14.02.13 17:13 Uhr
 12.584
 

Am 15. Februar: Asteroid, der fast die Erde trifft, ist 145 Milliarden Euro wert

Am 15. Februar 2013 fliegt der Asteroid "2012 DA14" haarscharf an der Erde vorbei (ShortNews berichtete).

Wissenschaftler haben jetzt geschätzt, wie wertvoll der Asteroid ist. Demnach hat der Asteroid einen Wert von bis zu 195 Milliarden US-Dollar, was umgerechnet 145 Milliarden Euro sind.

Wenn das fliegende Gestein zu zehn Prozent aus Eisen und Nickel bestehen würde, wären diese Rohstoffe allein bereits 130 Milliarden Dollar wert. Die fünf Prozent Wasseranteil von "2012 DA14" wären dann nochmals 65 Milliarden Dollar wert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Euro, Erde, Milliarden, Februar, Asteroid
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Atheisten sind intelligenter als religiöse Menschen
Bundesforschungsministerin: Das Deutsche Internetinstitut kommt nach Berlin
Teneriffa: Spuren eines 130-Meter-Tsunamis gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.02.2013 17:19 Uhr von Kanga
 
+30 | -2
 
ANZEIGEN
na dann mal viel spaß beim ausbeuten
Kommentar ansehen
14.02.2013 17:33 Uhr von Jalex28
 
+44 | -0
 
ANZEIGEN
wo krieg ich jetzt schnell einen sehr sehr großen Kescher her?
Kommentar ansehen
14.02.2013 17:35 Uhr von Failking
 
+46 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn er auf Zypern fällt, DANN ist Zypern Systemrelevant.
Kommentar ansehen
14.02.2013 17:57 Uhr von Klassenfeind
 
+4 | -12
 
ANZEIGEN
Woher wissen die Doofen das eigentlich..danach kommt das Bekannte , wenn es so wäre dann..ich lach mich kaputt..
Kommentar ansehen
14.02.2013 17:58 Uhr von Rechthaberei
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
Mist, es regnet nicht 145 Milliarden Euro auf Griechenland.


[ nachträglich editiert von Rechthaberei ]
Kommentar ansehen
14.02.2013 18:00 Uhr von dommen
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
Asteroidenwasser, limitiert und in Flaschen abgefüllt - Irgendwie gefällt mir diese Vorstellung
Kommentar ansehen
14.02.2013 18:01 Uhr von Azureon
 
+8 | -9
 
ANZEIGEN
Ne typische Crushial News, das wichtigste wurde mal wieder unter den Teppich gekehrt:

Wie NAH fliegt er denn an uns vorbei? Kannst du natürlich nciht sagen, da die Quelle das auch nicht liefert. Aber aus dem "vorbeirasen" ein "fast treffen" zu machen um wieder Klicks zu sammeln, dafür gehörst du eigentlich geschlagen.

[ nachträglich editiert von Azureon ]
Kommentar ansehen
14.02.2013 18:18 Uhr von Der_Puddingpanzer
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Cool wir hohlen Spiderman..der soll das teil mit nem Netz einfangen... Da kommt mal wieder bisschen Geld in die Kasse was etwa in Griechenland oder sonst noch zuhauf versickert ist...
Kommentar ansehen
14.02.2013 18:41 Uhr von Mankind3
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
@Azureon

An seinem nächsten Punkt is er 28.000km entfernt, das ist näher als unsere Geostationären Satelliten.

Daher trifft "fast die Erde Trifft" schon gut zu.

[ nachträglich editiert von Mankind3 ]
Kommentar ansehen
14.02.2013 20:07 Uhr von xDP02
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich stell mal den Magnet nach draussen, immerhin ist Eisen drin
Kommentar ansehen
14.02.2013 20:34 Uhr von Akaste
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
könn sich ja die ganzen texaner morgen mitn lasso rausstellen
Kommentar ansehen
14.02.2013 20:35 Uhr von jupiter_0815
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ich habe mir das Bild angesehen. Keine Titten?
Kommentar ansehen
14.02.2013 20:57 Uhr von Pixwiz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zitat aus "Die Welt"...

Was erhoffen sich die Wissenschaftler, noch herauszufinden?

Sie wissen zum Beispiel nicht, woraus der Asteroid besteht. Der Vorbeiflug kommt ihnen sehr gelegen – er liefert viele wertvolle Daten. Ein Team beschäftigt sich beispielsweise ausschließlich mit der Drehung. Mit neuester Technik wollen die Forscher herausfinden, in welche Richtung 2012 DA14 wirbelt.....

http://www.welt.de/...
Kommentar ansehen
15.02.2013 01:10 Uhr von Cherita_Chen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Chuck Norris schaut sich diesen Asteroiden nicht an,
er holt ihn herunter und spielt damit ne Runde Squash.

Warmer Geldregen - wenn Chuck Norris seinen Asteroiden ins All zurück schießt, dieser von der Stratosphäre pulverisiert wird und in Form von Milliarden von glühender Gold-Nuggets zur Erde zurückkommt.

[ nachträglich editiert von Cherita_Chen ]
Kommentar ansehen
15.02.2013 09:26 Uhr von Zerberus76
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Für Wasser einen Wert anzugeben... Es gibt echt Leute die haben lange weile und einen IQ der deutlich unter 100 liegen muss.. (gilt aber auch für Leute die so eine News verbreiten)

Überlegt dir mal was die Sonne wert ist...

Also der der das berechnet hat sollte nun weiter rechnen: was ist der Wert wenn er einschlägt. Wie viel bleibt übrig und wie viel kann man dann noch fördern. Alles andere ist gequirrltes UNNÜTZEN WISSEN..
Kommentar ansehen
15.02.2013 11:36 Uhr von EUDurchblicker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schlimmer sind noch die von der NASA.
Denn den Russen werden die Teile die ihnen auf den Kopf gefallen sind kaum gefallen. War wohl nix mit nur nah vorbei. Da kam doch einiges runter.
Und ob das was runter kam so viel wert war und wenigstens reicht die Schäden zu bezahlen, wage ich zu bezweifeln.
Kommentar ansehen
15.02.2013 11:53 Uhr von EvilMoe523
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und wenn er landen sollte, wären die Schäden sicher größeren Wertes :)
Kommentar ansehen
15.02.2013 12:25 Uhr von EUDurchblicker
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ich bin für Brüssel, den Sitz der EU!
Weg damit, weg mit dem Überregulierungsmoloch.
Kommentar ansehen
16.02.2013 09:25 Uhr von Joeiiii
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Für so eine Berechnung WÄRE es natürlich hilfreich, wenn man die Zusammensatzung WÜSSTE! Und das ist ja lt. News nicht klar:

>>WENN das fliegende Gestein zu zehn Prozent aus Eisen und Nickel bestehen würde, wären diese Rohstoffe allein bereits 130 Milliarden Dollar wert.<<

Es ist nicht umsonst im Konjunktiv geschrieben. WENN es so wäre, dann... Wissen tut man nix.

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Eurojackpot geknackt: 50,3 Millionen Euro gehen nach Rheinland-Pfalz
Lebensgefährlicher Unfall in Bad Oeynhausen - Gaffer rücken mit Gartenstühlen an
Hannover: Aluhut-Mahnwache gegen den Auftritt von Xavier Naidoo bei Festival


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?