15.02.13 14:47 Uhr
 917
 

Römischer Exorzist Pater Gabriele Amorth dankt Papst Benedikt XVI.

Der Chef-Exorzist der Diözese Rom, Pater Gabriele Amorth, hat den scheidenden Papst Benedikt XVI. in einem skurril-gruseligem Interview gewürdigt.

"Benedikt XVI. hat viel für uns Exorzisten getan. Er hat uns erlaubt, nicht nur vom Teufel besessene Menschen, sondern auch Personen, die teuflische Störungen erdulden müssen, zu behandeln", sagte Amorth.

Nach eigenen Angaben habe er bereits 50.000 bis 60.000 Austreibungen vollzogen.


WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Papst, Dank, Benedikt, Exorzist
Quelle: www.format.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsches U-Boot-Wrack aus dem 1. Weltkrieg vor Belgischer Küste entdeckt
"Harry-Potter"-Erstausgabe für 81.250 US-Dollar ersteigert
Zwei neue Banksy-Wandbilder in London aufgetaucht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.02.2013 15:37 Uhr von ROBKAYE
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Wusstet ihr, das Papst Benedict bis zu seiner Inthronisierung der Präfekt der sog. "Kongregation für die Glaubenslehre" oder "Congregatio Romanae et universalis Inquisitionis" war? - diese recht harmlos klingende und eher "schönfärbende" deutsche Namensgebung bezeichnet eine Organisation, die damals, wie der lateinische Name bereits vermuten lässt, "Inquisition" genannt wurde...

Die Mauern des Vatikan wurde mit dem Blut unzähliger Opfer der Inquisition erbaut und diejenigen, die sich dort als "Vertreter Gottes auf Erden" bezeichnen, sind nichts weiter als korrupte, kinderschändende satanische Ausgeburten der Hölle.

Das der Vatikan absichtlich über einem uralten Friedhof und Massengrab erbaut wurde, lässt doch bereits erkennen, welchen Gott diese "Hirten" anbeten.

[ nachträglich editiert von ROBKAYE ]

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

airberlin: Prämienmeilen können wieder eingelöst werden
Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
Kölner Start-up macht mit Online-Übersetzer Silicon-Valley-Größen Konkurrenz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?