15.02.13 10:45 Uhr
 2.245
 

Urteil: Keine Strafe für Raser, die auf einem Blitzerfoto nicht erkennbar sind

In einem vermutlich historischen Urteil hat das Oberlandesgericht Bamberg nun einer Verkehrssünderin Recht gegeben, die aufgrund eines Verkehrsdeliktes von der vorhergehenden gerichtlichen Instanz wegen Nichteinhaltung des Sicherheitsabstandes zu 160 Euro Strafe verurteilt wurde.

Auf dem Beweisfoto war die Verkehrssünderin aufgrund des Tragens einer Sonnenbrille und vom Lenkrad zu sehr verdeckt und konnte auf dem Foto nicht eindeutig identifiziert werden.

Das Beweisfoto einer Radarkontrolle oder eines Abstandsmessgeräts muss den Fahrer laut dem Urteil eindeutig identifizierbar machen, damit hoben die Bamberger Richter das Urteil des Landgerichtes im Sinne der Angeklagten auf (Az.: 2 Ss OWi 143/12).


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ROBKAYE
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Urteil, Strafe, Blitzer, Raser, Erkennung, Identifizierung
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.02.2013 10:45 Uhr von ROBKAYE
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
Ik freu mia! ;-) ...endlich hört diese Schnüffelei von Ordnungsamt und der Polizei bei Nachbarn und Bekannten auf, wenn ein Fahrzeugführer auf einem Blitzerfoto nicht eindeutig auszumachen ist und man zuvor Einspruch gegen die Strafe eingelegt hat.
Kommentar ansehen
15.02.2013 11:20 Uhr von -bomb-
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Das glaubst auch nur du.
Aasgeier fliegen auch noch um lebende Menschen.
Kommentar ansehen
15.02.2013 11:34 Uhr von Daffney
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Polizeibeamte wollen sich durch stationäre Blitzer nur nicht verdrängen lassen. Sonst müssten die meisten ins Büro und langweiligen Papierkram machen.
Kommentar ansehen
15.02.2013 12:03 Uhr von CripKiller
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@Matthias1979
Das stell ich mir das komisch vor wenn du schnell zur Bank musst und Geld abheben willst... das Gesicht der Passanten möchte ich sehen wenn du mit Skimaske aussteigst :D
Kommentar ansehen
15.02.2013 12:15 Uhr von CripKiller
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@Matthias1979
Weil die Geldautomaten meist in einer Bank stehen... von einem freien Geldautomaten hatte ich auch nicht gesprochen -.-

Schade das du meinen Scherz so auf die Goldwaage legst.
Kommentar ansehen
15.02.2013 12:19 Uhr von PeterLustig2009
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Das Urteil ist nichts neues.

Genau aus diesem Grunde gibt es bei groben oder wiederholten Verstößen die Auflage ein Fahrtenbuch zu führen. Macht das erinnern wer das Auto gefahren hat für die Zukunft leichter
Kommentar ansehen
15.02.2013 12:50 Uhr von Acun87
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
dann kommen geblitzte autobahnraser an fasching mit nem blauen auge davon
Kommentar ansehen
15.02.2013 13:05 Uhr von SN_Spitfire
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Man sollte sich aber nicht zu sehr täuschen lassen.
Die fest installierten Kameras haben eine deutlich höhere Auflösung, als dies auf dem Wisch des Strafzettels immer aussieht.
Wenn man die Jacke, oder irgendwelche anderen Merkmale (Uhr, Schmuck etc.) an sich hat, dann reicht das auch schon aus.

Aber am sichersten fährt man dann doch mit der Skimaske ;)
Kommentar ansehen
15.02.2013 14:03 Uhr von Floppy77
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn der Halter dann nicht sagen kann, wer das Fahrzeug geführt hat, gibts doch diese lästigen Hefte wo man jede Fahrt eintragen darf.

Wer den Fahrer nicht benennen kann oder will sollte grundsätzlich selber zur Verantwortung gezogen werden.
Kommentar ansehen
15.02.2013 19:21 Uhr von montvache
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ja und mit Sonnenbrille darf man also den Straßenverkehr willküren. Es gibt doch sicherlich ein Kennzeichen von dem Fahrzeug. Dann sollte man den Halter zur Strafe heranziehen und zwar um den dreifachen Betrag, mal sehen, was dann sein würde.
Kommentar ansehen
25.02.2013 17:45 Uhr von wussie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das weiß ich schon seit 20 Jahren.
Allerdings sollte man sich im klaren sein, dass man dann auch ein Fahrtenbuch aufgebrummt bekommen kann. Und diese Frau wohl ganz sicher bei ihrer Dreistigkeit.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?