15.02.13 11:54 Uhr
 403
 

New York: Styroporbecher sollen zukünftig verboten werden

New Yorks Bürgermeister Michael Bloomberg setzt in der Metropole einige Verbote durch, die woanders als typisch amerikanisch gelten.

Zunächst verbot er XXL-Getränke, nun sollen Styropor-Becher folgen. Auch Schaumstoffverpackungen sollen aus New York verschwinden, wie sie ständig von Imbissbuden oder Take-away-Lokalen ausgegeben werden.

Styropor ist "ein Produkt, das praktisch unmöglich zu recyceln ist und nicht abgebaut wird", argumentierte Bloomberg: "Das ist nicht nur schrecklich für die Umwelt, sondern auch für den Steuerzahler."


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: New York, Verbot, Recycling, Becher, Michael Bloomberg, Styropor
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Bühnenrequisite stürzt bei Konzert auf Marilyn Manson
New York: Nordkoreanische Diplomaten haben 156.000 Dollar Parkticket-Schulden
New York: Polizei ersetzt alle Windows-Smartphones durch iPhones

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.02.2013 12:28 Uhr von gs_admin
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
schon ewig überfällig sowas...
Kommentar ansehen
15.02.2013 12:34 Uhr von jpanse
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die Geister die ich rief....

Jetzt fällt denen ein das es Mist ist....
Diese unsäglichen Styroporverpackungen sollten einfach überall verboten werden...
Wenn ich hier ne Lieferung bekomme ersticke ich jedes mal in diesem Mist.
Kommentar ansehen
15.02.2013 13:10 Uhr von Radek77
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Styropor ist (reinstes) Rohöl, wie jeder andere Kunststoff auch. Das recycling ist nur aufwendiger.
Das Know How ist schon sehr lange verfügbar.

Klar können wir Styropor nicht der Natur als Kompost überlassen. Das weiss jedes Kind!

Eine Sammlung und Verwertung wäre mit einem entsprechenden Gesetz zum sammeln, durchaus lohnenswert und brächte wieder etwas Arbeitsplätze!!!


IMMER dieses Halbwissen . . . .
Kommentar ansehen
15.02.2013 13:43 Uhr von vmaxxer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Jetzt erst?

Ich kann mich noch an Styroporverpackung zB bei McDonalds hier in Deutschland erinnern, allerdings ist das schon eeeewigkeiten her.
Kommentar ansehen
15.02.2013 21:15 Uhr von CrazyCatD
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
In Kassel wurde 1995 die Verpackungssteuer eingeführt, welche dazu dienen sollte den Müll zu veringern und die Verwendung von Kunststoffverpackungen zu verringern, Mc Donalds in Kassel war damals das erste Mc Donalds in Deutschland das auf die aufgeschäumten Kunststoffverpackungen verzichtete, an sich eine vernünftige Sache.

http://www.spiegel.de/...

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Bühnenrequisite stürzt bei Konzert auf Marilyn Manson
New York: Nordkoreanische Diplomaten haben 156.000 Dollar Parkticket-Schulden
New York: Polizei ersetzt alle Windows-Smartphones durch iPhones


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?