14.02.13 21:32 Uhr
 228
 

Bosch will Stellen abbauen

Der weltgrößte Autozulieferer reagiert auf die wirtschaftlich schwachen Zahlen. Aufgrund von Umsatzeinbußen plant das Unternehmen, Stellen abzubauen.

"In einigen Bereichen werden wir nicht darum herumkommen, Arbeitsplätze abzubauen", sagte Bosch-Chef Volkmar Denner dem "Manager Magazin". "Wenn sich unsere Analyse bewahrheitet, werden die Märkte in Europa über einige Jahre stagnieren", sagte der seit Mitte 2012 an der Spitze von Bosch stehende Mann.

Das Unternehmen beschäftigt weltweit rund 306.000 Mitarbeiter, davon rund 119.000 in Deutschland.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: paderlion
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Markt, Stellenabbau, Bosch, Stellen
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Gut gehendes Café muss schließen - Kein Personal zu finden
Urteil: Banken dürfen nur tatsächlich verwendete SMS-TAN berechnen
Doktorvater von Wladimir Putin hat es nun zum Milliardär gebracht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.02.2013 01:58 Uhr von azru-ino
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
was soll bosch sonst tun? arbeiter weiter beschäftigen trotz sinkender einnahmen? am ende steht man so tief in den roten zahlen dass man insolvenz anmelden muss und dann hat keiner mehr arbeit. Stellenabbau muss halt sein wenns nicht läuft. Schlecker zum Beispiel hätte früh genung unbrauchbare Läden schließen sollen dann wärs nicht so weit gekommen. Es hört sich zwar hart (ist es ja auch), aber so ist nun mal der lauf der Dinge und außerdem ist bosch ein gewinnorientiertes unternehmen und kein wohltätigkeitsorganisation. Vom Staat kann man erwarten sozial zu handeln aber von keinen firmen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Münchnerin will Wespennest an Balkon verbrennen: 50.000 Euro Schaden entsteht
Leben des exzentrischen Modemachers Rudolph Moshammer wird verfilmt
USA: 18-Jährige baut wegen Handy in Unfall - Dann filmt sie sterbende Schwester


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?