15.02.13 07:18 Uhr
 2.332
 

Erst feiern und dann krank machen: Viele nach Karneval krank und arbeitsunfähig

Jetzt ist der Karneval vorbei. Doch die Feierwütigen haben diesbezüglich jetzt unter den Nachwirkungen zu leiden.

Viele von ihnen sind jetzt krank und müssen Zuhause bleiben. Die Arbeitsplätze sind leer, die Arztpraxen jedoch überfüllt. Besonders in Köln grassiert momentan eine riesige Grippe-Welle.

"Man steht nah beieinander, niest nicht in die Ellbogenbeuge, wäscht sich seltener die Hände. Auch das Immunsystem ist geschwächt vom Feiern", sagt Gerhard Wiesmüller vom Kölner Gesundheitsamt.


WebReporter: Crushial
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Arbeit, Gesundheit, Krankheit, Karneval
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher: Extreme Diät kann Typ 2 Diabetes wieder heilen
Probleme bei der Vollnarkose an Uniklinik Magdeburg: Patienten wachen zu früh auf
WHO-Prognose: Bis 2050 weltweit über 150 Millionen Menschen an Demenz erkrankt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.02.2013 07:32 Uhr von syndikatM
 
+5 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.02.2013 07:41 Uhr von Jaecko
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Welche Schweigepflicht?
Es sind keine personenbezogenen Daten zu sehen.
Und ne Statistik, wie viele da pro Tag kommen, fällt hier nicht drunter.
Kommentar ansehen
15.02.2013 07:53 Uhr von syndikatM
 
+1 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.02.2013 08:10 Uhr von Kimera
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Bei mir sind auch die Hälfte krank. Natürlich die ganz Jecken.
Kommentar ansehen
15.02.2013 09:12 Uhr von Daffney
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Bei uns auch, aber zum Glück sind bei unseren Kunden auch viele "krank" oder haben frei, sodass weniger Arbeit als sonst da ist. Find ich fair.
Kommentar ansehen
15.02.2013 09:17 Uhr von ThomasHambrecht
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Wir haben Karneval durchgearbeitet - und alle sind fit. Urlaub nutzt man für was besseres.
Schön ist das nur für Kinder. Keiner bei uns versteht, was an so einem Massenbesäufnis fürs Fußvolk toll sein soll.
Kommentar ansehen
15.02.2013 10:11 Uhr von Kanga
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
ach und das ist jetzt so ungewöhnlich??
ich denke mal, das es sich so jedesmal abspielt....
Kommentar ansehen
15.02.2013 12:30 Uhr von maxyking
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
welcher Wirdo niest den bitte in seine Elenbogenbeuge???
Kommentar ansehen
15.02.2013 12:37 Uhr von Loehm
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@maxyking
soll "Wirdo" die eingedeutschte Variante von weirdo sein?
Wie auch immer, das tun alle, die sich Gedanken um Hygiene machen. Alternativen? In die Handfläche niesen und dann den nächsten Türknauf anfassen, bzw. jemandem die Hand geben?
Kommentar ansehen
15.02.2013 14:39 Uhr von perMagna
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ ThomasHambrecht

Du darfst "Massenbesäufnis des Pöbels" nicht mit Karneval verwechseln. Leider ist der Karneval schon derart degeneriert, dass viele nur noch schamlos Sauferei damit verbinden.
Eigentlich ist es ein Fest der Ausgelassenheit, der Kunst (ich mein nicht das 10€ Kostüm vom Discounter, sondern richtige Handarbeit) und auch der politischen Diskussion. Man genießt ja Narrenfreiheit.
Kommentar ansehen
15.02.2013 19:34 Uhr von montvache
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Oder sie erscheinen im Dienst und erholen sich von den Strapazen der Feiertage. Früher xmal erlebt.
Echt unverschämt.
Kommentar ansehen
15.02.2013 20:26 Uhr von Kukipuf
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Mein Opa hat immer gesagt "Wer saufen kann, der kann auch arbeiten". Ich find es ziemlich ehrlich gesagt ziemlich jämmerlich, dass die Leute die jetzt arbeiten, nochmal die Arbeit der anderen übernehmen müssen nur weil die sich den Kopf zusaufen mussten.
Kommentar ansehen
15.02.2013 21:16 Uhr von bauernkasten
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jeder Arbeitende weiß, ob er an Fasching saufen wird oder nicht. Man kann sich einen Tag Urlaub nehmen und muss nicht die Krankenkassen belasten. Dass jeder Arzt auf Bestellung krank schreibt, wissen wir schon. Man hat Rechte und auch Pflichten. Die Pflicht in die Arbeit zu gehen, das Recht zu saufen und einen Tag Urlaub zu nehmen. Warum müssen die Einzahler in die Kassen immer die pflichtvergessenen Schmarotzer mittragen?
Kommentar ansehen
15.02.2013 23:00 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
...daß das auch daran liegen könnte, daß sich beim gemeinsamen feiern mit Millionen anderer Menschen dann eben auch mehr Leute gegenseitig anstecken, als wenn sie das Wochenende über vorm Fernseher hängen, ziehen die Herrschaften nicht in Betracht?

Die Grippewelle hier ist ja nun real existent- die denken wir uns ja nun nicht aus, nur weil wir feiern wollten...

Wie wärs damit: Versammlungsverbot zur Erhaltung der Volksarbeitskraft, schließlich amüsieren wir uns auf der Arbeit ja schon genug, und unsere Gehälter sind ja auch zum totlachen?


maxyking,
das "niesen in die Armbeuge" wird dir vorgeschrieben, wenn du mit Lebensmitteln, im sozialen Bereich usw. arbeitest- dort MUSST du das so machen und wirst entsprechend geschult, wie du es vermeidest, andere anzustecken.

[ nachträglich editiert von mort76 ]

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lebenslang für Mord vor 26 Jahren
Bericht: Tesla ist Schuld an weltweitem Batterie-Engpass
Anwaltschaft erhebt Anklage gegen Bundeswehrsoldaten Franco A.


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?