14.02.13 15:46 Uhr
 681
 

Skurriler Suchmaschinenfehler: Eingegebene Mathe-Formel führt zu Porno-Seiten (Update)

Wer in der Suchmaschine Google die mathematische Formel -4^(1/4) eingibt, bekommt nicht nur das Ergebnis -1.41421356237 geliefert, sondern auch ganz andere Treffer.

Zudem erhält der Nutzer einige Links zu diversen Porno-Seiten und ein Experte erklärt den Bug: Google interpretiert die Anfrage auch noch anders und sucht nach Seiten, bei denen neben der 1 eine 4 steht, auf denen aber keine 4 ist.

Die Suche ist sinnfrei, denn beide Bedingungen schließen sich aus. Warum aber ausgerechnet Porno-Seiten gefunden werden, ist noch unklar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Google, Formel, Porno, Suchmaschine, Mathe
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

São Paulo: Deutscher lebt auf Flughafen und greift dort Frauen an
Erdogan sollte angeblich per Telekinese umgebracht werden
Amerikanische Spring Breaker feiern in Mexiko und singen "Baut die Mauer"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.02.2013 17:23 Uhr von Azureon
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Das kursierte schon lange durchs Netz...
Kommentar ansehen
14.02.2013 20:37 Uhr von MBGucky
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"Warum aber ausgerechnet Porno-Seiten gefunden werden, ist noch unklar. "

Na weil man nach einer Nummer sucht!
*schenkelklopf*

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: Von Russland gesuchter Ex-Abgeordneter in Kiew getötet
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Rumänien: Jugendliche lösen mit gespieltem Attentat Panik aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?