15.02.13 07:51 Uhr
 3.831
 

Russland: Meteoritenexplosion verletzt mehrere Menschen

Nach Berichten der russischen Nachrichtenagentur Interfax sind im Ural mehrere Menschen durch einen Meteoritenregen verletzt worden. Allerdings sollen keine Meteoriten selbst auf der Erde eingeschlagen sein, sondern durch die Explosion gab es mehrere Verletzte.

So sollen durch die Druckwelle in mehreren Ortschaften Fenster kaputt gegangen sein. Durch die Glasscherben der Fenster soll es vor allem in einer Schule in Tscheljabinsk einige Verletzte gegeben haben.

Weitere Details zu der Explosion des Meteoriten gibt es bislang aus dem russischen Katastrophenschutzministerium noch nicht. Die Meteoritenexplosion ereignete sich am Freitagmorgen.


WebReporter: Maik23
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Russland, Verletzung, Explosion, Meteorit
Quelle: www.zeit.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jetzt hattest die SPD geschafft,erstmals hinter AFD
Kalbsleber eingepackt, Obst bezahlt - 208.000 Euro Strafe
Russlands Position in Syrien ist unsicher

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.02.2013 07:56 Uhr von Rechthaberei
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.02.2013 07:58 Uhr von Podeda
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Kann man sowas nicht vorhersehen?

Die armen Leute!

Schickt Bruce Willis da hoch....
Kommentar ansehen
15.02.2013 08:52 Uhr von maki
 
+2 | -10
 
ANZEIGEN
Heute Abend knallts sowieso endgültig...

:-D
Kommentar ansehen
15.02.2013 09:17 Uhr von arbeitsloser1
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
es scheint die Leute in den Videos ja ziemlich wenig zu interessieren.
Autos fahren einfach weiter, die Menschen spazieren weiter über die Straße.
Kommentar ansehen
15.02.2013 09:23 Uhr von Astardis666
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
@aberaber: Nein, durch Luftwiderstand und Reibung, die irgendwann den kritischen Punkt überschreitet und das Teil in der Luft explodieren läßt.
Wie annodazumal schon jenes Teil ÜBER Tunguska explodierte und nicht auf dem Boden einschlug und trotzdem verheerende Schäden anrichtete. Zum Glück damals in unbewohntem Gebiet.
Kommt halt immer auf die Zusammensetzung von dem Brocken an, ob er´s bis zum Boden schafft oder nicht.

Tante Edith: Warst etwas schneller beim Schreiben, benjaminx :-)

[ nachträglich editiert von Astardis666 ]
Kommentar ansehen
15.02.2013 09:27 Uhr von Daffney
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das wird ein paar hübsche Rubel kosten.
Kommentar ansehen
15.02.2013 09:56 Uhr von madmaX290
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Wundere mich das weder die NASA oder die ESA davon Berichtet hat, so scheint es doch so zu sein das wenn uns mal ein richtiger Brocken trifft wir denn wohl nicht mehr rechtzeitig abschmettern können .....

PS:
In den gezeigten Videos hört sich der knall in der Luft wie 3-4 Tonnen pures Explosives TNT an....hoffe das der andere Angekündigte Meteorit heute Abend nicht einschlägt das wäre bei fast 60 Metern Durchmesser mehr als fatal...
Kommentar ansehen
15.02.2013 10:08 Uhr von aquilax
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
macht nix.

hauptsache es trifft uns nicht.

nach nur 2 monaten haben die menschen die sache mit dem maya-kalender trotz i-phone, internet und tv schon vergessen. in 2 monaten redet hiervon auch keiner mehr.
Kommentar ansehen
15.02.2013 11:35 Uhr von maki
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Ja, die Majas - einfach bei den Berechnungen die Schaltjahre vergessen.
Kommentar ansehen
15.02.2013 11:35 Uhr von Montrey
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ Adam_R.

"Alles gute kommt von oben" Südhalbkugel können keine Meteoriten einschlagen ?

Dummkopf.
Kommentar ansehen
15.02.2013 12:07 Uhr von Luxembourg
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.02.2013 13:03 Uhr von maki
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
"...und dem Asteroiden 2012DA14 gibt, der die Erde heute Nacht passieren wird."

"Passieren wird" - Mit 27.000 km Abstand ist das astronomisch gesehn ein Volltreffer :D

Laut Wiki (editet bei NASA? Warum die Leutz mit der Wahrheit belasten?) ist es mit einem Equivalent von ca. 3 Megatonnen TNT zum Glück nur ein "City-Killer", magerer als der Tunguska-Knaller.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet
Wien: Permanent furzender Flugpassagier veranlasst Notlandung
Jetzt hattest die SPD geschafft,erstmals hinter AFD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?