15.02.13 16:24 Uhr
 549
 

Japaner sind vorn: Diese Automarken werden am meisten zurückgerufen

Schockierende Zahlen aus der Autobranche: Zwischen den Jahren 2009 und 2012 wurden mehr Autos zurückgerufen, als verkauft wurden. Besonders japanische Hersteller kommen schlecht weg.

Allein auf dem US-Markt wurden 2012 15,6 Millionen Fahrzeuge zurückgerufen, das sind 1,1 Millionen mehr, als noch im Vorjahr. Betroffen waren vor allem japanische Autobauer. Suzuki liegt mit einer Rückrufquote von 412 Prozent an der Spitze, gefolgt von Subaru, Toyota und Honda.

Unter den fragwürdigen Top Fünf befindet sich auch ein deutscher Hersteller: BMW. Porsche liegt im US-Markt auf Rang acht, Daimler auf Rang 17 und Volkswagen mit einer Rückrufquote von nur drei Prozent auf dem 18. Platz.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ChackZzy
Rubrik:   Auto
Schlagworte: USA, Auto, Rückruf, Japaner
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Abgasskandal: Verkehrsministerium löschte Kritik aus Untersuchungsbericht
VW-Abgasskandal: EU geht mit Verfahren gegen Deutschland vor
Punkte in Flensburg jetzt jederzeit online einsehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.02.2013 17:13 Uhr von Kanga
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
na das sind halt normale Updates....
Kommentar ansehen
15.02.2013 20:29 Uhr von uhrknall
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Erschreckend......
An den Rückrufzahlen erkennt man die wahren Service-Wüsten. Es geht nur darum: Verkaufen, Verkaufen, Verkafen - kostenlose Rückrufe kosten nur Geld, stattdessen lässt man lieber später den Kunden für teure Reparaturen zahlen.
Einen Zeitungs-Artikel mit dem Thema "Wir sind die besten" zu kaufen ist dagegen schön billig...

Gut, dass sich wenigstens BMW dabei anscheinend positiv abhebt (im deutschen Vergleich). Wenn die Imagepflege wichtiger ist als der Kunde, ist das für mich das schlechteste Image überhaupt.
Kommentar ansehen
15.02.2013 23:47 Uhr von cantstopfapping
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Diese abschreckende Nachricht wurde Ihnen von gaaaanz zuverlässigen Autofirmen wie Opel und BMW präsentiert.
Kommentar ansehen
15.02.2013 23:54 Uhr von physicist
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Warum sind Rückrufe etwas negatives?
Meistens sind sie für die Besitzer der Fahrzeuge doch kostenlos.

Besser ein Hersteller der abertausende von Fahrzeugen nachbessert obwohl noch nie ein Unfall passiert ist, als ein Hersteller dem das scheissegall ist

Ich sehe Rückrufaktionen eher als eine Bestätigung der Qualitätsansprüche die man sich von einem Fahrzeughersteller wünscht.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Windows 10 Update kann Internetzugang verhindern
Adolf Hitler war ein einfühlsamer Mann
Baden-Württemberg: Teenie-Party gerät mit ungebetenen Gästen außer Kontrolle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?