist total natürlich...

gott hat bestimmt vorgesehen das man erst ein mann wird wenn man an sich rumschnippeln lässt....

ich kenn noch was cooles:
lasst mal eure zunge raushängen bis die total ausgetrocknet und gefühllos ist.
das selbe passiert mit der eichel beim beschneiden,
bestimmt voll gesund.

trottelkinder
Kommentar ansehen
16.02.2013 13:52 Uhr von blaupunkt123
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Tja das es aber auch in Deutschland gemacht wurde sagt irgendwie keiner.

War ja früher zumindestens auch Alltag, das man bei einer Vorhautverengung das durchgeführt hat.

Und als Kind kann man dazu ja garnichts sagen und weiß auch nicht was einem passiert.

Sie könnten ja mal Lösungsmöglichkeiten bringen, wie er wieder empfindlicher wird :-)
Kommentar ansehen
16.02.2013 15:46 Uhr von Dracultepes
 
+12 | -6
 
ANZEIGEN
@sonny73
Ich habe von meinen Eltern gelernt mich zu waschen. Du wurdest beschnitten.

Durchhaltevermögen und multiple Orgasmen bei Männern ist eine Kopfsache.

Denk mal drüber nach.
Kommentar ansehen
16.02.2013 17:37 Uhr von Suffkopp
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
"Die Geschlechtsorgane sollten so verletzt und geschwächt werden, dass sie zwar noch funktionieren, aber keine „überschüssige“ Lust mehr zulassen." sagte im 12. Jahrhundert n. Chr. der jüdische Arzt und Rabbi Moses Maimonides (ein bedeutender Gelehrter des Mittelalters und einer der bedeutendsten jüdischen Gelehrten aller Zeiten)

Dies soll nur als Beispiel dienen.
Kommentar ansehen
16.02.2013 17:49 Uhr von Humpelstilzchen
 
+4 | -10
 
ANZEIGEN
Habe Mal einen Filmbericht gesehen, wo bei Ureinwohnern Südamerikas die männlichen Jugendlichen im Alter von 2 bis 8 oder so in einem Ritual beschnitten wurden und anschliessend im Gänsemarsch zu einer runden Wasserstelle gingen, wo sie ihre beschnittenen Genitalien abkühlten und somit den Schmerz etwas lindern konnten! Da war kein Gejammer und Gezeter zu hören, und es hat auch nicht einer geweint! Es wurde nicht ein Wort gesprochen! Die Begründung des Häuptlings wegen des Rituals:" Das Leben ist Schmerz, und um die Jugendlichen darauf vorzubereiten und abzuhärten wäre das eben so"!!! Kann ich ehrlich gesagt nachvollziehen! Ist aber in dieser Warmduscher und Pussy- Gesellschaft nur noch schwer bis garnicht mehr zu verstehen! Und schon garnicht für Mama mit ihrem kleinen Liebling!!! "Das Leben ist Schmerz"!!! Ich denke, die wissen wovon sie reden!!!

[ nachträglich editiert von Humpelstilzchen ]
Kommentar ansehen
16.02.2013 18:53 Uhr von Lornsen
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Hi Jauchegrube. Ich hatte eine Vorhautverengung (Phiemose nennt man das). Beim Geschlechtverkehr hast du richtige Problem das heißt, Schmerzen. Selbst die Morgenlatte tut weh.

Mit 18 Jahren ging ich zum Arzt. Nur eine Entfernung der Vh. kann helfen. Alternativlos wie man heute so schön sagt.

Als ich wieder zu mir kam hatte ich große Schmerzen. Das
schlimmste aber waren die Visiten. Wenn dann die Ärzte/innen
Krankenschwestern und Studentinnen sich dieses unförmige angeschwollene dunkelblaues/violettes Teil angeschaut haben.

Das war das Richtige. Und du hättest es eines Tages auch machen lassen.
Kommentar ansehen
16.02.2013 20:56 Uhr von Suffkopp
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
"Natürlich ist die Beschneidung jedem selbst überlassen," ist ein weiser Satz und wer es selber bestimmt und selber entscheidet und selber tun lässt - soll er. Anders schaut es leider bei denen aus die nicht gefragt werden.
Kommentar ansehen
16.02.2013 21:47 Uhr von Tanzbaer77
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@ Nebelfrost:

Wie schön, dass du Leuten wie Newton, Pascal, LaPlace, ja auf ihre Weise sogar Kopernikus und Galileo ihre Logik und Rationalität absprichst. Ganz zu schweigen von Platon und Aristoteles, die Mitbegründer der Logik und des rationalen Denkens waren. Alle waren sie auf ihre Weise religiös, manche weniger, die meisten von ihnen sehr stark, und haben sogar Gottesbeweise geliefert.

Ergo: Behauptung widerlegt. Religiöse Menschen können nicht nur logisch handeln - sie haben die Logik auch gesellschaftstauglich gemacht. =)
Kommentar ansehen
16.02.2013 21:57 Uhr von KingPiKe
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Ach was...tolle Neuigkeit...
Kommentar ansehen
16.02.2013 22:01 Uhr von Podeda
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Ich hab meine Kapuze im alter von 12 abgeben müssen...

