14.02.13 13:42 Uhr
 197
 

Schweiz hat mit den USA ein Steuerabkommen unterzeichnet

Nach langen Verhandlungen haben die USA und die Schweiz am Donnerstag in Bern ein Steuerabkommen unterzeichnet. Für die Schweiz der Finanzstaatssekretär Michael Ambühl und für die USA der US-Botschafter Don Beyer.

Die Schweiz verpflichtet sich darin, das US-Steuergesetz "Foreign Account Tax Compliance Act" (Fatca) anzuerkennen. Ausländische Geldinstitute müssen danach US-Behörden Konten von US-Bürgern melden und volle Auskunft geben.

Die Schweizer Regierung hat den Vertrag bereits gebilligt. Im Parlament muss er noch ratifiziert werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Klopfholz
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Schweiz, Unterzeichnung, Steuerabkommen
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Chef bezeichnet die AfD als "rechtsextrem" und Wahlerfolg als "schockierend"
"Nicht testosterongesteuerter Ansatz": Deutsche Bank freut sich über Merkel-Sieg
"Man hört nur noch Deutsch": Demonstrationen gegen Touristen auf Mallorca

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.02.2013 13:48 Uhr von Katzee
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Mit den USA können sie ein solches Abkommen treffen, bei unserer Regierung lavieren sie um die komplette Auskunftspflicht herum. Räuberische Bande.
Kommentar ansehen
14.02.2013 14:57 Uhr von Kanga
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
es wird eh nur für die reichen noch einfacher....
Kommentar ansehen
18.02.2013 18:22 Uhr von Maaaa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also, geht doch!
Jetzt noch ein ordentliches Abkommen mit der BRD, am besten mit der EU.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fehler bei Angela-Merkel-Kampagne eingeräumt: "Wir sind gescheitert"
Bayern: Polizei rückte wegen betrunkenem Waschbären aus
VW-Chef bezeichnet die AfD als "rechtsextrem" und Wahlerfolg als "schockierend"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?