15.02.13 14:48 Uhr
 831
 

Preisschock für Verbraucher: Heizölpreise werden sich langfristig wohl verdoppeln

Die Heizölpreise kennen in Deutschland nur noch eine Richtung: Nämlich steil nach oben. Und eine neue Studie kommt zu einem erschreckenden Schluss.

Denn danach wird der Preis für Heizöl bis 2020 um rund 50 Prozent zulegen, im Jahr 2030 wird Heizöl laut den Experten sogar doppelt so teuer sein wie heute.

Um einen normalen 3.000-Liter-Tank zu füllen, muss man heute schon rund 2.700 Euro berappen. Das ist rund 50 Prozent mehr als noch vor zehn Jahren. Vor allem einkommensschwache Menschen und Rentner sind von dieser Entwicklung betroffen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Verbraucher, Heizöl, Preissteigerung, Preisschock
Quelle: wirtschaft.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Südkorea: Rekordstrafe von 30 Millionen Euro gegen VW wegen Irreführung verhängt
Trump-Forderung nachgekommen: Apple-Zulieferer Foxconn plant Investition in USA
Großbritannien: Erstmals mehr Vinyl-Verkäufe als Musik-Downloads

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.02.2013 14:50 Uhr von Borgir
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
Fracking bringt also Preistechnisch gar nichts. Dann sollen sie es doch wenigstens aus dem Grund lassen.

PS. In den Titel gehört 2020 und 2030. Der Titel suggeriert die Verteuerung quasi sofort.

[ nachträglich editiert von Borgir ]
Kommentar ansehen
15.02.2013 15:47 Uhr von D_C
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wer hätte das gedacht? Heizöl wird mit der Zeit teurer...... Oder heizen an sich wird teurer.....
Man weiß schon wo man den kleinen Mann gut schröpfen kann.

Btw. was zum Teufel ist ein Polluver?!?^^
Kommentar ansehen
15.02.2013 15:52 Uhr von Kanga
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
warum schreiben die das es 2020 soweit sein kann das der preis um 50% steigt...
warum schreiben die nicht..wann der preis jetzt steigt...wann soll ich denn heizöl kaufen..
Kommentar ansehen
15.02.2013 16:29 Uhr von SN_Spitfire
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Borgir
Wie kommst du von steigenden Heizölpreisen denn auf Fracking?
Fracking hat nichts mit Erdöl zu tun.
Kommentar ansehen
15.02.2013 17:13 Uhr von Bruno2.0
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich habe noch einen Alten Beleg von meinem Opa von der ersten Heizöllieferung ich muss den mal heraussuchen würde es die preise noch gäben wäre der Tank immer voll ich zahle heute fast 1 zu 1 1000€ = 1100Liter das ist echt krank
Kommentar ansehen
15.02.2013 18:06 Uhr von smogm
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich vermute mal bis dahin wird keiner mehr Heizöl brauchen.

Die Low Energy Nuclear Reaction Forschung schreitet vorran.

Wers nicht glaubt sollte mal einige Peer Reviewed Papers lesen.
Angefangen mit doi: 10.1007/s00114-010-0711-x

http://link.springer.com/...

Preview:
http://link.springer.com/...

Böse Zungen könnten behaupt dass die Hohen Herren der Energie-Industrie über den kommerziellen Durchbruch von LENR bescheid wissen, und nochmal versuchen den Pöbel zu melken....

[ nachträglich editiert von smogm ]

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tennis: Boris Becker wird nach Trainer-Aus bei Novak Djokovic Eurosport-Experte
USA: Donald Trump wirft Sohn von Sicherheitsberater wegen Fake-News aus Team
Südkorea: Rekordstrafe von 30 Millionen Euro gegen VW wegen Irreführung verhängt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?