15.02.13 09:23 Uhr
 1.649
 

Posse um havarierten Tesla Model S: Wurde bei der Testfahrt absichtlich betrogen?

Es war Anfang des Monats, als ein Journalist der New York Times den nagelneuen Tesla Model S Probe fuhr und damit vorzeitig mit leeren Akkus liegen blieb. Der anschließende Artikel in der "Times" ließ kein gutes Haar an dem Wagen.

Doch jetzt stellt sich die Geschichte plötzlich ganz anders dar. Denn nun wurde das elektronische Fahrtenbuch ausgewertet und veröffentlicht, und danach hat der betreffende Journalist quasi alles getan, um den Wagen schlecht aussehen zu lassen.

So fuhr er unter anderem an mehreren Ladestationen absichtlich vorbei, drehte die Heizung auf, obwohl er beteuerte, ohne gefahren zu sein und trat anscheinend auch ordentlich aufs Gaspedal. Auch ist der Wagen deutlich weiter gefahren als angegeben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Model, Tesla, Testfahrt, Posse, Tesla Model S
Quelle: www.autobild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hackerin knackt Tesla Model S
Singapur straft Besitzer von Tesla Model S für zu hohe Emissionswerte ab
Tesla Model S/Video: Rüsselförmiger Roboterarm lädt selbstständig Batterie auf