15.02.13 19:21 Uhr
 2.526
 

Nach Vorwürfen der Ausbeutung: Amazon nimmt erstmals Stellung (Update)

Das Unternehmen Amazon musste sich vor Kurzem anhören, dass seine Mitarbeiter ausgebeutet werden, indem aus ganz Europa Arbeitskräfte eingestellt werden und zu schlechten Arbeitsbedingungen beschäftigt werden. Die Gewerkschaft Verdi schaltete sich ebenfalls ein (ShortNews berichtete).

Jetzt hat sich Amazon erstmals bezüglich der Vorwürfe zu Wort gemeldet und erklärte, dass man der Sache nachgehen wolle. Besonders die Sicherheitsleute, welche die Unterkünfte der Mitarbeiter aus dem Ausland überprüften, seien Amazon ein Dorn im Auge.

"Auch wenn das Sicherheitsunternehmen nicht von Amazon beauftragt wurde, prüfen wir derzeit selbstverständlich den von den Redakteuren gemachten Vorwurf bezüglich des Verhaltens des Sicherheitspersonals und werden umgehend geeignete Maßnahmen einleiten", heißt es in der Erklärung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Update, Amazon, Stellung, Ausbeutung
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geldverdienen ist für Mitarbeiter nicht alles: Netflix-Pause anstatt Stress
Fluggesellschaft Alitalia wohl nicht mehr zu retten
20 soziale Rechte: Flexible Arbeitszeiten in ganz Europa für Eltern geplant

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.02.2013 19:54 Uhr von artefaktum
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Die PR-Strategie ist schon sehr durchsichtig: Jetzt wird das Problem - wie man das ja schon vorher gemacht hat - outgesourced. Die Leihfirma ist jetzt alles schuld.

Amazon weiß genau was es da tut. Man will Arbeitskraft zu Dumpinglöhnen und nimmt solche Umstände in Kauf. So naiv kann man gar nicht weiß, das man nicht wissen könnte, wie die Leihfirmen zu solchen Preisen kommen.

Ich kann auch nicht sehr preiswert von einem Hehler geklaute Ware kaufen und dann sagen, ich wüßte von nichts.
Kommentar ansehen
15.02.2013 19:56 Uhr von artefaktum
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
@ magnat66

"nicht nur Amazon handelt auf diese Weise, es gibt
auch noch andere Firmen hier in der BRD ; da läuft es so ähnlich ab."

Um so schlimmer. Und um so wichtiger, dass so was an die Öffentlichkeit kommt.
Kommentar ansehen
15.02.2013 20:18 Uhr von BoltThrower321
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Scheiss Zeitarbeit...ich habe bis jetzt noch nie! eine seriöse Firma kennengelernt...

Amazon sollte problemlos 12,50 € brutto zahlen können....bei über 8 Milliarden $ Umsatz alleine in Deutschland im Jahr 2012....sollte DAS kein Problem darstellen.

Doch Amazon zahlt das lieber an dubiose Leihbuden? Anscheinend ist Amazon selbst nicht in der kompetenten Lage, eigenständig befristete Arbeitsverträge zu schliessen, wenn man in einer Saison mehr Leute braucht...warum auch.
Einen Kindle Fire HD in allen gängigen Sprachen produzieren, in allen Herren Länder eine Amazonseite betreiben....doch zu unfähig einen Vertrag in Englisch oder Spanisch anzubieten bzw. eine seriöse Zeitarbeitsfirma zu engagieren und den neuen Mitarbeitern gundlegende Rechtsauskünfte geben...????
Leider habe ich diesen Eindruck. Ich werde Amazon meiden, auch wenn ich deren Shop und Service TOP finde...so nicht...
Kommentar ansehen
15.02.2013 20:22 Uhr von no_trespassing
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Leute, das ist kein Wunder.
Es gibt ne Buchpreisbindung und Amazon hat auch schon erkannt, dass man bei Bestellungen < 20 EUR keine Versandkosten mehr erlassen kann.
Die machen nur Gewinn, weil Masse und Lohnkosten niedrig.

Ein regionaler Buchhändler muss das Doppelte an Lohn abführen. Aber das funktioniert nicht. Der kann seine Sklav...äh Arbeitskräfte nicht einfach von einer Leihbutze einkaufen.
Kommentar ansehen
15.02.2013 20:45 Uhr von Suffkopp
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Und wie sie jetzt alle wieder aus den Löchern kommen weil Amazon was gegen die Security sagt. Schon manchmal komische Leute hier. Und @Bolt bei Dir muss man langsam anfangen zu glauben das es Dir selber gesundheitlich schadet wenn Du Dich weiter so aufregst. Denk an Deinen Blutdruck.
Kommentar ansehen
15.02.2013 21:34 Uhr von Crushial
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@BoltThrower:

Ich gebe es auf. Du wirfst in dem anderen Beitrag über Amazon irgendwas von Verleumdung vor, obwohl du nicht einmal weißt, was Verleumdung ist, und lässt gleichzeitig überhaupt nicht sachlich mit dir reden. Du gehst überhaupt nicht auf Kommentare ein, die trifftige Gründe liefern, sondern basht nur gegen Amazon und schreibst, dass da alles kacke ist. Du hast bislang nicht ein einziges Argument geliefert, das sollte zu denken geben. Das sollte eigentlich deine Einstellung preisgeben. Bist du zufällig von der Konkurrenz? Anders kann ich mir deine Einstellung nicht erklären. Dann musst du dich ehrlich nicht wundern, wenn dir niemand antwortet ... und Amazon schon gar nicht, was du ja im Kommentar in deiner geschrieben News zu Amazon forderst.

mfg

[ nachträglich editiert von Crushial ]
Kommentar ansehen
15.02.2013 22:03 Uhr von keineahnung13
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
ach wer auf Amazon hackt kann doch bestimmt auf mind 50% der anderen Firmen in Deutschland das gleiche sagen wenn nicht sogar mehr

gibt es hier kein Amazonmitarbeiter der da versklavt ist? weil sind ja auch nicht gerade sehr wenige Menschen
Kommentar ansehen
15.02.2013 22:16 Uhr von FrankaFra
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Ich bestelle auch weiterhin bei Amazon.

Leckt mich.
Kommentar ansehen
15.02.2013 22:20 Uhr von Tompunet
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Wer hier ein Problem mit ausländischem Arbeitnehmern hat darf wohl in Zukunft einiges an Salaten und Gemüse nicht mehr essen. Angefangen mit Erdbeeren, Spargel, Gurken und vieles mehr. Aber bitte heizt dann auch im Winter nicht mehr, friert, zeigt euch solidarisch zu denen, den ihr es unmöglich macht, hier das Geld zu verdienen, mit dem sie ihm Winter heizen, weil sie aus Ländern kommen, wo ein paar Euronen noch viel wert sind. Klar ist es einerseits Ausbeutung, kein Thema, aber auf der anderen Seite ist es für die "Ausgebeuteten" durchaus wichtig, dieses Geld mit zu nehmen, sonst würden sie nicht so weit fahren, um so zu arbeiten. Dazu kommt - die Verantwortlichen machen ihren Schnitt immer, weitere Kosten werden nur umgelegt. Sinkt dann der Absatz, müssen wieder die drunter leiden, die dann nicht mehr zu ihrer Saisonarbeit geholt werden, weil wir damit nicht einverstanden sind.
Und ja, ich kenne einige Saisonarbeiter aus dem östlichen Ausland persönlich.
Kommentar ansehen
15.02.2013 22:26 Uhr von opa2012
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Die Frage ist:
- wer (ausser A.) hat das Sicherheitsunternehmen beauftragt???
- wer bezahlt???

Ich bestell Sicherheit, bezahl und trage auch die Verantwortung (Pflichtenheft) für die Arbeit des sog. Sicherheitsunternehmens - in allen Bereichen, auch dem Grundrecht auf Unversehrtheit des Wohnraumes!!!

Amazon - dickes Miiiiiiinus!!!

[ nachträglich editiert von opa2012 ]
Kommentar ansehen
16.02.2013 01:54 Uhr von y0h0
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Verdi? LOL! Das sind doch selbst Verbrecher. Haben uns als Azubis damals mit Kündigung gedroht wenn wir nicht in deren Verein eintreten. Echt asozial diese Gewerkschaft.

[ nachträglich editiert von y0h0 ]
Kommentar ansehen
16.02.2013 02:37 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
shinari,
da das ganze ja auch noch mit Steuerzahlergeld subventioniert wird, hat jeder Steuerzahler das unterstützt, und daß man das bei jedem Einkauf dort auch noch unwissentlich gefördert hat, macht es ja nun auch nicht besser.
Ich bestelle jedenfalls schon seit der Wikileaks-Kontensperrungs-Aktion nicht mehr bei diesem Laden.

Die sind sowieso nicht die billigsten- man findet alles, was es dort gibt, im Netz billiger, weil Amazon ja auch Prozente vom Verkauf erhält, und das nicht zu knapp.
Wenn man 1 Minute lang sucht, findet man jeden Artikel irgendwo billiger.
Kommentar ansehen
16.02.2013 12:29 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bei Amazon sind auch deutsche Sicherheitsfirmen im Haus, die das schlecht bezahlte Personal rund um die Uhr beobachten, damit nichts gestohlen wird. Meine Freundin hätte den Job machen sollen, die Leute auf Monitoren ständig zu überwachen und alles zu kontrollieren. Da wurde jeder Toilettengang aufgeschrieben und verfolgt.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Leipzig: Drei Jugendliche von aggressiven Männern südländischen Typs überfallen
Für 0 Euro: Das sind die billigsten Werbespots der Welt
Jan Böhmermann als erster deutscher Comedian in US-Talkshow


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?