Ich bin echt Ausdauernd,.....die Mädels stehn drauf....
Kommentar ansehen
16.02.2013 22:01 Uhr von Tschech81
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
Also aus meiner nichtjüdischen, berschnittenen Sicht entsteht dabei eher ein Vorteil.
Mann kann länger und Er lässt sich besser reinigen :-)
Kommentar ansehen
16.02.2013 22:19 Uhr von mcdar
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Da sieht man wie Religion zu Kult wird und dass die Menschen auf den Mond wollen, sich aber nicht um sich selber kümmern können-Hygiene. Ohne Handy und Arbeit verlieren sich Leut, da das Wissen eben nicht in den Schulen vermittelt wird. leider. Man muss auch nicht den Hirngespinsten von "Schwarzmagiern" folgen, sondern, wie es gedacht war und Pflicht aus Verantwortung ist, ganzheitlich zu leben. Im Mittelalter wäre es angebracht, aber wir haben Wissen und Traditionen dürfen nicht verhindern, dass daraus Weisheit wird, also das eigentliche Ziel einer Religion...

[ nachträglich editiert von mcdar ]
Kommentar ansehen
16.02.2013 22:37 Uhr von mort76
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
...bei der Beschneidung ging es von Anfang an nicht um die Hygiene, sondern darum, Selbstbefriedigung zu verhindern.
Das ganze hat also eine moralische und keine religiöse Grundlage.
Bei uns benutzte man dafür "das schlechte Gewissen" und Psychoterror, andernorts wird das eben operativ erledigt.
Ich würde wetten, daß unsere Kirchen sich diese Möglichkeit auch gewünscht haben...
Kommentar ansehen
16.02.2013 22:37 Uhr von bueyuekt
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
@DocMoi
oder eine Mandelentfernung :)
Hier fragt auch keiner das Kind. Aber es wird gemacht, obwohl es
nicht Lebensbedrohlich ist.

Ganz einfach: Wenn Beschnitte die Beschneidung "Scheisse"
finden können Sie es ja bei Ihren Kindern nicht machen. Eltern
entscheiden für Ihre Kinder und das sollten hier viele mal
akzeptieren. Auch wenn viele Entscheidungen gut gemeint aber
doch negative Auswirkungen haben.
Das definiert aber das Eltern sein. Ansonsten müssten alle Eltern
Ihr Kind direkt nach der Geburt abgeben, damit sie einhandlich
und Regierungstreu erzogen werden können.
Kommentar ansehen
16.02.2013 22:50 Uhr von bueyuekt
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
@shinari

Interessanterweise haben die meisten beschnittenen kein Problem
mit der Beschneidung. Es sind die, die NICHT davon betroffen
sind die Probleme damit haben.
Von daher sind die nicht Betroffenen die jenigen, die diese
Diskussion immer wieder starten.

Die Betroffen davon sind und negative Erfahrung bzw. es schlecht
finden, ziehen sowieso Ihre Konsequenzen.

In Deutschland können Kinder Ihre Eltern wegen Misshandlung und
Körperverletzung vor Gericht bringen. Jeder kann dies also tun!

Wir brauchen diese Diskussion ums warum, wieso, weshalb nicht
immer wieder zu führen.
Kommentar ansehen
16.02.2013 23:08 Uhr von bueyuekt
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
@shinari
Wieso sollte Mandelnentfernung nicht mit der Bescheidung vergleichbar sein??

Sie wird durchgeführt um medizinisch Vorzubeugen. Die
Beschneidung ist genau das gleiche. Eine medizinische Vorbeugung, gegen Hygieneprobleme und Vorhautverengung.

Das Kind wird bei vielen Dingen NICHT gefragt. Das KIND ist
auch ein KIND und wird von den ELTERN ERZOGEN.
Kinder auf Bühnen zu zerren und sie "zuverkaufen" ist sicherlich
nicht die Idee der Kinder. Sie machen es weil sie so von Ihren
Eltern erzogen werden. Eine Beschneidung akzeptiert das
Kind genauso, weil es so von den Eltern erzogen wird.
Und genau so sollte es auch sein.

Und nur weil DU meinst das Beschneidung scheisse ist, glaubst
DU du bist Allwissend und musst alle umpolen?? Vor 50, 60
Jahren habt Ihr zu allem was die Siegermächte euch in
Deutschland gesagt haben Ja und Amen gesagt. Ihr wurdet
neu "erzogen" und jetzt meint Ihr, ihr müsste alle Anderen auch
umerziehen?? Ihr lernt es einfach nicht!! Ihr lernt es einfach
nicht eure überheblichkeit endlich abzulegen. *kopfschüttel*

[ nachträglich editiert von bueyuekt ]
Kommentar ansehen
16.02.2013 23:57 Uhr von bueyuekt
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
@shinari
Wieso?? Was ist dein Problem??
Ich rede nicht von der Zeit vor 70 Jahren. Ich rede von der Nach-
kriegszeit. Wo die Siegermächte vordiktiert haben und Deut-
schland zu allem ja sagen musste.

Da wurde Deutschland neu "erzogen" und die Siegermächte
waren eure Eltern und Ihr habt nach deren Vorbild gelebt. Und jetzt
seid Ihr die Eltern und musst andere Erziehen...!?!?!!

Andere Erziehen wollen, aber bei grossen UN Entscheidungen
aus Angst lieber keine Meinung haben (Palestina). Lasst
Menschen ihre Meinung bzw. Glauben. Nicht jeder will bzw.
muss gerettet werden.



[ nachträglich editiert von bueyuekt ]

Refresh |<-- <-   1-25/38   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2014 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht