15.02.13 12:09 Uhr
 3.952
 

Münchens einziger Pferdemetzger wird angefeindet: "Als würde ich Ratten verkaufen"

Am Münchner Viktualienmarkt ist die einzige Pferdemetzgerei der Stadt und seit dem Pferdefleischskandal bekommen die Betreiber nicht nur viele Fragen, sondern auch viele Anfeindungen zu spüren.

"In der Empörung um den aktuellen Lebensmittelbetrug wird so getan, als würde ich hier Ratten verkaufen. Dabei ist das bestes Fleisch", ärgert sich Mitarbeiterin Emilia Ramirez.

Sie versteht die Aufregung nicht, denn in Ländern wie Italien oder Frankreich sei Pferdefleisch etwas völlig normales.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: München, Pferdefleisch, Metzgerei, Feindschaft, Viktualienmarkt
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Englische Kleinstadt wundert sich über chinesische Touristenmassen
Pisa-Studie: Deutsche Schüler schneiden überdurchschnittlich ab
Großbritannien: Schule verbietet das Aufzeigen bei Fragen der Lehrer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

29 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.02.2013 12:16 Uhr von kingoftf
 
+64 | -3
 
ANZEIGEN
Rheinischer Sauerbraten wird auch (ursprünglich) mit Pferdefleisch zubereitet.

Pferdemetzger und Restaurants mit Pferdegulasch waren doch früher überall üblich
Kommentar ansehen
15.02.2013 12:17 Uhr von NoPq
 
+63 | -3
 
ANZEIGEN
Des war früher ein Fleisch für arme Leute und hat heute eben einen schlechten Ruf. Da werden aber auch viele kleine Wendy-Leserinnen (und deren erwachsene Pendants) unter den Empörten sein ;)
Kommentar ansehen
15.02.2013 12:20 Uhr von derSchmu2.0
 
+31 | -1
 
ANZEIGEN
Volle Zustimmung Blubb...
Besteht beim Pferdefleischskandal das kleinere Problem darin, dass Nahrungsmittel falsch etikettiert wurden und das größere Problem, dass vermutlich schlechte Ware (weil Pferde evtl mit Medikamente behandelt wurden), so hat ein offizieller Pferdemetzger doch damit nichts zu tun.
1. Steht da Pferd auch drauf.
2. Sollte man davon ausgehen, dass bei ihm keine aufgepumpten Pferde landen...

Was wäre, wenn wir Autos nicht nötig hätten? Würden die Deutschen sich dann auch bei Autohändler beschwerden, wenn ein Autofahrer wieder nen Unfall gebaut hat?
Kommentar ansehen
15.02.2013 12:23 Uhr von Götterspötter
 
+6 | -25
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.02.2013 12:29 Uhr von Treibeis
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
Hallo?! Ratte am Spieß soll auch ganz lecker sein... Ich frage mich, auf wen ein Rattenmetzger wohl herabsehen würde.. :)
Kommentar ansehen
15.02.2013 12:52 Uhr von mrshumway
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
Ich wette, dieser Metzger hat keine Ware in seiner Theke liegen, die Pferdefleisch ist, aber als Rind Schwein etc deklariert wurde. Und genau darum gehts; nicht ob man nur Pferdefleisch mag oder nicht.

Wenn man hier jemand beschuldigen will, sollte man erst mal checken, inwieweit Spanghero und Comigel wissentlich oder fahrlässig Pferdefleisch falsch etikettiert in Umlauf gebracht haben.

Während es dem Metzer in München um seine Existenz geht, hat der Verursacher dieses Skandals nur seine Gewinnmaximierung im Kopf. Das ist das Körperteil, in dem bei den Leuten, die den Metzer angreifen, ein perfektes Vakuum herrscht.

[ nachträglich editiert von mrshumway ]
Kommentar ansehen
15.02.2013 12:58 Uhr von deus.ex.machina
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
es geht darum das dieses in England verkaufte Pferdefleisch nicht deklariert war und ausserdem mit nicht zugelassenen Medikamenten belastet ist.

"Pferdefleisch ist um einiges gesünder als z.B. Fleisch"
Äh... ja, genau.


[ nachträglich editiert von deus.ex.machina ]
Kommentar ansehen
15.02.2013 13:01 Uhr von jens3001
 
+17 | -0
 
ANZEIGEN
Das liegt aber hauptsächlich an der vollkommen falschen Berichterstattung.

Das Problem war ja nicht, dass das Pferdefleisch im Essen war, sondern das es nicht auf der Verpackung vermerkt war.

Pferdefleisch ist vollkommen geniessbar.

Was das Schmerzmittel betrifft, mit dem das Fleisch "verseucht" war; Um auch nur ein wenig Bauchweh davon zu bekommen müsste man schon innerhalb sehr kurzer Zeit 300- 400 Burger oder ein paar hundert Lasagnen essen.

Da ist das mit Antibiotika und was weiss ich noch alles vollgepumpte Billig-fleisch bei Discountern um einiges schädlicher. Aber das wird ja anstandslos gekauft.

Also nochmal: Der "Skandal" betrifft mangelhafte Ettiketierung.

Aber Ettiketten-Skandal ist nunmal nicht ganz so einschlagend wie Pferdefleisch-Skandal.
Kommentar ansehen
15.02.2013 13:03 Uhr von MurrayXVII
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
@Treibeis: Du meinst nicht zufällig Kalafkalasch oder? XD

Ich habe bisher einmal (wissendlich) Pferd gegessen und muss sagen es schmeckt garnicht mal schlecht...ich verstehe dass sich Leute aufregen wenn sie etwas essen wovon sie (durch Herstellerangaben) ausgehen dass es etwas anderes ist aber sich jetzt über die die es offiziell (und das schon weit länger) verkaufen zu beschweren ist echt nurnoch beknackt.
Kommentar ansehen
15.02.2013 13:21 Uhr von mrshumway
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
@MurrayXVII: Solange es Schundblätter wie Bild gibt, die maximal am zweiten Tag in grossen Headlines den Begriff "Gesundheitsgefahr" in den Top Header schmieren, wird es leider immer so sein. Es wird dann noch nicht mal differenziert, ob der Begriff dann in einem Satz verwendet wird, der als Frage formuliert wurde.

Drei Worte brennen sich dann ins Hirn ein: "Pferdefleisch - Gefahr - Betrug". Und die Mitarbeiter, die ehrliches Geld mit sauberer Ware verdienen, werden angepfiffen, weil dieses aufgestaute Halbwissen irgendwann ein Ventil und einen Adressaten braucht. Diese Leute tun mir echt leid.
Kommentar ansehen
15.02.2013 13:33 Uhr von GermanHawke
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Pferdeknacker sind voll lecker!
Kommentar ansehen
15.02.2013 13:33 Uhr von uhrknall
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
Irgendwie verstehe ich die Anfeindungen gegen den Pferdefleischverkäufer nicht. Denken die Leute etwa, ER habe das Fleisch in die Fertiggerichte geschmuggelt?

Naja. Es gibt ja auch Leute, die all ihr Wissen aus der BILd haben und denken, alles irgendwie "korrigieren" zu müssen. Dabei wissen sie gar nicht, wie peinlich sie sind. Das erlebt man immer wieder.
Kommentar ansehen
15.02.2013 13:45 Uhr von EvilMoe523
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Ist ja auch nichts Perverses dran, am Verzehr oder Vertrieb von Pferdefleisch.

Es ist nur mal so, dass es standardmäßig nicht in unserem Nahrungsshema liegt, wenn wir unterscheiden welche Tiere wir essen, auf welchen wir lieber reiten oder welche wir lieber an der Leine Gassi führen...

Klar bekommt da so mancher Mensch erst mal ekel, wenn er mitbekommt, dass er z.B. in der Lasagne gerade Pferdefleisch verdrückt hat obwohl es lecker war.

Blöd für den Metzger gerade, dieser Skandal aber gibt auch noch normale Menschen, die toleranter denken :)
Kommentar ansehen
15.02.2013 13:58 Uhr von xDP02
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Ich bin immernoch der ansicht, das wenn Pferde hässlich und Kühe hübsch und reitbar wären, dann würden heute alle Pferd essen und Kühe niedlich finden.
Kommentar ansehen
15.02.2013 14:01 Uhr von -Count-
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
"In der Empörung um den aktuellen Lebensmittelbetrug wird so getan, als würde ich hier Ratten verkaufen. Dabei ist das bestes Fleisch",

Tja, manche Leute sind nun mal unsagbar dämlich...
Kommentar ansehen
15.02.2013 14:07 Uhr von Floppy77
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn man in einer Pferdemetzgerei Fleisch kauft, dann wird man ja auch Pferdefleisch erwarten, die verkaufen das ja nicht als Rind.
Kommentar ansehen
15.02.2013 15:07 Uhr von Kanga
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ich weiß gar nicht warum die da so nen aufstand machen..
wenns um fleisch geht..ist gleich der metzger verantwortlich....
wenns um politik geht...will keiner was sagen und alle ducken sich nur...
drecksvolk
Kommentar ansehen
15.02.2013 15:20 Uhr von quade34
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn es nicht so hochpreisig wäre, käme das Ponysteak öfter auf meinen Teller. In Ostberlin gab es früher mehrere Restaurants, die nur Pferdefleisch anboten. Rouladen, Sauerbraten, Bouletten, Gulasch und Steaks, das war gegenüber dem Schweinefleisch einfach besser.
Kommentar ansehen
15.02.2013 15:46 Uhr von KingPiKe
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Ich esse auch Pferdefleisch, mir egal. Das bringt mich sicher nicht um. Aber ich will halt das haben, was ich kaufe. Wenn Rind drauf steht, dann soll auch Rind drin sein. Ich will auch kein Rindfleisch haben, wenn ich Pferdefleisch kaufe, mhh...

Persönlich habe ich noch nicht so oft Pferdefleisch gegessen. Daher frage ich mich:

Ist Pferdefleisch nicht teurer als Rindfleisch?
Denn das würde mir dann doch ein wenig Sorgen machen. Denn wer verkauft besseres Fleisch zum günstigeren Preis? Doch nur, wenn damit etwas nicht stimmt?!
Kommentar ansehen
15.02.2013 16:34 Uhr von keineahnung13
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Also ich würds vielleicht auch nicht unbedingt kaufen wollen

eigentlich gehts ja nur drum das die das als Rind einen untergejubelt haben und keiner weiß ob es gedopte Tunierpferde waren...

und der Fleischer verkauft es ja als Pferdefleisch^^ und nicht als Rind und es werden ja bei den keine gedopten Pferde sein^^

Diese Leute haben doch einen an der Klatsche^^
Kommentar ansehen
15.02.2013 19:28 Uhr von Humpelstilzchen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Soll schon auf der Verpackung stehen, was drin ist! Wäre ja sonst "Verpackungsschwindel"! Im Vergleich zu dem Beschiss, der heutzutage abgeht, aber nur ein Tropfen auf dem heißen Stein!
Andererseits wieder sehr entlarvend, wie Hirnlos viele Menschen dann reagieren und Leute anfeinden, die nichts dafür können! Eigentlich könnten die doch auch ihr Hirn verwursten lassen, als Brägenwurst! Zum denken brauchen die das eh nicht, und um ihre Funktion zu erfüllen, reicht ihr Rückenmark vollkommen aus!!!
Kommentar ansehen
15.02.2013 20:25 Uhr von GoVe
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Eigentlich ist dieser "Skandal" garkeiner Aufregung wert. Mal ganz ehrlich: in einem Monat ist das sowieso wieder vergessen und in 6 Monaten der nächste Fleisch skandal aufgedeckt ... vll. Hamster in Teewurst !?

Die Leute sollten doch endlich mal erkannt haben das man beim Essen von vorn bis hinten beschissen wird.

Und jedesmal irgendwelche Reportagen in jeder "Wissenssendung" das unglaublicher Weise nicht immer das in Lebensmitteln ist was auf der Verpackung steht. Jeder weiß es aber alle sind überrascht ...

Das Thema ödet langsam an.

nG
Kommentar ansehen
15.02.2013 20:52 Uhr von blaupunkt123
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wie blöd kann man sein, dass man jetzt einen Pferdemetzger anfeindet ?

Er ist immerhin der einzige, der Pferdefleisch richtig kennzeichnet :-)
Kommentar ansehen
16.02.2013 07:57 Uhr von spacekeks007
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Pferde sind nutztiere und nur weil kleine mädchen darin etwas anderes sehen in ihrem Fury oder Black Beauty ändert sich nix an der tatsache.

Unwissenheit ist der grösste Angsterreger
Kommentar ansehen
16.02.2013 08:42 Uhr von Swaneefaye
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wenn das fleisch von jungen tieren stammt, also keine ausgenudelten reitsport oder gebärmaschinen pferde, es sich nicht um füchse oder schimmel handelt, ist es sogar tausendmal besser als rindfleisch. und günstiger ist es in den meisten fällen auch noch... nur mal so am rande

Refresh |<-- <-   1-25/29   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Neue Strategie zur Informationssicherheit
Augustdorf: Mann reißt Prostituierten fast die Zunge heraus
Fußball: Spanische Steuerbehörden ermitteln unter anderem gegen Xabi Alonso


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?